Z4 M Lagerschalen

Inselaffe

Active Member
Active Member
Registriert
22 Juli 2013
Ort
Nürnberg
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
So, nun auch mal von mir die Bilder der Lagerschalen.
Getauscht wurden die Teile durch Tauber Motorsport in Fürth, meiner Werkstatt für alles M-relevante (aus praktischen Gründen lasse ich TÜV und kleine Arbeiten durch eine Werkstatt in der Nähe erledigen).
Dazu wurden einige andere Arbeiten ausgeführt (Fensterheberschalter getauscht, neue Batterie, Wartung, siffende Dichtung am Diff ersetzt, wegen unsinniger H&R Feder verschlissene Radhausschalen ersetzt, Eintragungen Airbox, Felgen, Performance-Bremse und noch anderes). Insofern kann ich keinen festen Preis sagen was der Tausch alleine kostet (weil ich nicht sagen kann welche Teile nur für die Lagerschalen benötigt werden), aber überschlagen sollte es zwischen 1.000 und 1.500 Euro sein.

Zu den Lagerschalen. Diese sind von 1 bis 6 aufgereiht.
Laufleistung beim Tausch 76.310
Datum 27.05.2019

IMG_3961.jpg
IMG_3962.jpg
IMG_3963.jpg
IMG_3964.jpg

Wie man sieht, scheint bei 2 und 4 bereits das Kupfer leicht durch, somit ist hier der Verschleiß eindeutig zu erkennen und ich bereue den Tausch, trotz der Kosten, nicht im geringsten.
Ein befreundeter KfZ-Meister (ok, eigentlich für LKW, aber außergewöhnlich gut) fand den Zustand schon sogar erschreckend.

Der Vollständigkeit halber noch was zum Nutzungsprofil:
Der Wagen ist reiner Zweitwagen und wird auch behutsam von mir verwendet (warm fahren, keine Kurzstrecke, regelmäßige Wartung). Was die Vorbesitzer so getrieben haben ist unklar, da würde ich nur für meinen Verkäufer die Hand ins Feuer legen dass der das Fahrzeug wie ich behandelt hat.

Die 4.000km seit dem Tausch waren zwar mit einer Auffälligkeit (die Werkstatt hatte wohl beim Einbau der Dichtung der Ölwanne etwas falsch gemacht und ich entdeckte Öltropfen am Garagenboden) aber dafür ist das gute Stück aus dem Winterschlaf direkt erwacht. Aber mehr als zwei Bewegungsfahrten waren dieses Jahr noch nicht drin.
 

SR135

Fahrer
Registriert
6 Februar 2017
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
So, nun auch mal von mir die Bilder der Lagerschalen.
Getauscht wurden die Teile durch Tauber Motorsport in Fürth, meiner Werkstatt für alles M-relevante (aus praktischen Gründen lasse ich TÜV und kleine Arbeiten durch eine Werkstatt in der Nähe erledigen).
Dazu wurden einige andere Arbeiten ausgeführt (Fensterheberschalter getauscht, neue Batterie, Wartung, siffende Dichtung am Diff ersetzt, wegen unsinniger H&R Feder verschlissene Radhausschalen ersetzt, Eintragungen Airbox, Felgen, Performance-Bremse und noch anderes). Insofern kann ich keinen festen Preis sagen was der Tausch alleine kostet (weil ich nicht sagen kann welche Teile nur für die Lagerschalen benötigt werden), aber überschlagen sollte es zwischen 1.000 und 1.500 Euro sein.

Zu den Lagerschalen. Diese sind von 1 bis 6 aufgereiht.
Laufleistung beim Tausch 76.310
Datum 27.05.2019

Anhang anzeigen 434221
Anhang anzeigen 434222
Anhang anzeigen 434223
Anhang anzeigen 434224

Wie man sieht, scheint bei 2 und 4 bereits das Kupfer leicht durch, somit ist hier der Verschleiß eindeutig zu erkennen und ich bereue den Tausch, trotz der Kosten, nicht im geringsten.
Ein befreundeter KfZ-Meister (ok, eigentlich für LKW, aber außergewöhnlich gut) fand den Zustand schon sogar erschreckend.

Der Vollständigkeit halber noch was zum Nutzungsprofil:
Der Wagen ist reiner Zweitwagen und wird auch behutsam von mir verwendet (warm fahren, keine Kurzstrecke, regelmäßige Wartung). Was die Vorbesitzer so getrieben haben ist unklar, da würde ich nur für meinen Verkäufer die Hand ins Feuer legen dass der das Fahrzeug wie ich behandelt hat.

Die 4.000km seit dem Tausch waren zwar mit einer Auffälligkeit (die Werkstatt hatte wohl beim Einbau der Dichtung der Ölwanne etwas falsch gemacht und ich entdeckte Öltropfen am Garagenboden) aber dafür ist das gute Stück aus dem Winterschlaf direkt erwacht. Aber mehr als zwei Bewegungsfahrten waren dieses Jahr noch nicht drin.
Wurde die Ölwanne dann erneut abgebaut und die Dichtung getauscht?
 

querido

macht Rennlizenz
Registriert
4 Juli 2014
Wagen
anderer Wagen
dem konstrukteur, der dem S54 diese lagertoleranzen vorgesehen hat, sollte man den nobelpreis verleihen. erschreckend.
 

Kinofan

Der Tunnelfetischist unter den "Dreien"
Active Member
Registriert
30 Oktober 2005
Ort
Nürnberger Land
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
Es ist doch aber so, dass es den Motor zu dem Zeitpunkt schon lange gab.

Warum hat man dieses "Manko" nicht gelöst?
 

querido

macht Rennlizenz
Registriert
4 Juli 2014
Wagen
anderer Wagen
Ja meine ich ernst.
Erkläre uns doch einfach mal deine These des Zusammenhanges von Lagertoleranz zu den Lagerschalenverschleiss des S54...
Film ab ;)
angenommen, du arbeitest als konstrukteur bei einem hersteller und hast einen motor, der für den einsatz eines 5W-30 konstruiert ist und nun sollst du diesen motor fit für ein spritsparendes 0W-12 machen. welche maßnahmen ergreifst du?
 

querido

macht Rennlizenz
Registriert
4 Juli 2014
Wagen
anderer Wagen
Es ist doch aber so, dass es den Motor zu dem Zeitpunkt schon lange gab.

Warum hat man dieses "Manko" nicht gelöst?
hat man, indem man castrol über nacht ein 10W-60 hat entwickeln lassen und offenbar reicht das bei weitem nicht mal aus. ein ähnlicher motor, der aus dem roadster S, hat diese probleme bei weitem nicht. die lagerschalen, die ich da nach knapp 200tkm gesehen habe, sahen so tadellos aus, dass man sie getrost wieder zurückbauen könnte. im S54/S65/S85 undenkbar und das hängt nur sehr bedingt mit dem hochdrehzahlkonzept zusammen, da viele S54 nicht nur getreten werden sondern auch völlig drehzahlarm betriebene motoren diese laufbilder zeigen.
 

Kris85

macht Rennlizenz
Registriert
21 März 2014
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
hat man, indem man castrol über nacht ein 10W-60 hat entwickeln lassen und offenbar reicht das bei weitem nicht mal aus. ein ähnlicher motor, der aus dem roadster S, hat diese probleme bei weitem nicht. die lagerschalen, die ich da nach knapp 200tkm gesehen habe, sahen so tadellos aus, dass man sie getrost wieder zurückbauen könnte. im S54/S65/S85 undenkbar und das hängt nur sehr bedingt mit dem hochdrehzahlkonzept zusammen, da viele S54 nicht nur getreten werden sondern auch völlig drehzahlarm betriebene motoren diese laufbilder zeigen.

Hiermit widerlegt - S65 mit 160.000km...

Screenshot_20200517-190901_Gallery[1292].jpg
 

Guggag

macht Rennlizenz
Registriert
13 Juli 2016
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
angenommen, du arbeitest als konstrukteur bei einem hersteller und hast einen motor, der für den einsatz eines 5W-30 konstruiert ist und nun sollst du diesen motor fit für ein spritsparendes 0W-12 machen. welche maßnahmen ergreifst du?

Ich suche gerade noch DIE eine Antwort aus deinem Beitrag...

Was genau willst du damit sagen und wo ist das Haltbar, was du dir da ausgedacht hast?
Ein 10w60 ist also deiner These nach zu dünn für den S54-Motor?
 

querido

macht Rennlizenz
Registriert
4 Juli 2014
Wagen
anderer Wagen
Ich suche gerade noch DIE eine Antwort aus deinem Beitrag...

Was genau willst du damit sagen und wo ist das Haltbar, was du dir da ausgedacht hast?
Ein 10w60 ist also deiner These nach zu dünn für den S54-Motor?
die these hättest du gefunden wenn du über meine frage nachgedacht hättest. der umstieg vom 5W-40 auf 10W-60 und die änderungen an der ölpumpe und den lagerschalen haben den motor lauffähig gemacht, mehr aber nicht. zudem ist die ölversorgung nicht für >8000 umdrehungen ausgelegt. die motoren zwischen 1999-2001 waren miserabel.

Eine Menge Preise haben sie mit dem Motor auf jedenfall gewonnen 😉🤷🏼‍♂️
So schlecht kann's also nicht sein.
ich habe den S54 einige jahre gefahren. einer der besten motoren, solange man sich mit niemanden darüber unterhält bzw. er hält.
 
OP
F1Schumi

F1Schumi

"the one and only Blümchenpflücker" ©by rapidozzzz
Special Member
Registriert
19 April 2008
Ort
Absurdistan
Wagen
BMW Z4 G29 M40i
....


ich habe den S54 einige jahre gefahren. einer der besten motoren, solange man sich mit niemanden darüber unterhält bzw. er hält.
Deshalb ja der vorsorgliche Tausch bei 80TKM damit er hält.
Bei vielen anderen Autos muß der Zahnriemen für teures Geld, da unverständlich verzwickt verbaut, bei vorgegebener Km Zahl getauscht werden.
Erst wieder bei einem am WE gesehen, der Konstrukteur sollte jeden dieser Zahnriemen selbst wechseln müssen oder bei jedem wechsel der gemacht werden muß einen Stromschlag bekommen :b
 

Guggag

macht Rennlizenz
Registriert
13 Juli 2016
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
die these hättest du gefunden wenn du über meine frage nachgedacht hättest. der umstieg vom 5W-40 auf 10W-60 und die änderungen an der ölpumpe und den lagerschalen haben den motor lauffähig gemacht, mehr aber nicht. zudem ist die ölversorgung nicht für >8000 umdrehungen ausgelegt. die motoren zwischen 1999-2001 waren miserabel.


ich habe den S54 einige jahre gefahren. einer der besten motoren, solange man sich mit niemanden darüber unterhält bzw. er hält.


Achso... wenn du vom S54 bis 2004 geredet hast... dann sieht die Welt etwas anders aus... auch wenn einiges dennoch nicht ganz konkret passt...
aber ich habe nun vom S54 ab 2004, also dem S54 im Z4M geredet... und da liegen deine Thesen ETWAS daneben 😅😋😘
 

querido

macht Rennlizenz
Registriert
4 Juli 2014
Wagen
anderer Wagen
Achso... wenn du vom S54 bis 2004 geredet hast... dann sieht die Welt etwas anders aus... auch wenn einiges dennoch nicht ganz konkret passt...
aber ich habe nun vom S54 ab 2004, also dem S54 im Z4M geredet... und da liegen deine Thesen ETWAS daneben 😅😋😘
der S54 ist auch nach 2004 kein motor für die ewigkeit. ansonsten #934 nochmal lesen.
 

Harri185

macht Rennlizenz
Registriert
23 Juni 2011
Ort
Lower Austria
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
Achso... wenn du vom S54 bis 2004 geredet hast... dann sieht die Welt etwas anders aus... auch wenn einiges dennoch nicht ganz konkret passt...
aber ich habe nun vom S54 ab 2004, also dem S54 im Z4M geredet... und da liegen deine Thesen ETWAS daneben 😅😋😘

was wurde AB 2004 so grundlegend geändert??
 
Oben Unten