KW Variante 3 - Fragen über Fragen

schluerfi

Fahrer
Mitglied seit
3 März 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Hallo,

ich will gerne eine KW Variante 3-Gewindefahrwerk in mein Coupè verbauen lassen. Ziel ist ein Setup, das sowohl alltagstauglich als auch touristenfahrtentauglich (Nordschleife - bin aber ein eher gemütlicher Tourifahrer mit vielleicht 20 Runden pro Jahr) ist. Wegen der Alltagstauglichkeit möchte ich nicht zu tief gehen, vielleicht 20-25 mm tiefer als das derzeit vorhandene Serienfahrwerk (Non-M).

Nun habe ich folgende Fragen:

1.) Was haltet Ihr allgemein vom V3 für meinen Einsatzzweck? Gut, schlecht, mit Kanonen auf Spatzen geschossen (würde z.B. ein V2 auch reichen)?

2.) Ich fahre im Sommer die originale 18 Zoll-Mischbereifung (also 225/40 auf 8 Zoll Breite ET 47 an der Vorderachse, Hinterachse auf 8,5 Zoll Breite 255/35 ET50), und im Winter AEZ-Felgen aus dem Zubehör in 17 Zoll mit 225/45 auf 8 Zoll Breite ET45 rundum (stehen also 1 Millimeter pro Seite weiter außen als die originale ET46). Distanzscheiben fahre ich keine und habe ich auch nicht vor. Laut KW-Gutachten des V3 können alle Original-Räderkombinationen gefahren werden. Meine Winterfelgen benötigen eine Abnahme gemäß §21. Soweit so gut.

Nun lese ich häufiger im Forum von Streifspuren im vorderen Radkasten bei Tieferlegung. Muss ich damit rechnen, wenn ich das KW verbaue? Mein Verständnis war bisher immer, dass diereine Tieferlegung bei Originalbereifung kein Schleifen hervorrufen kann, weil sich nur die Tiefe "im Stand" ändert, aber nicht die Endanschläge der Fahrwerksgeometrie beim Einfedern. Schleifen kann also nur durch andere ET oder Breite der Felgen und/oder Distanzscheiben auftreten. Korrekt?

Bei der Originalbereifung sollte das doch kein Thema sein ... und bei den Winterfelgen aufgrund der nur geringeren Änderung der der ET gegenüber Originalbereifung hoffentlich auch nicht? Oder?

3.) Wie läuft die Eintragung eines Gewindefahrwerks - ist es möglich, bei der Höhe einen Verstellbereich eintragen zu lassen? Oder macht der TÜV immer nur die Eintragung eines fixen Werts mit? Was wird typischerweise eingetragen - das Maß von Radhauskante bis Mitte Felge, oder eher die Anzahl Gewindegänge? Setzt sich so ein V3 nochmal deutlich, wenn es ein paar hundert km gelaufen ist?

4.) Gibt's hier im Forum irgendwo eine Setup-Sammlung für das V3, an dem man sich bei der Grundeinstellung von Druck- und Zugstufe für den Anfang mal orientieren kann?

Fragen über Fragen ...

Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen! :-)

Grüße,
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

Jokin

Waschverweigerer
Mitglied seit
26 April 2004
Standort
Niedersachsen
Wagen
anderer Wagen
zu 1: Ich hatte mich seinerzeit für das V3 entschieden um die Alltagstauglichkeit nicht zu verlieren. Das V2 war mir zu riskant ob es meinen Komfortansprüchen entspricht.

zu 2: Schleifspuren bekommt man auch mit dem M-Fahrwerk und Serienbereifung, wenn das Auto ordentlich rangenommen wird. Undramatisch. Das V3 in härterer Einstellung verringert diese "Gefahr" ... mir isses wurscht, is eh nur Plastik betroffen.

zu 3: Einbauen, zum Tüv fahren und fertig. Es wurden bei mir die eingestellte Tiefe (Abstand Radmitte-Kotflügelunterkante) eingetragen - höherdrehen geh immer. Und ja, es setzt sich - einfach später höher drehen und gut is.

zu 4: Dreh die Einstellschrauben komplett zu, zähle wieviele Klicks es bis "komplett offen" sind, wähle eine mittlere Einstellung für alle. Wenn es Dir zu hart ist, dreh halt weiter auf. Wenn es härter sein könnte, dreh weiter zu.
Befasse Dich mit den Einstellungen und fahre heraus, was sich wie auswirkt.
 

romanpul

macht Rennlizenz
Mitglied seit
31 Januar 2012
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
zu 4: Dreh die Einstellschrauben komplett zu, zähle wieviele Klicks es bis "komplett offen" sind, wähle eine mittlere Einstellung für alle. Wenn es Dir zu hart ist, dreh halt weiter auf. Wenn es härter sein könnte, dreh weiter zu.
Befasse Dich mit den Einstellungen und fahre heraus, was sich wie auswirkt.

Warum soll er da was zählen? Die neuen V3 haben fest verbaute, durchnummerierte Einstellräder. Ich würde zum Anfang einfach mal die von KW vorgegebenen Standardwerte einstellen und die dann mal um +/- 1-2 Klicks verstellen
 

Jokin

Waschverweigerer
Mitglied seit
26 April 2004
Standort
Niedersachsen
Wagen
anderer Wagen
Wieviel Umdrehungen kannst Du das nummerierte Rädchen drehen?

Wie sieht es bei Dir am vorderen Federdom aus?

.... meins ist von 07/2014
 

karswil

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 April 2006
Standort
Wennigsen
Wagen
BMW Z4 e85 Alpina Roadster S
Moin Moin
Das kw v3 ist Alltagstauglich und ob damit auf Spatzen geschossen wir ist Ansichtssache.
Ich habe nicht umsonst in beide Zettis das kw v3 verbaut obwohl ich nicht Nordschleife fahre.

Ob die Reifen schleifen ist bei jedem Fahrzeug unterschiedlch.
Ich fahr vorn 235/19 ,mit den Pirelli hat letzes Jahr nichts geschliffen.
Diese Saison sind Michelin PSS drauf gekommen,nun habe ich in beiden Radkästen große Lüftungsöffnungen.
Ob zusätzlich noch an der VA Spurplatten benötigt weden ist auch von Fahrzeug zu Fahrzeug unterschiedlich,
wegen der Maßtoleranzen die beim Zett schon beachtlich sind

Die Höhe sollte auch nur einmal eingestellt werden,wegen der Balance des Fahrzeuges.
deswegen ist der Tüveintrag ziemlich egal.

Die Grundeinstellung von KW ist schon gut,selber wüde ich keine großen Änderungen vornehmen,
sonst könnte die Straße eher zu ende sein wie gewollt
Mit Spur- und Stuzeinstellungen kann auch noch einiges raus geholt werden.

gruß
Karsten
 

romanpul

macht Rennlizenz
Mitglied seit
31 Januar 2012
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Wieviel Umdrehungen kannst Du das nummerierte Rädchen drehen?

Wie sieht es bei Dir am vorderen Federdom aus?

.... meins ist von 07/2014

Bilder von meinem Federdom werden nicht viel nützen. Ich hab nen KW Clubsport. Aber beim aktuellen V3 sollte das so aussehenkw_ventiltechnik_und_zug_druckstufe_01.png

Bei mir sieht das oben dann so aus:

CS2-img3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

romanpul

macht Rennlizenz
Mitglied seit
31 Januar 2012
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Wenn Du es nicht weißt, dann halte Dich bitte mit Deinen Äußerungen zurück.

... ich weiß was ich in meinem Auto eingebaut und eingestellt habe.

Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich es nicht weiß? Was du bei dir eingebaut hast tut hier nichts zur sache. Ich weiß ziemlich genau, wie die aktuelle Version des V3 aussieht und funktioniert

Aber wenn es dir besser gefällt: beim aktuellen V3 sieht!!! es so aus. Wenn es bei dir nicht so aussieht, dann hast du noch das alte
 
Zuletzt bearbeitet:

Jokin

Waschverweigerer
Mitglied seit
26 April 2004
Standort
Niedersachsen
Wagen
anderer Wagen
Aber wenn es dir besser gefällt: beim aktuellen V3 sieht!!! es so aus. Wenn es bei dir nicht so aussieht, dann hast du noch das alte

Und wenn das Rädchen einfach nur abnehmbar ist?

Das wäre nun ein Kompromis zur Güte und würde erklären, wieso ich einen Inbus im Auto sehe und Du ein Rädchen im Produktbild.

... und da ich meine Dämpfer als Ersatz bekam, hab ich das Rädchen nicht mit bekommen, denn ich hab ja noch einen Inbus-Schlüssel ... geht ja genauso gut.
 

romanpul

macht Rennlizenz
Mitglied seit
31 Januar 2012
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Und wenn das Rädchen einfach nur abnehmbar ist?

Das wäre nun ein Kompromis zur Güte und würde erklären, wieso ich einen Inbus im Auto sehe und Du ein Rädchen im Produktbild.

... und da ich meine Dämpfer als Ersatz bekam, hab ich das Rädchen nicht mit bekommen, denn ich hab ja noch einen Inbus-Schlüssel ... geht ja genauso gut.

Das war bei den alten V3s tatsächlich so :) Wenn man da das Rädchen verloren hatten musste man mit dem Imbus ran. Bei den neuen sind die jetzt fest verbaut.
 

karswil

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 April 2006
Standort
Wennigsen
Wagen
BMW Z4 e85 Alpina Roadster S
Moin Moin

Ich habe auch ein neues, das Rädchen gibt es obtional.

gruß
Karsten
 

clemens

Z4M und Z4 3.0i
Mitglied seit
5 September 2003
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Die Verstellrädchen beim KW3 und auch Clubsport neuer Bauart sind sind fest integriert zumindest für den (M)E85 Z4 aber viele Händler verkaufen nach wie vor die Aufsteck Variante. Die Klicks zählen ist trotzdem kein Fehler wenn man umbedingt daran rum drehen will damit man wieder exakt zurück stellen kann wenn man es verhuntz hat.
Für den Thread Ersteller für dein Fahrprofil brauchst du überhaupt nix ändern. Die KW Grundeinstellung ist völlig ausreichend es sei denn du willst das FW noch kompfortabler.
 

Jokin

Waschverweigerer
Mitglied seit
26 April 2004
Standort
Niedersachsen
Wagen
anderer Wagen
Die Verstellrädchen beim KW3 und auch Clubsport neuer Bauart sind sind fest integriert zumindest für den (M)E85 Z4 aber viele Händler verkaufen nach wie vor die Aufsteck Variante.

... wenn ich mir das Bild da oben mal anschaue, stelle ich mir das Montieren des vorderen Dämpfers etwas schwer vor, das Rädchen wird sich nie im Leben so schlank machen, dass es durch das Domlager passt.

Aber egal ... Ihr habt recht und es wird sich schon irgendwie da durch zaubern können - samt der Montagemutter natürlich.
 
  • Like
Wertungen: opg
OP
S

schluerfi

Fahrer
Mitglied seit
3 März 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Hallo Leute,

egal, ob Inbus, Rädchen fest oder Rädchen abnehmbar ... es wird ein V3 werden :-)

Jetzt brauche ich noch mal Eure Hilfe. Das Auto sollte ja alltagstauglich bleiben. Was wäre denn da erfahrungsgemäß der tiefste Wert, den man anpeilen sollte (am besten Maß Radhauskante - Mitte Felge)? Gibt es hier im Forum eigentlich ein Sammel-Topic mit Fotos von verschiedenen Tieferlegungen und den dazugehörigen Messwerten?
 

Jokin

Waschverweigerer
Mitglied seit
26 April 2004
Standort
Niedersachsen
Wagen
anderer Wagen
Wie Du schon sagst ... "erfahrungsgemäß" ... nun musst du nur noch Deine erfahrungen beschreiben wie Du Dein Auto benutzt, also welche Parkhäuser du so anfährst und wie Dein Parkverhalten an Bordsteinen ist, dann ließe sich deine Erfahrung eventuell mit meiner erfahrung überein bringen.

... ich hab irgendwas um die 33 cm zwischen Radmitte und Kotflügelunterkante, jedoch auch noch einen Frontspoiler unten drunter.

Das sieht dann so aus (mittlerweile aber vorn einen cm höher gedreht, damit es optisch stimmiger wird:



Meiner Erfahrung nach ist das wunderbar alltagstauglich, wenn man den Frontspoiler und die Radhäuser als "Verschleißteile" betrachtet. Die radhäuser hab ich noch nie getauscht, also meine Löcher sind schon sehr lange drin und damit fahre ich auch jedes Mal erfolgreich zur HU.

Hier sehr schön zu sehen:
http://www.zroadster.com/forum/index.php?threads/jokins-bastelecke-heute-schleif-du-sau.48831/

... wer vor Schleifspuren Angst hat sollte sowas gar nciht erst in Angriff nehmen - wem das egal ist, der wirdmit einem alltagstauglichen Gokart belohnt :t
 
OP
S

schluerfi

Fahrer
Mitglied seit
3 März 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Parkhäuser ... Na ja, normale Parkhäuser halt, z.B. am Frankfurter Flughafen. Auf Bordsteinen zu parken versuche ich eh zu vermeiden. 330 mm ist eh schon sehr tief ... Ich glaub, ich habe mit Serienfahrwerk vorne 380 mm und hinten 365 mm gemessen?!? Morgen mal im Hellen noch mal mit Maßband raus zum Auto ...
 

Altenburger

macht Rennlizenz
Mitglied seit
8 November 2008
Standort
Rohr in Niederbayern (Landkreis Kelheim)
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Hallo.
Eine Frage an die Experten.
Ich überlege mir ein KW V3 einbauen zu lassen.
Auf der KW Homepage steht, dass die Serienfelgen problemlos passen. Meine 19" BBS CH (8,5j und 9,5j) haben eine geringere ET (VA: 35; HA: 40).
Je geringer die ET, desto weiter stehen die Felgen raus. Also dürfte nichts am Federbein schleifen, oder?

Fährt vielleicht jemand die selbe Kombination und kann mir ein Foto zeigen?

@Jokin: welche Dimension haben deine OZ?

Viele Grüße Patrick
 

Z4-Pilot

GP 500-Romantiker
Mitglied seit
18 Mai 2005
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
Hallo Patrick,

die BBS-CH fahre ich in identischer Dimension, sie passen perfekt auf's KW-V3. Auf der HA musste ich ///M-bedingt eine 15-er Distanz montieren, damit stehen die Felgen aber genau so weit raus wie am AG-Modell, hatte sie ja zuvor auf meinem 3.0i.
Bilder bitte meinem Alt-Thread entnehmen, auf Wunsch auch gern neue mit Detailwünschen...
http://www.zroadster.com/forum/inde...lagos-sepang-dezent-umgebaut-optimiert.97776/

Gruss
 

Jogurt79

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 April 2012
Standort
Regensburg / Freiburg
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
kleiner Tipp zu Eintragung...nach heutiger Erfahrung in der HU (natürlich ohne festgestellten Mängel)

Tüv Prüfer meinte das eigentlich die Betriebserlaubniss erloschen sei weil das V3 zwar eingetragen ist aber nicht vermerkt ist mit welchen Rad-Reifen kombination. Ok, bei Serienfelgen kein Thema aber ich habe die 19" 313er mit den das Teil abgenommen wurde. In der Eintragung des V3 stehen nur die Teilenummern vom Fahrwerk sowie die höhen Radmitte-Kotflügel. Er wollte mir nicht glauben das ich mit den Felgen da war weil ihm das augenscheinlich zu Tief ist :g. Naja, nach einigen Diskussionen hat er mich dann fahren lassen.

Schon mal sowas erlebt? Was steht bei euch bei der Eintragung der Fahrwerke?
 

romanpul

macht Rennlizenz
Mitglied seit
31 Januar 2012
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Naja, da hat er auch eigentlich recht mit. Andererseits steht bei meiner Eintragung weder die Fahrwerkshöhe noch die Rad-/Reifenkombination drin. Meine Radsätze habe ich aber auch alle nach dem Fahrwerksumbau eintragen lassen
 

caramel

macht Rennlizenz
Mitglied seit
10 August 2014
Standort
Lahn-Dill-Kreis
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Habe letztes Jahr das neu verbaute B12 bzw. die Federn eintragen lassen und dabei wurden auch die Felgen mit entsprechender Bezeichnung (in meinem Fall BBS CH-R CH104 / CH106), Größe 8.5x19 ET32 und 9.5x19 ET35 und die verbauten Reifen 235/35 19 und 265/30 19 in die Papiere eingetragen, da es sehr knapp war beim Verschrenken habe ich noch eine Reifenempfehlung mit eingetragen bekommen.

Bin diese Saison nun auf 225/255 Reifen gewechselt, wollte die neuen Reifenbreiten letzte Woche eintragen lassen, Ergebnis war das wieder alles also Federn und Felgen zusammen mit den neuen Reifengrößen zum Preis von 79€ eingetragen wurden.

Da hat dein Prüfer wohl recht das immer die Federn in Verbindung mit den Felgen eingetragen werden da er ja den momentan IST-Zustand einträgt.
Wenn Du vor dem Fahrwerk 19er eingetragen hast und lässt die Federn bspw. mit den Winterrädern in 17 Zoll eintragen ist das ja kein Indiz dafür das auch die Kombination von neuen Federn und 19er harmonisiert.
 
OP
S

schluerfi

Fahrer
Mitglied seit
3 März 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Wenn die Felgen nicht im COC aufgeführt sind, müssen die Felgen explizit in Verbindung mit dem Fahrwerk abgenommen eingetragen werden, das ist korrekt. Selbst, wenn es - wie bei meinen Winterrädern - nur um einen Unterschied in der Einpresstiefe von 1 mm geht.

Bei mir hatte der TÜV-Prüfer bei der Abnahme erst gemeckert, weil AUGENSCHEINLICH das Mindestmaß von 50 cm von Fahrbahndecke bis untere Lichtaustrittskante der Scheinwerfer nicht eingehalten war (fahre humane 340 mm Radmitte - Kotflügelkante). Tatsächlich lag das Maß der Scheinwerferkante auch nur bei 49 cm über der Fahrbahn, aber die Lichtsaustrittskante ist beim Z4 noch mal 3 cm höher, da der Blinker über die volle Breite des Scheinwerfergehäuses noch unten quer verläuft. Nachdem wir uns das noch mal gemeinsam angeschaut hatten, war alles für den Prüfer in Ordnung.
 
Oben Unten