Kaufberatung Z3 Coupe

wolfman

von wegen.
Active Member
Registriert
10 Mai 2005
Ort
Hannover
Wagen
anderer Wagen
Einfach mal beide ausprobieren. Wenn Du beide zeitnah zueinander fährst, wirst Du feststellen, dass der 3.0 besser läuft. Ist halt das FL. Bin in den letzten 15 Jahren bestimmt 10 verschiedene Fahrzeuge Probe gefahren.
 

marc53844

macht Rennlizenz
Registriert
18 Oktober 2016
Wagen
BMW Z3 roadster 2,8i
Ein us m3 :thumbsup:

Hätte ich auch gerne.

Und, was mir heute erst wieder aufgefallen ist ... ich hatte einen verkackten peugeot familienkombi auf der Autobahn vor mir ... an "vorbeikommen" nicht zu denken und das mit irgendwas zwischen 215 und 230 ps die meiner hat.

Der zetti ist ein Kurvenräuber und kein Beschleunigungsmonster. Das kratzt zwar öfter an meinem falschen Ego ... aber so ist es nunmal ...
Leider.
 

Uwe HB

Fahrer
Registriert
22 April 2016
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Wie ist es mit der ab und an fälligen Langstrecke? Dreht der 2.8er da nicht nervig höher bei 130 rum? Auch sind die ja teilweise ohne DSC(?) und haben nur ASC(?) sprich nur Traktions- aber keine StabilitätsKontrolle ? ESP hätte ich nämlich eigentlich schon ganz gern. Generell etwas gegen den 2.8er haben tu ich nicht wenn ich hier jetzt die Augen geöffnet bekomme :laugh4::laugh4:

Moin,
wie kommst du denn darauf, daß es den 2,8L nicht mit DSC gab? Meine Zettis mit 2,8L TU haben beide DSC. Und ich kenne einige 3,0L Roadster und QP die kein DSC haben. Das war halt auch beim 3,0L fast immer eine Option.
Und wenn dir beim Z3 das Drehzahlniveau zu hoch ist, weiß ich nicht ob das das richtige Auto für dich ist. Der Unterschied bei 130 km/h sollte vielleicht 50-100 U/min zwischen 2,8L und 3,0L sein.

Gruß
Uwe
 

DIO

macht Rennlizenz
Registriert
11 Juli 2011
Wagen
BMW Z3 coupé 3.0i
Wie ist es mit der ab und an fälligen Langstrecke? Dreht der 2.8er da nicht nervig höher bei 130 rum? Auch sind die ja teilweise ohne DSC(?) und haben nur ASC(?) sprich nur Traktions- aber keine StabilitätsKontrolle ? ESP hätte ich nämlich eigentlich schon ganz gern. Generell etwas gegen den 2.8er haben tu ich nicht wenn ich hier jetzt die Augen geöffnet bekomme :laugh4::laugh4:
Nervig hohe Drehzahlen auf der AB haben beide. Kann mich nicht erinnern, dass mich der fehlende 5te Gang beim 2.8er mehr gestört hat als beim 3.0.
Gut, dass fehlende DSC kann sicher ein Argument sein. Ich bin nicht gerade der schnellste, noch talentierteste Fahrer. Das ASC beim 2.8er hat einem einfach oft gnadenlos die Leistung weggenommen z.B beim Drauftreten nach einer Spitzkehre. Das DSC im 3.0 greift gefühlt nie so radikal ein, blinkt aber auch oft einfach so kurz an Stellen an denen mich dann wundert warum.
Ob es mir da dann gerade den Arsch gerettet hat, weiß ich nicht. Ich bin zumindest 6 Jahre lang den 2.8er gefahren ohne abzufliegen.
Grundsätzlich fahre ich allerdings bei Nässe bei den Autos wirklich sehr entspannt, so in etwa wie mit meinem Touran ;)
Dass es da mit dem Heck schnell weggehen kann weiß ich.
 

tillinger

Fahrer
Registriert
4 Oktober 2020
Ort
63533
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Moin,
wie kommst du denn darauf, daß es den 2,8L nicht mit DSC gab? Meine Zettis mit 2,8L TU haben beide DSC. Und ich kenne einige 3,0L Roadster und QP die kein DSC haben. Das war halt auch beim 3,0L fast immer eine Option.
Und wenn dir beim Z3 das Drehzahlniveau zu hoch ist, weiß ich nicht ob das das richtige Auto für dich ist. Der Unterschied bei 130 km/h sollte vielleicht 50-100 U/min zwischen 2,8L und 3,0L sein.

Gruß
Uwe

Den 2.8er gab es definitiv mit DSC, aber man sieht es (zumindest in den Anzeigen die Online sind) relativ selten, so zumindest meine Erfahrung. Die Drehzahl auf der AB ist mir eigentlich egal, wenn eh beide relativ hoch drehen. Hätte ja sein können, dass es beim 3.0 einen signifikanten Unterschied macht.

Nervig hohe Drehzahlen auf der AB haben beide. Kann mich nicht erinnern, dass mich der fehlende 5te Gang beim 2.8er mehr gestört hat als beim 3.0.
Gut, dass fehlende DSC kann sicher ein Argument sein. Ich bin nicht gerade der schnellste, noch talentierteste Fahrer. Das ASC beim 2.8er hat einem einfach oft gnadenlos die Leistung weggenommen z.B beim Drauftreten nach einer Spitzkehre. Das DSC im 3.0 greift gefühlt nie so radikal ein, blinkt aber auch oft einfach so kurz an Stellen an denen mich dann wundert warum.
Ob es mir da dann gerade den Arsch gerettet hat, weiß ich nicht. Ich bin zumindest 6 Jahre lang den 2.8er gefahren ohne abzufliegen.
Grundsätzlich fahre ich allerdings bei Nässe bei den Autos wirklich sehr entspannt, so in etwa wie mit meinem Touran ;)
Dass es da mit dem Heck schnell weggehen kann weiß ich.

Okay gut zu wissen, ich denke auch nicht dass es aufgrund fehlenden DSCs direkt zum Unfall kommen würde, aber schön zu haben wäre es sicherlich.
Bei Nässe bin ich sowieso relativ vorsichtig, ich habe gerade meinen 19er Mustang verkauft, der war bei Nässe....... "interessant" und das ESP regelt gefühlt mit 60hz die Minute, grober hab ichs selten erlebt.


Aber generell schließe ich hieraus dass ich den 2.8er wieder in die Suche mit aufnehmen kann, scheint ja keinen riesen Vorteil beim 3.0er zu geben. Und gefühlt sind die 2.8er auch nochmal ein paar tausend günstiger.
 
  • Like
Reaktionen: DIO

DIO

macht Rennlizenz
Registriert
11 Juli 2011
Wagen
BMW Z3 coupé 3.0i
Und die Streuscheiben der Scheinwerfer vergilben beim 2.8er nicht, da sie im Vergleich zum 3.0 noch aus Glas statt Plastik sind.
 

FuzzyZ3

macht Rennlizenz
Registriert
9 Mai 2012
Ort
dem Kohlenpott
Wagen
BMW Z3 coupé 3.0i
Lass dich von der ewigen Welcher Motor ist der bessere Diskussion nicht zu sehr beeinflussen. Wenn Du lieber den 3.0 L Motor haben möchtest, dann bleib dabei. Ich hänge mal meinen Beitrag zu einer ähnlichen Diskussion aus 2018 an:

„Der 3.0i ist der modernere, auf dem Papier leistungsstärkere und exklusivere Motor (für das Coupé, in der Großserie wurde er ja bekanntlich durch alle Baureihen verbaut).

Dazu kommt, dass die „glatte“ Zahl von 3 Litern bei 6 Zylindern für viele „sexier“ wirkt. Fast Jeder, der mich bisher auf das Coupé angesprochen hat, wollte als erstes wissen, welcher Motor verbaut ist, ob es ein M oder der 3 Liter ist.

Nachteilig ist der höhere Preis und der hier schon mehrfach erwähnte teils deutliche Ölverbrauch. Aber dafür gibt es ja 1L Ölflaschen, welche prima im Beifahrernetz oder im Motorraum gelagert werden können bzw sollten.:) :-)

Am Ende zählt - unabhängig vom Motor - das beste Paket. Ich habe damals 2011 auch gezielt nach dem 3.0i gesucht. Da waren die Auswahl und das Preisniveau aber noch deutlich besser.“

viel Glück bei deiner Suche
 

tillinger

Fahrer
Registriert
4 Oktober 2020
Ort
63533
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Lass dich von der ewigen Welcher Motor ist der bessere Diskussion nicht zu sehr beeinflussen. Wenn Du lieber den 3.0 L Motor haben möchtest, dann bleib dabei. Ich hänge mal meinen Beitrag zu einer ähnlichen Diskussion aus 2018 an:

„Der 3.0i ist der modernere, auf dem Papier leistungsstärkere und exklusivere Motor (für das Coupé, in der Großserie wurde er ja bekanntlich durch alle Baureihen verbaut).

Dazu kommt, dass die „glatte“ Zahl von 3 Litern bei 6 Zylindern für viele „sexier“ wirkt. Fast Jeder, der mich bisher auf das Coupé angesprochen hat, wollte als erstes wissen, welcher Motor verbaut ist, ob es ein M oder der 3 Liter ist.

Nachteilig ist der höhere Preis und der hier schon mehrfach erwähnte teils deutliche Ölverbrauch. Aber dafür gibt es ja 1L Ölflaschen, welche prima im Beifahrernetz oder im Motorraum gelagert werden können bzw sollten.:) :-)

Am Ende zählt - unabhängig vom Motor - das beste Paket. Ich habe damals 2011 auch gezielt nach dem 3.0i gesucht. Da waren die Auswahl und das Preisniveau aber noch deutlich besser.“

viel Glück bei deiner Suche

Ja die Frage ist - ist der 3.0 der etwas potentere Motor, oder egalisiert sich das praktisch 1:1 mit der längeren Übersetzung etc. Was mich andere fragen was drin ist, ist mir eigentlich egal, ebenso die rundere 3.0 Zahl...
Vielleicht bin ich auch derzeit noch nicht wieder ganz geerdet, was gefühlte Beschleunigung betrifft, da war halt zuletzt deutlich mehr als dann sein wird - worum es mir aber auch nicht geht, nicht dass ich hier falsch verstanden werde.

Ich habe noch einen Golf 2 1.6 mit 70PS, vielleicht sollte ich den einfach fahren, bevor ich einen Z3 probefahre :) :-)

Das Gute ist, man hat ja keinen Stress ein solches Fahrzeug zu kaufen, wenn das richtige Paket inseriert wird bzw. sich bietet, kann man ja auch Anfang nächsten Jahres zuschlagen, vielleicht gibt es ja auch den ein oder anderen der sich nach der 03-10/11 Saison trennen möchte.
 

DIO

macht Rennlizenz
Registriert
11 Juli 2011
Wagen
BMW Z3 coupé 3.0i
Lass dich von der ewigen Welcher Motor ist der bessere Diskussion nicht zu sehr beeinflussen. Wenn Du lieber den 3.0 L Motor haben möchtest, dann bleib dabei. Ich hänge mal meinen Beitrag zu einer ähnlichen Diskussion aus 2018 an:

„Der 3.0i ist der modernere, auf dem Papier leistungsstärkere und exklusivere Motor (für das Coupé, in der Großserie wurde er ja bekanntlich durch alle Baureihen verbaut).

Dazu kommt, dass die „glatte“ Zahl von 3 Litern bei 6 Zylindern für viele „sexier“ wirkt. Fast Jeder, der mich bisher auf das Coupé angesprochen hat, wollte als erstes wissen, welcher Motor verbaut ist, ob es ein M oder der 3 Liter ist.

Nachteilig ist der höhere Preis und der hier schon mehrfach erwähnte teils deutliche Ölverbrauch. Aber dafür gibt es ja 1L Ölflaschen, welche prima im Beifahrernetz oder im Motorraum gelagert werden können bzw sollten.:) :-)

Am Ende zählt - unabhängig vom Motor - das beste Paket. Ich habe damals 2011 auch gezielt nach dem 3.0i gesucht. Da waren die Auswahl und das Preisniveau aber noch deutlich besser.“

viel Glück bei deiner Suche
Es geht ja nicht darum ihm den 3.0 auszureden sondern ihm zu raten den 2.8er bei der Suche zumindest nicht kategorisch auszuschließen :) :-)
 

fr.jazbec

macht Rennlizenz
Registriert
26 August 2011
Ort
Hattingen
Wagen
anderer Wagen
Der zetti ist ein Kurvenräuber und kein Beschleunigungsmonster.
Vllt nicht aus dem Stand, im 4. Gang ab 90 muß da aber schon echt was kommen was wirklich schneller ist. Ich hab ja nur den SV, der läuft aber immer noch bis in den roten Bereich, bei 240 kommt dann im 5. der Begrenzer.
Ich habe ja den M52 und einen M54 im Cabrio, der M52 erscheint mir durch die Euro2 Abgasregelung viel unkomplizierter als der M54 im Cabrio. Der M54 hat viel mehr Zicken mit Fehlluft/KGE/ZMS/Lambdasonden/Ölverbrauch/Gasannahme etc...
Dafür läuft der M54 einfach seidiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

wolfman

von wegen.
Active Member
Registriert
10 Mai 2005
Ort
Hannover
Wagen
anderer Wagen
Trennen werde ich mich, da ich eigentlich gar kein Auto (mehr) benötige. Bin jetzt 60 und gehe nächstes Jahr in Pension. Mein bevorzugtes Fortbewegungsmittel ist ohnehin seit 30 Jahren das Fahrrad.
Habe den Z fast ausschließlich für Forums-Touren genutzt, mittlerweile macht mir das auch keinen Spaß mehr, das Gefahrenbewusstsein nimmt leider mit wachsendem Lebensalter zu.
 

pat.zet

macht Rennlizenz
Registriert
26 Januar 2006
Ort
63263
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Wer eien 3,0l kauft weils in jedem Motorblättchen als krönung der Baureihe angepriesen wird , der muss das halt machen, wenn eres brauch .
Wer einen Z3 QP kauft weil er spass haben will kommt mit dem 2,8l auch gut hin .
Der Vorteil des nicht öl mit führens, weil er meistens keins verbraucht, ist auch ein argument.
Wer einen ~22j alten BMW fährt und weiss was Heckantrieb ist, brauch auch kein DSC, sonder nur Hirnaktivität beim fahren...
Ein M52 Sv ( S52 ) ist für mich der beste der angesprochen Motoren , hat aber nur EURO 2
Dei Aufzählung von fr.jazbec, kann ich bei meinen autos so nicht wirklich bestätigen.....
 

MSQP30

Fahrer
Registriert
14 Januar 2016
Ort
Münster
Wagen
BMW Z3 coupé 3.0i
Trennen werde ich mich, da ich eigentlich gar kein Auto (mehr) benötige. Bin jetzt 60 und gehe nächstes Jahr in Pension. Mein bevorzugtes Fortbewegungsmittel ist ohnehin seit 30 Jahren das Fahrrad.
Habe den Z fast ausschließlich für Forums-Touren genutzt, mittlerweile macht mir das auch keinen Spaß mehr, das Gefahrenbewusstsein nimmt leider mit wachsendem Lebensalter zu.

Du sprichst mir aus der Seele. Bin zwar noch etwas jünger, fahre aber auch schon lange deutlich mehr Kilometer mit dem Fahrrad als mit dem Z3. Nur wenn das Wetter mal richtig mies ist, bräuchte ich überhaupt ein Auto, aber dann fahre ich erst recht nicht mit meinem Coupé. :unsure: Aber trennen mag ich mich (noch) nicht.
 

tillinger

Fahrer
Registriert
4 Oktober 2020
Ort
63533
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Also, kurzes Update, Samstag wird ein 2.8er angeguckt, hat eigentlich alles genau so wie ich es suche.. Gibt es neben der Rostthematik eigentlich noch weitere Achillesfersen? Ich weiß dass ich mir definitiv die Schweißpunkte im Kofferraum angucken muss, wegen der Diff-Sache. Motor sollte ja soweit keine große Problemquelle sein, Sitze wackeln ja quasi alle (wenn nicht schon gefixt), Spiegel wurden bei dem Fahrzeug schon getauscht...
 
Oben Unten