Essen - Trinken - Rezepte

Kinofan

Der Tunnelfetischist unter den "Dreien"
Active Member
Mitglied seit
30 Oktober 2005
Standort
Nürnberger Land
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
Durfte heute mal wieder kochen... ;)

Erste Zutat: Man schütte ein Glas Wein in den Koch :D

Habe leider vergessen ein Foto zu machen... :(

Kalbsmedaillion an einer Sahnesauce mit braunen Champigons
Bohnen eingewickelt in Bacon an einer Creme Fraiche Thymian Sauce
Süßkartoffelpüree

War nischt schlescht... :D

Dachte mir, das wäre mal ein Thema wert.

Zettifahrer ist ja echte Genussmenschen :) :-)

Was kocht Ihr?
Was habt Ihr tolles im Restaurant gegessen?
Rezepte?
Welches Bier?
Welcher Wein?
Backen auch?
Grillen?

Bilder!!!


Tobt Euch aus!
Bin auf Eure Anregungen gespannt!
 

gresu

Der Streichler unter den "Dreien"
Active Member
Mitglied seit
7 April 2007
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive35i
Griechisches: LIOCLADI, extra vergin.

Das bekomme ich einmal im Jahr direkt vom Hersteller in 3 oder 5 Liter Kanister.

Darf auch mehr kosten als 5W40, und tut es auch mit ca. 11,50 Euro pro Liter.
Danke Georg:t
Das heißt, für die Eierspeise kann ich das 5W40 auch verwenden :D

Spaß bei Seite, bin auch von der alten Truppe und habe wegen dem Essen/Kochen auch geheiratet :d
 

Beizzzer

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 Dezember 2014
Standort
Solnhofen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Ich nehme kroatisches Olivenöl, über den Preis schweige ich lieber. Kommt direkt vom Erzeuger. dann habe ich noch Bekannte in Sizilien mit einer Olivenplantage da bekomme ich Eigengewichtspressung :@ Da habe ich einen kleinen Schlag im Kopf, ist halt wie beim Zetti wer fährt schon bei -10° offen durch die Gegend.:X
 

Kalle435

macht Rennlizenz
Mitglied seit
30 Oktober 2018
Standort
Kerpen
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive35i
Welches ÖL verwendet Ihr ?
1x im Jahr gibt es im Aldi Süd Kretanisches Olivenöl für knapp 4 Euro die Pulle, kaufe immer direkt 20 Pullen auf Vorrat, Preis-Leistung unschlagbar. Bin mit dem Motorrad schon 3x über Kreta getourt, quasi direkt durch die Olivenhaine :love:

Ansonsten koche und grille ich leidenschaftlich gerne, eines meiner vielen Hobbies.
 

bezerker

macht Rennlizenz
Mitglied seit
16 April 2018
Standort
Kölner Westen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5si
Stichwort Olivenöl... das Problem ist, dass es für hohe Temperaturen nicht geeignet ist. Kann angeblich gar gesundheitsschädlich sein. Daher grille ich lieber (und überlasse die Küche meinem Weibchen :D)

Und hier die letzten Bilder ausm Handy...

Fleisch für Papa und die Kinder:
2015-05-02 19.44.41.jpg

Und Lachs auf Zedernholz für die Dame:
IMG-20181006-WA0005.jpg

IMG-20181006-WA0006.jpg

IMG-20181006-WA0007.jpg

Und einen mediteranen Salat mit nem Balsamico Oregano Dressing gabs auch:
IMG-20170923-WA0005.jpg

IMG-20170923-WA0006.jpg
 

RainerW

"Falbala" in Frozen Grey mit Leder Cognac
Special Member
Mitglied seit
12 Januar 2002
Standort
Straubing
Wagen
BMW Z4 G29 M40i
Stichwort Olivenöl... das Problem ist, dass es für hohe Temperaturen nicht geeignet ist. Kann angeblich gar gesundheitsschädlich sein.
...das gilt nicht nur für Olivenöl - hochwertige, kalt gepresste Öle werden in der Regel durch zu höhe Temperaturen "zerstört" - d.h. nicht, dass sie dadurch gesundheitsschädlich werden, sondern dass man fürs starke Braten oder gar Frittieren die hervorragenden Eigenschaften eines teuren Öls zunichte macht und dafür lieber normale, temperaturstabile Öle verwendet werden sollten. Je mehr ungesättigte Fettsäuren und Fettbegleitstoffe wie Vitamine, Aroma- und Farbstoffe ein Öl enthält, desto gesünder, aber leider auch hitzeempfindlicher ist es. Kaltgepresste Öle sollte definitiv NICHT über 180 Grad erhitzt werden.

Fürs Braten eigenet sich raffiniertes Öl besser - wenn es denn unbedingt dazu Olivenöl sein muss:
Das raffinierte Öl wird durch einen chemischen Vorgang gewonnen, bei dem es zu Temperaturen von über 100° C kommt. Die Ölausbeute ist bei diesem Verfahren wesentlich größer als bei der Kaltpressung. Deshalb ist es auch günstiger. Durch die hohen Temperaturen bei diesem Herstellungsprozess entstehen übelschmeckende und schädliche Stoffe, die durch ein Reinigungsverfahren wieder entfernt werden müssen. Dieses Verfahren heißt Raffination - daher auch die Bezeichnung „raffiniert“.

Optimal zum Braten und Frittieren eignen sich Raps- und Erdnussöl besser. Fette wie Rindertalg, Kokosfett und Butterschmalz sind zwar relativ unempfindlich und können hoch erhitzt werden. Sie enthalten aber viele gesättigte Fette und sind deshalb ungesünder. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalle435

macht Rennlizenz
Mitglied seit
30 Oktober 2018
Standort
Kerpen
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive35i
@ Bors: Ok, lassen wir mal durchgehen :laugh3:

@ bezerker: das Fleisch sieht klasse aus :12thumbsu

Es müssen auch nicht immer die aufwändigen oder exotischen Gerichte sein, das absolut wichtigste meiner Meinung nach: frische und qualitativ gute Zutaten, damit steht und fällt das Ergebnis meist schon !
Rindfleisch z.B. kaufe ich nur noch aus der Eifel, die Tiere stehen bei einem Kumpel auf der Wiese und bekommen nur Gras zu fressen, sonst nix. Ende Dezember hole ich wieder 75kg ab.

Heute Mittag mal wieder Bratkartoffeln selber gemacht, zuerst Speck und Zwiebeln in Butter ausgelassen, danach die rohen Kartoffeln dazu und zwar mit Schale. Dazu sollte man aber hochwertige unbehandelte Kartoffeln nehmen. Diese Kartoffeln sind aus eigenem Anbau (Gemüseanbau, ein weiteres Hobby von mir). Mit etwas buntem Pfeffer und einer Priese Salz würzen und mit Deckel, wenig Hitze und unter gelegentlichem Umschichten eine Weile garen lassen. Zum Schluß dann ohne Deckel und mehr Hitze goldbraun ferig braten.





Fast fertig ...



Mein Gemüsegarten. Kartoffeln, Zucchini und Stangenbohnen sind immer dabei. Der Eimer ist von Samstag, frisch ausgegraben.

 

RainerW

"Falbala" in Frozen Grey mit Leder Cognac
Special Member
Mitglied seit
12 Januar 2002
Standort
Straubing
Wagen
BMW Z4 G29 M40i
@ Bors: Ok, lassen wir mal durchgehen :laugh3:

@ bezerker: das Fleisch sieht klasse aus :12thumbsu

Es müssen auch nicht immer die aufwändigen oder exotischen Gerichte sein, das absolut wichtigste meiner Meinung nach: frische und qualitativ gute Zutaten, damit steht und fällt das Ergebnis meist schon !
Rindfleisch z.B. kaufe ich nur noch aus der Eifel, die Tiere stehen bei einem Kumpel auf der Wiese und bekommen nur Gras zu fressen, sonst nix. Ende Dezember hole ich wieder 75kg ab.

Heute Mittag mal wieder Bratkartoffeln selber gemacht, zuerst Speck und Zwiebeln in Butter ausgelassen, danach die rohen Kartoffeln dazu und zwar mit Schale. Dazu sollte man aber hochwertige unbehandelte Kartoffeln nehmen. Diese Kartoffeln sind aus eigenem Anbau (Gemüseanbau, ein weiteres Hobby von mir). Mit etwas buntem Pfeffer und einer Priese Salz würzen und mit Deckel, wenig Hitze und unter gelegentlichem Umschichten eine Weile garen lassen. Zum Schluß dann ohne Deckel und mehr Hitze goldbraun ferig braten.





Fast fertig ...



Mein Gemüsegarten. Kartoffeln, Zucchini und Stangenbohnen sind immer dabei. Der Eimer ist von Samstag, frisch ausgegraben.

...sieht gut aus - wann können wir zum Essen kommen?

Kleiner Klugscheißermodus: für Bratkartoffeln sollte man sich die Zeit & Muse nehmen, diese mit einer wirklich guten schmeideeisernen Pfanne zuzubereiten - dann gibt es nochmals eine deutliche Geschmacksaufwertung (vor allem, wenn Bratkartoffeln auch richtig in Scheiben geschnitten und nicht als Röstkartoffel gebraten wurden)... :whistle::D:X
 

Kalle435

macht Rennlizenz
Mitglied seit
30 Oktober 2018
Standort
Kerpen
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive35i
Völlig richtig, in einer schmeideeisernen Pfanne werden die Kartoffeln deutlicher knuspriger, dazu taucht eine beschichtete Pfanne eigentlich nicht, aber heute Mittag in meiner Pause musste es zügig gehn, damit Göga was zu Beißen hat wenn sie heim kommt (hungrige Frau kommt heim , nix fertig -> nix gut wenn Man(n) für das Kochen zuständig ist :D)
 

sapere

macht Rennlizenz
Mitglied seit
23 März 2015
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Ich esse mittlerweile gern Suppe. Unser Rezept:
Das Gemüse mit Öl bei ordentlich Hitze lange (ca. 20 min.) scharf anbraten, dann natürlich Wasser und Gewürze dazu. Dann hat der Eintopf auch ohne Geschmacksverstärker richtig Bums. Die Überlieferung, Gemüse in Wasser geben und stundenlang köcheln ist m. E. total falsch.

Olivenöl kaufen wir in der Provence in der Nähe von Nyon bei einem Direktvermarkter, dort gibt es auch günstig Traubenkernöl für hohe Temperaturen und gutes Nussöl.
 

sapere

macht Rennlizenz
Mitglied seit
23 März 2015
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Gegrilltes Gemüse und ordentliches Rindfleisch lieb ich auch, wobei das Gemüse besser gelingt als das Fleisch. Mit dem Steak muss ich noch üben, ich mag es nicht Medium sondern eher durch, aber so richtig mit grillaroma bekomme ich es manchmal nicht hin. Die beschichteten Pfannen darf man ja auch nicht so heiß machen, in der Edelstahlpfanne backt es dann an.
 
Oben Unten