M54 Motor verstehen?

ChrisM

Fahrer
Mitglied seit
7 Dezember 2018
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,2i
Hallo,

ich möchte verstehen wie der M54 Motor funktioniert.
Da ich aktuell vermutlich ein Problem mit Sensoren am Motor habe und ich das genaue Problem nicht identifizieren kann nervt mich die Sache gewaltig :mad:
In den Foren werden dann aus meiner Laien-Sicht recht spekulative Ansichten zu der Qualität von Sensoren die von Zulieferern stammen geäußert und ich bin momentan nicht in der Lage zu überprüfen ob da was dran ist weil ich das System nicht verstehe.
Da ich vermute, dass man bereits mit INPA sehen kann ob die Dinger funktionieren oder nicht würde ich gerne verstehen wie der M54 Motor funktioniert.
Wenns nicht mit INPA geht, dann habe ich auch noch zusätzliches Equiment, daran sollte es nicht scheitern. 👨‍🔧

Daher meine Frage:
Gibt es eine Website, Buch oder sonst etwas wo erklärt ist wie der Motor funktioniert? &:

Viele Grüße
Chris
 

fr.jazbec

macht Rennlizenz
Mitglied seit
26 August 2011
Standort
Hattingen
Wagen
anderer Wagen
Ein Buch welches sich explizit mit dem M54 Motor beschäftigt kenne ich nicht. Durch eigene Erfahrung mit dem Motor kann ich dir allerdings sagen, daß Probleme des Motors meist nicht von einer Stelle herrühren sondern eher die Addition einer Vielzahl von kleineren Problemen sind die dann irgendwann richtig nerven.
Ich zähle einfach mal auf was ich alles machen mußte bis er dann irgendwann so lief wie ich mir das vorgestellt habe:
-alle Falschluftquellen beseitigen
-beide Nockenwellensensoren erneuern
-Luftmassenmesser erneuern
-Kupplung und Zweimassenschwungrad erneuern
-Lambdasonden erneuern
-Disa Reperaturkit einbauen
-letzte Software aufspielen
Bestimmt habe ich noch etwas vergessen, jede Maßnahme war wieder ein kleiner Schritt nach vorne in Richtung Gasannahme, ruckfreies Anfahren und stabiler Leerlauf, aber erst alle zusammen ergaben ein perfekt laufendes Auto.
 

PR4000

Active Member
Active Member
Mitglied seit
30 Oktober 2014
Standort
Pattensen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
ich möchte verstehen wie der M54 Motor funktioniert.
Gehen wir doch ml anders herum vor. Was genau funktioniert denn an Deinem Motor nicht? Leerlauf, Gasannahme, Drehmoment, etc...
Auch die gelaufenen Kilometer lassen das eine oder andere eingrenzen.
Die Frage:
ich möchte verstehen wie der M54 Motor funktioniert.
ist einfach zu stellen, aber nicht einfach zu beantworten. :(
Aber ich denke hier ist schon jedem geholfen worden. ;)
Beschreib einfach mal Dein Problem.
 
OP
C

ChrisM

Fahrer
Mitglied seit
7 Dezember 2018
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,2i
Das Problem weshalb ich diesen Thread geöffnet habe ist, dass ich bei der Problemsuche immer halb blind in der Suppe stochere und nicht recht weiß was ich eigentlich mache. Das nervt mich, kostet Zeit und Geld.

Das aktuelle nervenden ist, dass mein Motor nicht sofort anspringt wenn ich den Schlüssel umdrehe sondern erst ein paar mal dreht. Das hatte er nicht bevor ich den Einlass-NWS getauscht habe. Der Einlass NWS hat aber Fehler gebracht und war folglich nicht mehr gut. Außerdem hatte ich bei 4400 U/min einen kurzen Leistungseinbruch. Beides wurde durch das Tauschen des NWS behoben. Jetzt gibt es Leute die sagen, du hast ja einen Hella eingebaut, kein wunder das es nicht geht. Also habe ich den ausgebaut und einen von Valeo eingebaut (Eigentümer von SWF, was wiederum der original Hersteller des NWS sein soll, andere sagen Hella ist der original Hersteller). Ich glaube es ist egal ob ich einen von Hella oder BMW nehme, nur sollte es hald nicht einer von irgendeinem unbekannten Schrotthersteller aus China sein. Was habe ich also als nächstes gemacht, den Auslass NWS getauscht aber es wurde nicht besser. Jetzt kann ich noch den Kurbelwellensensor tauschen aber was wenn es nicht besser wird?
Ich stochere im Finsteren umher weil ich das System nicht verstehe. Ich weiß zwar wie ein Viertakt Motor prinzipiell funktioniert aber ich weiß nicht welche Funktionen die Sensoren in dem M54 haben und kann daher weder die Werte in INPA noch die Signale die ich mit einem Oszi oder mit einem CAN-Reader abgreifen kann interpretieren. Für dieses Problem habe ich aber schon einen Theread am laufen.
Der Problemverursacher hat etwa 157k km und ist ein M54B22.

Hier will ich eigentlich lernen wie der Motor funktioniert.
Oder ist das so super kompliziert und geheim das es nirgends eine Doku gibt?
 
OP
C

ChrisM

Fahrer
Mitglied seit
7 Dezember 2018
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,2i
-letzte Software aufspielen
Wie kommt man denn zu einer neuen Software? Muss man da direkt zu BMW oder kann das auch eine freie Werkstatt?
Irgendwelche Problemchen wie die aktuellen Dieselfahrzeuge bekommt man da wegen dem Umweltquatsch dann aber nicht mit geliefert, oder?
 

fr.jazbec

macht Rennlizenz
Mitglied seit
26 August 2011
Standort
Hattingen
Wagen
anderer Wagen
Also Kurbelwellensensor kannst du vergessen. Wenn der defekt ist startet der Motor gar nicht. Wegen des Herstellers würde ich mir keine Gedanken machen, sowohl Hella als auch Valeo sollten in Ordnung sein.
Untersuche den Motor erst mal auf Fehlluft, mögliche Lecks findest du hier.
BMW oder auf BMW spezialisierter Händler wg Software. Die letzte Version dürfte auch mindestens 10 Jahre alt sein.
Ach ja, Vanos und KGE hatte ich natürlich vergessen.
 

MaxL93

Fahrer
Mitglied seit
20 Juli 2018
Standort
Nürnberger Land
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
Also dasselbe Problem wie du hatte ich auch. Bei erhöhter Drehzahl (bei dir eben 4400) ein merkbarer Drehzahleinbruch. Habe dann spekulativ die Kurbelgehäuseentlüftung und die Vanos-Dichtringe erneuert. Die Rohre der KGE waren wirklich voller Schmodder, da wurde es Zeit.
Mein Fahrzeug ist ebenfalls ein 2.2i allerdings mit 175tKm.
Die Funktion des M54, bzw aller Bauteile ist im TIS zu finden sein. Habe mich dort bezüglich CAN-Teilnehmer mal schlau gemacht. Hier zu deinen Nockenwellensensor (in dem Falle Einlassseitig):


Du kannst dich ja mal durch die verschiedenen Rubriken durchlesen.
 

Z3bastian

macht Rennlizenz
Mitglied seit
22 Juli 2017
Standort
Frankfurt
Wagen
BMW Z3 roadster 3,0i
Ich stochere im Finsteren umher weil ich das System nicht verstehe. Ich weiß zwar wie ein Viertakt Motor prinzipiell funktioniert aber ich weiß nicht welche Funktionen die Sensoren in dem M54 haben und kann daher weder die Werte in INPA noch die Signale die ich mit einem Oszi oder mit einem CAN-Reader abgreifen kann interpretieren. Für dieses Problem habe ich aber schon einen Theread am laufen.
Nun ja, das sind sehr umfangreiche Themen, sowas beherrschen viele nicht mal nach einem Studium in die entsprechende Fachrichtung, folglich ist das auch nicht mal eben in einem Forenbeitrag abgehandelt. Für das vorliegende Problem dürften die Bussysteme aber ohnehin keine Rolle spielen. Warum? Weil die Sensoren nicht über Bussysteme mit der DME kommunizieren, sondern klassisch analog. Entsprechend kann man deren Signale mit einem Oszilloskop abgreifen und grafisch darstellen.
Ist das mit dem schleppenden anspringen denn geblieben, nachdem du den Sensor nochmal getauscht hast? Ich habe im E39 beide Nockenwellensensor (NWS) von Febi und keine Probleme. Wozu es die NWS braucht? Um die Position der Nockenwellen zu erfassen. Durch die Vanos können Ein- und Auslasswelle ja zueinander verdreht werden, ergo reicht es nicht nur eine Nockenwelle zu erfassen. Den Kurbelwellensensor (KWS) braucht es um die Position der Kurbelwelle zu erfassen, da die Nockenwellen ja, wie schon erwähnt, innerhalb der Grenzen des Vanos Systems ihre "Phasenlage" ändern können. Sprich man kann nicht einfach sagen wenn Kurbelwelle an Position X steht, muss Nockenwelle 1 an Position Y und Nockenwelle 2 an Position Z stehen. Wenn ich mich nicht täusche haben die meisten Motoren auch ohne Vanos KWS und NWS. Ich nehme an, weil im Steuerkettentrieb je nach Lastzustand etwas Dynamik ist es somit vorkommen kann, dass Kurbelwelle und Nockenwelle etwas zueinander versetzt laufen können. Das wird vom Motorsteuergerät erfasst, wenn es für beide Wellen separate Sensoren hat.
Ist das detailiert genug? Falls sich einer besser auskennt und ich Blödsinn erzählt haben sollte, gerne korrigieren.
 

elkloso

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 Juli 2017
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Nun ja, das sind sehr umfangreiche Themen, sowas beherrschen viele nicht mal nach einem Studium in die entsprechende Fachrichtung, folglich ist das auch nicht mal eben in einem Forenbeitrag abgehandelt. Für das vorliegende Problem dürften die Bussysteme aber ohnehin keine Rolle spielen. Warum? Weil die Sensoren nicht über Bussysteme mit der DME kommunizieren, sondern klassisch analog. Entsprechend kann man deren Signale mit einem Oszilloskop abgreifen und grafisch darstellen.
Ist das mit dem schleppenden anspringen denn geblieben, nachdem du den Sensor nochmal getauscht hast? Ich habe im E39 beide Nockenwellensensor (NWS) von Febi und keine Probleme. Wozu es die NWS braucht? Um die Position der Nockenwellen zu erfassen. Durch die Vanos können Ein- und Auslasswelle ja zueinander verdreht werden, ergo reicht es nicht nur eine Nockenwelle zu erfassen. Den Kurbelwellensensor (KWS) braucht es um die Position der Kurbelwelle zu erfassen, da die Nockenwellen ja, wie schon erwähnt, innerhalb der Grenzen des Vanos Systems ihre "Phasenlage" ändern können. Sprich man kann nicht einfach sagen wenn Kurbelwelle an Position X steht, muss Nockenwelle 1 an Position Y und Nockenwelle 2 an Position Z stehen. Wenn ich mich nicht täusche haben die meisten Motoren auch ohne Vanos KWS und NWS. Ich nehme an, weil im Steuerkettentrieb je nach Lastzustand etwas Dynamik ist es somit vorkommen kann, dass Kurbelwelle und Nockenwelle etwas zueinander versetzt laufen können. Das wird vom Motorsteuergerät erfasst, wenn es für beide Wellen separate Sensoren hat.
Ist das detailiert genug? Falls sich einer besser auskennt und ich Blödsinn erzählt haben sollte, gerne korrigieren.
👍

Ohne KWS tut sich bei BMW nicht viel. Der N42 geht z.B. mit defektem KWS auch aus und springt nicht mehr an. Das hatte ich vor einigen Jahren über Wochen bis ich den endlich getauscht hatte...


@TE
Im Prinzip würde ich von einem "einfachen" Motor ausgehen und dann die Sensoren ins gedankliche System setzen. Also im Prinzip braucht der Motor ja nur Luft + Benzin + Funke. Davon ausgehend kann man sich überlegen, dass er eine Einspritzanlage hat, also welche Sensorwerte benötigt er zum Einspritzen? Dann hat er VANOS, was braucht er dafür? Dann hat er eine Abgasregelung, was braucht er noch dafür (Sekundärluftpumpe etc)... So mache ich es im Kopf zumindest immer, wenn ich überlege wo der Fehler liegen könnte.
 
OP
C

ChrisM

Fahrer
Mitglied seit
7 Dezember 2018
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,2i
Danke, die Tips sind schon ganz gut.
Jetzt glaube ich mache ich erst mal das mit der Falschluft suche.
was haltet ihr von der Methode:
 

taskilein

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2015
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Der Nockenwellen Sensor sagt dem Motorsteuergerät wann die oder der Kolben am oberen Totpunkt ist um korrekt einzuspritzen,dieses wird auch durch den Kurbelsensor festgestellt.
Wenn das Motorsteuergerät kein oder ein nicht plausibles Signal bekommt wird auch nicht eingespritzt und folglich startet er nicht.
Da normalerweise feste Werte hinterlegt sind gleicht das Steuergerät auch über diese ab.
 

elkloso

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 Juli 2017
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Bei nem defekten Sensor schreibt er meist einen Fehler, weil er dann ja weiß, warum er nicht anspringt bzw. den Startvorgang unterbricht.

Für Sensor-Diagnose kann ich dir Rheingold empfehlen. Das kann in der Hinsicht etwas mehr wie IN*A und zeigt z.B. auch Testwerte der Exzenterwelle beim N-Motor an, was IN*A nicht kann.
 

taskilein

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2015
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Übrigens springt meiner auch ab und zu nicht sofort an aber ich Orgel dann nicht weiter sondern einmal Zündung aus wieder an und dann kommt der sofort meistens passiert das wenn er irgendwo schräg stand.
Hatte ich bei allen drei BMW die ich gefahren habe.
Wird kein Fehler geschrieben nichts und bei mir ist alles neu von Sensoren über Zündkerzen,Zündspulen,VANOS,Hydrostößel usw usw. 😂😂
 

elkloso

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 Juli 2017
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Übrigens springt meiner auch ab und zu nicht sofort an aber ich Orgel dann nicht weiter sondern einmal Zündung aus wieder an und dann kommt r sofort meistens passiert das wenn er irgendwo schräg stand.
Hatte ich bei allen drei BMW die ich hatte.
Wird kein Fehler geschrieben nichts und bei mir ist alles neu von Sensoren über Zündkerzen,Zündspulen,VANOS,Hydrostößel usw usw. 😂😂
Das hatte ich mal beim MX5 und beim alten Golf. Kann mit dem Benzindruck beim Start zusammenhängen.
Beim Golf war es immer wenn es warm war, dann haben sich Dampfblasen in der Benzinleitung gebildet. Mit nem Dampfblasenabscheider gings dann wieder. Das Problem besteht natürlich beim E85 nicht mehr. Aber kann trotzdem aus der Richtung kommen. Gerade wenns mit der Fahrzeugposition zusammenhängt, liegts ja nahe, dass vllt nicht sofort genügend Sprit ankommt.
 

taskilein

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2015
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Ich hatte schon mal daran gedacht mit dem Wechsel des Benzinfilter anzufangen ist ja erst mal ein Preiswerter Versuch.
 

taskilein

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2015
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Oder eventuell ein Relais das gelegentlich hängt?
Aber dann würde auch ein Fehler abgelegt.
 

elkloso

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 Juli 2017
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Nicht unbedingt .
An meinem m52 war auch mal der KWS kaputt.
Motor ging auch aus und lies sich nur widerwillig starten und lief dann auch bescheiden...
Aber er lief halbwegs...

Hast Recht. Dachte der TE hätte einen N-Motor, aber der 2.2 war ja noch ein M54...


Ich hatte schon mal daran gedacht mit dem Wechsel des Benzinfilter anzufangen ist ja erst mal ein Preiswerter Versuch.
Denke das macht Sinn. Die werden ja nicht besser mit der Zeit :D
Ansonsten mal bei jmd. den Benzindruck messen lassen für paar Euro in die Kaffeekasse
 

Berloss

macht Rennlizenz
Mitglied seit
7 Juni 2013
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Hast du den Leerlaufsteller schon mal kontrolliert wenn der hängt startet das Fahrzeug auch schlecht oder gar nicht. zudem würde ich nach einem Sensor tausch das Motorsteuergerät einmal neu initialisieren (geht mit I**P)
 
OP
C

ChrisM

Fahrer
Mitglied seit
7 Dezember 2018
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,2i
Hast du den Leerlaufsteller schon mal kontrolliert wenn der hängt startet das Fahrzeug auch schlecht oder gar nicht.
Nein, habe ich noch nicht gemacht. Irgendwas das hängt könnte es schon sein, weil manchmal da springt er ja gut an. Gibt es die Möglichekeit die Funktion ohne Ausbauen zu kontrollieren?
Das sieht nämlich nach viel Arbeit aus:
 
Oben Unten