Z4 M / 3.0si Tuning allgemein

RolandR

Testfahrer
Mitglied seit
12 September 2013
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive35i
Jetzt möchte man aber natürlich nicht die Leistung an den Rädern wissen, sondern die Leistung des Motors. Dazu muss man die Verluste herausfiltern, die durch das Getriebe, die Hinterachse und die Reifen entstehen, die ja nicht ohne Kraftaufwand gedreht werden können. Dazu trennt man den Motor durch Treten der Kupplung bei Höchstdrehzahl ab, so dass die Prüfstandsrolle nun messen kann, wie stark sie durch den Widerstand im Antriebsstrang abgebremst wird. Dieser Widerstand ist die Schleppleistung.
Die Schleppleistung ist also ein Verlust bei der Leistungsmessung, der auf den gemessenen Wert draufgerechnet werden muss.

Will als Rookie im Forum ja nicht den Eindruck entstehen lassen, dass ich Exptertenmeinungen anzweifle, aber beim Thema "Schleppleistung" möchte ich doch darauf hinweisen, dass der Widerstand des Antriebsstrangs beim Beschleunigen ein anderer ist als beim Ausrollen mit durchgedrückter Kupplung. Das Drehmoment, welches unter Last auf den Antriebsstrang einwirkt, erhöht grundsätzlich die Verlustleistung, während Ausrollen mit praktisch Null Drehmoment auf den Antriebselementen selbige eher minimiert. Daher ist der Rückschluss auf die effektive Motorleistung m.E. doch etwas zu relativieren. Was aber perfekt funktioniert, sind vorher/nacher Vergleiche, d.h. um z.B. den Effekt von Tuningmassnahmen zu beurteilen. Bin aber lernfähig... falls meine Theorie denn komplett nebenden Schuhen liegen sollte...

Herzlichen Gruss
Roland
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
RolandR

RolandR

Testfahrer
Mitglied seit
12 September 2013
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive35i
Der Motor hat Falschluft gezogen und lief dadurch besser?? Das dürfte wohl wirklich sehr selten sein.

Das kann durchaus der Fall sein. Durch Falschluft magert das Gemisch ab, was u.U. zu mehr Leistung und und/oder mehr Drehmoment führen kann. Wenn das ursprüngliche Gemisch effektiv etwas zu fett ausgelegt war, kann Falschluft zu diesem "positiven" Effekt führen, bzw. zu einem idealen Wert führen. Allerdings sind die Risiken eines (zu) mageren Gemischs wiederum nicht ganz unerheblich...

Herzlichen Gruss
Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Vinki

macht Rennlizenz
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
@ Roland,
soweit meine bescheidenen Erfahrungen reichen ist das wie folgt:
Ich schreibe jetzt nur über Benziner.
Hier habe ich die Erfahrung beim Cosworth gemacht.
Je niedriger man von dem Benzindruck einstellt (also empfohlen in der Serie 2,5bar), also z.B. 2,3 bar desto schneller reagiert der Motor auf Gaspedaländerungen.
Der Motor antwortet einfach schneller auf die Gaspedalstellung.
Der Motor läuft aber Wärmer.


Desweiteren habe ich hier gelesen, dass schnellfahren ohne Lenkkorrekturen schnell sein soll.
Das kenne ich so von meinen Cosworthrunden und von Kartfahren nicht.

Korrekturen sieht man auch bei anderen Fahrern:

Wobei ich nicht so am Limit fahren kann und möchte, aber wenn man schnell um eine Kurve fährt und dann Kuppe, dann passiert schon mal Gegenlenken.
Auf der Nordschleife hatte ich immer Übersteuern bei der letzten Kurve vor Flugplatz, die war damals immer glatt...

bis dann
 

Dilbert

macht Rennlizenz
Mitglied seit
1 Mai 2010
Wagen
anderer Wagen
Was ist denn beim 3.0si machbar oder habe ich das überlesen? ;)

Vielleicht den Thread mal von Anfang an lesen? Nimm dir ein bisschen Zeit und lese Dich ein....
Ich bin mir recht sicher das zum Beispiel auf Seite 10 Diagramme von meinem Zett zusehen sind, wobei es ein paar Seiten vorher schonmal Berichte zum 3.0si gab.

Gruß,

Björn

Links auf die Beiträge schenke ich mir, Du sollst ja schliesslich den kompletten Thread lesen. :b
 

130Titan

Fahrer
Mitglied seit
26 Juli 2013
Standort
Ahrensburg
Wagen
anderer Wagen
Ja er liest und liest...
Waren 2 berichte in der mitte des freds, der Rest ist M. Wäre besser wenn man das mal trennt...
 

130Titan

Fahrer
Mitglied seit
26 Juli 2013
Standort
Ahrensburg
Wagen
anderer Wagen
Lesen tut sichs gut;) Wobei ich hier im Norden erstmal beim Wolfgang Eppers anfragen würde. Der weiß auch was er tut. Vorher habe ich aber erstmal andere Themen wie Fahrwerk und Reifen abzuarbeiten. :rolleyes:
 

Jack Blues

Rennlizenz erhalten
Mitglied seit
17 Juli 2012
Standort
Wuppertal
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Ist das nicht auch einfach?
Fahrwerk je nach Budget Bilstein B12 oder KW V3
Reifen je nach Budget Hankook Evo oder Michelin Supersport.
 

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Ich hab die Posts mal hierhin verschoben, da mir das zu weit vom Thema weg geht und für andere zu unübersichtlich wird. :) :-)

Desweiteren habe ich hier gelesen, dass schnellfahren ohne Lenkkorrekturen schnell sein soll.
Das kenne ich so von meinen Cosworthrunden und von Kartfahren nicht.

Korrekturen sieht man auch bei anderen Fahrern:

Wobei ich nicht so am Limit fahren kann und möchte, aber wenn man schnell um eine Kurve fährt und dann Kuppe, dann passiert schon mal Gegenlenken.
Auf der Nordschleife hatte ich immer Übersteuern bei der letzten Kurve vor Flugplatz, die war damals immer glatt...

bis dann
Wir reden hier über das sportliche Fahren auf Landstraßen mit recht schweren Autos. Das ist nicht zu vergleichen mit einem Monoposto, der völlig anderen Regeln gehorcht, von der Aeordynamik mal ganz zu schweigen.

Gerne können wir uns auch über das Fahren auf der Nordschleife unterhalten, wo wir mit unseren Z4 oder dem Porsche 991 zu den schnellsten Autos in der stärksten Serienwagenklasse gerechnet werden. Dort gelten die gleichen Gesetze, nämlich die Masse des Autos ruhig zu halten.
 

Goran32

macht Rennlizenz
Mitglied seit
13 Januar 2013
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
JackBlues könntest das ein bisschen defnieren "er liegt gut". Wird er mit dem B12 auch ruhiger auf der Straße (wird das zickig sein weniger? Oder liegt er nur satter und ist immer noch so zickig und hippelig?
 

Jack Blues

Rennlizenz erhalten
Mitglied seit
17 Juli 2012
Standort
Wuppertal
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Ich persönlich empfinde ihn nicht als zickig, trotz Mischbereifung.
Mein Compact ist mit ähnlicher Mischbereifung deutlich unruhiger.
Auf der Autobahn bei Tempo 180+ ist er auch noch angenehm zu fahren.
 

Goran32

macht Rennlizenz
Mitglied seit
13 Januar 2013
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Mein ex 323ti e36 compact mit einem kw 60 40 war für mich so angenehm das ich bei 200 mal eine Hand vom lenkrad hätte wegnehmen können (bei freier autobahn) um z.bsp mal von einem Brot abzubeissen oder um mich zu kratzen (ich weiss blöde beispiele). Bei meinem Z4 kriege ich zwar keine angst und schwitze auch nicht aber eine hand nehme ich da nicht weg sondern drossele erst mal die geschwindigkeit weil es mir sonst zu krass wäre. Ich hoffe es wird verstanden was ich meine. Er steht übrigens auf Gleichgrossen Reifen rundum keine mischbereifung. Beim scharfen abremsen vor einer Kurve ist es das gleiche da muss ich das lenkrad richtig mit 2 händen festhalten weil er nach links und rechts will (19 zoll leichte oz felgen aber sehr spurrillen aktiv). Bei ex 323ti auf leichten tomason tn1 17felgen konnte man auch mit einer hand scharf anbremsen und bereits vor der kurve während dem scharfen anbremsen mit der andren hand schon runterschalten das kannst du mit dem z4 vergessen.
 

Jack Blues

Rennlizenz erhalten
Mitglied seit
17 Juli 2012
Standort
Wuppertal
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Ich glaube wir verlegen das besser auf PN, passt dann besser als hier im ChipTuningThread.
 

Bednix

Fahrer
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Wagen
anderer Wagen
Hallo Leute,

ich stehe kurz vor dem Kauf meines Z4 Coupés und habe noch folgende Frage:
Aktuell ist das M-Fahrwerk drinnen mit Serienfedern und 18 Zoll M Felgen.
Ich würde die Kiste gerne mit Eibach etwas tiefer legen und andere 18-Zöller montieren.
Keinenfalls möchte ich die Radkästen/Kotflügel bearbeiten müssen.

Vier Fragen:
Habe hier gelesen, dass vorne 225mm empfohlen werden - was spricht gegen 235? Und welche Reifenbreite für die Hinterachse?
Welche Tieferlegung empfehlt ihr mit M-Stoßstange, um im Alltag nicht zu viel eingeschränkt zu sein?
Welche Breite und ET ist bei 18-Zöllern zu empfehlen bzw. mit der Tieferlegung bedenkenlos?
Was bringen Spurplatten?

Vielen Dank
 

clemens

Z4M und Z4 3.0i
Mitglied seit
5 September 2003
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Hallo Leute,

ich stehe kurz vor dem Kauf meines Z4 Coupés und habe noch folgende Frage:
Aktuell ist das M-Fahrwerk drinnen mit Serienfedern und 18 Zoll M Felgen.
Ich würde die Kiste gerne mit Eibach etwas tiefer legen und andere 18-Zöller montieren.
Keinenfalls möchte ich die Radkästen/Kotflügel bearbeiten müssen.

Vier Fragen:
Habe hier gelesen, dass vorne 225mm empfohlen werden - was spricht gegen 235? Und welche Reifenbreite für die Hinterachse?
Welche Tieferlegung empfehlt ihr mit M-Stoßstange, um im Alltag nicht zu viel eingeschränkt zu sein?
Welche Breite und ET ist bei 18-Zöllern zu empfehlen bzw. mit der Tieferlegung bedenkenlos?
Was bringen Spurplatten?

Vielen Dank
Reifenkombi
VA 225/40/18 HA 255/35/18 und
VA 235/40/18 HA 265/35/18 sind gängige Größen

Ich halte beim E85/86 nix von anderen Federn das ist nix halbes und nix ganzes das FW wird in der Regel dadurch nicht besser oft eher schlechter und das nur der Optik wegen. Ich würde entweder ein komplettes FW verbauen oder die Finger davon lassen. Ist in meinen Augen eine Billiglösung sehen hier aber einige anders.
 

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Reifenkombi
VA 225/40/18 HA 255/35/18 und
VA 235/40/18 HA 265/35/18 sind gängige Größen

Ich halte beim E85/86 nix von anderen Federn das ist nix halbes und nix ganzes das FW wird in der Regel dadurch nicht besser oft eher schlechter und das nur der Optik wegen. Ich würde entweder ein komplettes FW verbauen oder die Finger davon lassen. Ist in meinen Augen eine Billiglösung sehen hier aber einige anders.
Deine Empfehlungen stehen im direkten Gegensatz zu allem davor gesagten. Bitte denke daran, dass es sich hier nicht um einen M handelt.
 

clemens

Z4M und Z4 3.0i
Mitglied seit
5 September 2003
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Deine Empfehlungen stehen im direkten Gegensatz zu allem davor gesagten. Bitte denke daran, dass es sich hier nicht um einen M handelt.
Ich meine auch keinen M und das ist auch nur meine persönliche Meinung ich hab früher auch schon die ein oder andere Variante (H&R Federn mit M-FW) am 3.0i ausprobiert und einfach nur andere Federn reinschrauben hat nie den gewünschten Effekt gebracht außer Optik. Ich empfand das M-FW sowieso nie als besonders harmonisch sondern eher holprig was durch die anderen Federn nur noch verstärkt wurde. Vielleicht bin ich auch nur zu verwöhnt. Ich bleib dabei. Ich würde beim M FW keine anderen Federn verbauen es sei denn ich lege nur auf Optik wert
 

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Ich meine auch keinen M und das ist auch nur meine persönliche Meinung ich hab früher auch schon die ein oder andere Variante (H&R Federn mit M-FW) am 3.0i ausprobiert und einfach nur andere Federn reinschrauben hat nie den gewünschten Effekt gebracht außer Optik. Ich empfand das M-FW sowieso nie als besonders harmonisch sondern eher holprig was durch die anderen Federn nur noch verstärkt wurde. Vielleicht bin ich auch nur zu verwöhnt. Ich bleib dabei. Ich würde beim M FW keine anderen Federn verbauen es sei denn ich lege nur auf Optik wert
Du kannst als einfache Lösung mit den Federn oder alternativ mit anderen Stabis plus einer entsprechenden Abstimmung einiges erreichen. Da Du ein Rennstrecken-Junkie bist, ist es klar, dass Du eher in Richtung Gewindefahrwerk tendierst. Das ist für die Straße aber für viele der Overkill.

Bei den Reifengrößen widerspreche ich Dir ganz klar: es ist erwiesen, dass der E85/86 (außer M) mit Mischbereifung viel unruhiger läuft als mit gleicher Größe ringsum.
 

clemens

Z4M und Z4 3.0i
Mitglied seit
5 September 2003
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Du kannst als einfache Lösung mit den Federn oder alternativ mit anderen Stabis plus einer entsprechenden Abstimmung einiges erreichen. Da Du ein Rennstrecken-Junkie bist, ist es klar, dass Du eher in Richtung Gewindefahrwerk tendierst. Das ist für die Straße aber für viele der Overkill.

Bei den Reifengrößen widerspreche ich Dir ganz klar: es ist erwiesen, dass der E85/86 (außer M) mit Mischbereifung viel unruhiger läuft als mit gleicher Größe ringsum.
Das ist richtig ich hab auch nur gängige Größen aufgezählt. Aber auch das Michbereifungsproblem läßt sich mit einem anständigen FW beheben. Gleiche Größen rundum machen halt optisch weniger her.
 

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Das ist richtig ich hab auch nur gängige Größen aufgezählt. Aber auch das Michbereifungsproblem läßt sich mit einem anständigen FW beheben. Gleiche Größen rundum machen halt optisch weniger her.
nein, auch bei einem anständigen Fahrwerk läuft das Auto mit gleicher Größe ringsum besser. Warum würden sonst alle Rennautos gleiche Größe ringsum fahren, obwohl sie vom Reglement her problemlos Mischbereifung fahren könnten?
 

clemens

Z4M und Z4 3.0i
Mitglied seit
5 September 2003
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
nein, auch bei einem anständigen Fahrwerk läuft das Auto mit gleicher Größe ringsum besser. Warum würden sonst alle Rennautos gleiche Größe ringsum fahren, obwohl sie vom Reglement her problemlos Mischbereifung fahren könnten?
Da magst du Recht haben ich für meinen Teil fahr lieber 235er/265er als 235er Sommerreifen oder Semis rundum zumindest wenns trocken ist.

Ich glaub euch ja auch daß ihr mit gewissen Maßnahmen das Fahrwerk/verhalten verbessern könnt.
 
Oben Unten