DerMaschi

Fahrer
Mitglied seit
6 Juni 2011
Standort
59757 Arnsberg-Müschede
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Hallo Zetti-Jünger.

Hab lange nichts gepostet, geschweigedenn ein Thema erstellt!

Nun fühle ich mich euch gegenüber verpflichtet dies zu tun.

Meine herzallerliebste Kate hatte einen schweren Herzinfarkt!

Zunächst leuchtete die Motorkontrollleuchte.
Diagnose ergab: Valvetronic.

Als es nach Austausch des Stellmotors zunächst behoben war, nach etwa 200km aber wieder auftauchte, entschied ich mich für eine Werkstatt.


Diese rief mich nach einem Tag an und sagte: "Herr Marschalt. Kommen sie mal bitte vorbei. Wir müssen uns unterhalten.."

Es war offenbar doch ernster als vermutet.

Die Werkstatt hatte die Motorabdeckung abgenommen und den Blick auf die Nockenwelle freigelegt.

By the way: Für 265.0000 km sahen die Teile absolut nice aus! Kette war straff wie eh und je.
IMG_1406.jpg
Umso ärgerlicher und trauriger war, dass der eigentliche Todesstoß für den Zylinderkopf von einer ganz kleinen Stelle herrührte,
IMG-20171205-WA0005.jpeg

Ursache: Der hydraulische Exenterwellenversteller der variablen Ventilsteuerung.

IMG_1399 (2).jpg

Ihm wurde offenbar über Jahre eine falsche Impulsrichtung gegeben, sodass er langsam aber sicher einem Ermüdungsbruch zum Opfer fiel.

Prizipiell gibt es Firmen, die sich darauf spezialisiert haben, Gussteile an Motoren schweißen zu können,

Jetzt tritt das nächste Problem auf.
IMG_1400.jpg

Direkt unter der Bruchstelle verläuft leider die Ölleitung, weshalb ich zum Ende hin im oberen Drehzahl- und Geschwindigkeitsbereich Leistungsverlust hatte.

Von Außen war dem Motor ja Nichts anzumerken. Er war augenscheinlich dicht.
Er litt quasi unter inneren Blutungen.

Das war nun das Todesurteil für den Motor.


Jetzt stand die Frage im Raum: WAS MACHE ICH NUN? *verzweifel*

Ihn als Teileträger mit Motorschaden zu verkaufen?
Dann kann man vielleicht mit nem Golf oder Clio machen, aber nicht mit nem Z4 Coupe!

Zylinderkopfaustausch und die damit verbundenen Einstellungen usw. hab ich mir selbst nicht zugetraut und die Werkstatt veranschlagte dafür knapp 1900€ ARBEITSLOHN.

Zudem kommt das Problem, dass sichn mit einem neuen Zylinderkopf und dem restlichen alten Motor die Gefahr eines Lagerschadens stark erhöht.
Dieses Risiko konnte ich nicht in Kauf nehmen.


Kurzum: Kate bekommt ein Spenderherz einer verstorbenen Schwester.
Habe es mit einer nachgewiesenen Laufleistung von 60.000 km und für rund 2500€ in meiner Nähe gefunden.

Sie darf also leben.

Soll aber nach kommendem Sommer verkauft werden.

Nachdem ich in 7,5 Jahren rund 10.000€ reingesteckt habe (Sprit + Tuning exklusive), schaue ich mich blutenden Herzens nach einem anderen Schmuckstück um.

Aber bis dahin genieße ich es noch, zu diesem wirklich elitären Kreis zu gehören :-)

Bye bye!

Maschi
 

Anhänge

  • IMG_1401 (2).jpg
    IMG_1401 (2).jpg
    92,8 KB · Aufrufe: 334
  • IMG_1402.jpg
    IMG_1402.jpg
    44 KB · Aufrufe: 310
  • IMG_1403.jpg
    IMG_1403.jpg
    84,8 KB · Aufrufe: 326
  • IMG_1404.jpg
    IMG_1404.jpg
    73,4 KB · Aufrufe: 328
  • IMG_1405.jpg
    IMG_1405.jpg
    47,2 KB · Aufrufe: 321
  • IMG-20171205-WA0003.jpeg
    IMG-20171205-WA0003.jpeg
    76,1 KB · Aufrufe: 314

Gerrit89

macht Rennlizenz
Mitglied seit
11 Januar 2016
Standort
77836 & 72280
Wagen
BMW Z3 roadster 2,8i
Hi,

unschön zu lesen - noch schlimmer es selbst zu erleben... schade zu hören, dass er nun weg soll. Ist der Schaden nun der Grund für den Verkauf, oder stand dieser schon im Vorfeld im Raum?

Um was für einen Motor handelt es sich m54b30?

Trotzdem viel Spaß noch bis zum Verkauf!

Grüße Gerrit
 

Vinki

macht Rennlizenz
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Aber wenn der doch jetzt läuft ist doch alles gut...
Oder gibt es neue Reize denen Du nicht widerstehen kannst?
 
OP
DerMaschi

DerMaschi

Fahrer
Mitglied seit
6 Juni 2011
Standort
59757 Arnsberg-Müschede
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Aber wenn der doch jetzt läuft ist doch alles gut...
Oder gibt es neue Reize denen Du nicht widerstehen kannst?

Nicht widerstehen ist vielleicht übertrieben, aber ich fühle, dass mir ein Tapetenwechsel gut tun würde.

8 Jahre bin ich ein tolles Auto gefahren. Der Verkauf wäre ein guter Start für etwas Neues.

Es soll aber wieder etwas Besonderes, etwas nicht von der Stange werden.

Vielleicht bringe ich es letztenendes auch nicht übers Herz....
 

Harleyzqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 September 2015
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Ärgerlich so ein Schaden, obwohl du ja offenbar lange problemlos Spass hattest. Du bezeichnest den E 86 zu recht als Schmuckstück, aber den Verkauf solltest du nochmal überdenken. Okay, wenn's denn aus Platzgründen ein Pampersbomber oder ein 4-türiger Kleinbürger-Käfig sein muss, verständlich. Aber im bezahlbaren Sportwagenbereich vertickst du dann ein wiederhergestelltes Auto mit unzähligen Alleinstellungsmerkmalen-wäre schade drum.
 

Jogurt79

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 April 2012
Standort
Regensburg / Freiburg
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Schade drum, aber die laufleistung stimmt mich hoffnungsvoll. Hast zumindest 1000km pro ps geschafft!
Trotzdem die frage weil du die kette erwähnt hast, wurde die nie gewechselt?
Hast du schon mal motorseitig was machen müssen?
 

Dr Death

macht Rennlizenz
Mitglied seit
15 April 2008
Blöde Sache:(

Rein aus Interesse: Welcher Zusammenhang besteht zwischen einem neuen Kopf und der höheren Gefahr eines Lagerschadens?

Ich würde mal sagen, daß das fehlende Material wohl im Ölkreislauf verschwunden ist. Deshalb ist ein Lagerschaden an den anderen Komponenten schon sehr wahrscheinlich möglich.
 

berndqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
24 Oktober 2016
Standort
Düsseldorf
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Ich würde mal sagen, daß das fehlende Material wohl im Ölkreislauf verschwunden ist. Deshalb ist ein Lagerschaden an den anderen Komponenten schon sehr wahrscheinlich möglich.
Dann tauchen da aber Fragmente in der Ölwanne auf, was sich feststellen lassen sollte. Vielleicht sollte man sich so einen Scheiß nicht einreden lassen. Ein Ölkreislauf ist eine so "lebendige" Flüssigkeit, wenn da Metallbrocken rumtoben, merkt man das wahrscheinlich schneller als man denkt.

Wahnsinn, ein N52 mit Motorschaden, wie selten man sowas liest. Also was auch immer der Nachfolger wird - die Wahrscheinlichkeit wird steigen! Du hast einfach Pech gehabt, es gibt kaum haltbarere Motoren mit den Leistungsdaten, der Wartungsfreundlichkeit und der Genügsamkeit des N52. Earn it! Kannst Dir natürlich einen TT mit dem 3.2l V6 holen. Da merkt man dann, was man für Luxusprobleme mit dem N52 hat. Ein Audifahrer würde sagen: "Und dieses Magnetventil kann man einfach so für 200€ Teilekosten austauschen und dann ist alles wieder normal? Das kann doch nicht stimmen."
 
OP
DerMaschi

DerMaschi

Fahrer
Mitglied seit
6 Juni 2011
Standort
59757 Arnsberg-Müschede
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Schade drum, aber die laufleistung stimmt mich hoffnungsvoll. Hast zumindest 1000km pro ps geschafft!
Trotzdem die frage weil du die kette erwähnt hast, wurde die nie gewechselt?
Hast du schon mal motorseitig was machen müssen?

Nein. Die Kette war noch immer die erste und wurde auch nie nachgespannt oder so.

Außer Wechsel von Zündkerzen, Zündspulen, Kühlmittelpumpe und Öl natürlich hab ich nix dran gemacht.

Ärgerlich so ein Schaden, obwohl du ja offenbar lange problemlos Spass hattest. Du bezeichnest den E 86 zu recht als Schmuckstück, aber den Verkauf solltest du nochmal überdenken. Okay, wenn's denn aus Platzgründen ein Pampersbomber oder ein 4-türiger Kleinbürger-Käfig sein muss, verständlich. Aber im bezahlbaren Sportwagenbereich vertickst du dann ein wiederhergestelltes Auto mit unzähligen Alleinstellungsmerkmalen-wäre schade drum.

Nee. Der Kombi steht vor der Tür.
Auch wenn ich nicht markentreu geblieben bin ;-)
Wie gesagt: Vielleicht bringe ich es doch nicht übers Herz...
 

Hansz489

macht Rennlizenz
Mitglied seit
31 Oktober 2017
Standort
Tostedt
Wagen
anderer Wagen
Dann tauchen da aber Fragmente in der Ölwanne auf, was sich feststellen lassen sollte. Vielleicht sollte man sich so einen Scheiß nicht einreden lassen. Ein Ölkreislauf ist eine so "lebendige" Flüssigkeit, wenn da Metallbrocken rumtoben, merkt man das wahrscheinlich schneller als man denkt.

Wahnsinn, ein N52 mit Motorschaden, wie selten man sowas liest. Also was auch immer der Nachfolger wird - die Wahrscheinlichkeit wird steigen! Du hast einfach Pech gehabt, es gibt kaum haltbarere Motoren mit den Leistungsdaten, der Wartungsfreundlichkeit und der Genügsamkeit des N52. Earn it! Kannst Dir natürlich einen TT mit dem 3.2l V6 holen. Da merkt man dann, was man für Luxusprobleme mit dem N52 hat. Ein Audifahrer würde sagen: "Und dieses Magnetventil kann man einfach so für 200€ Teilekosten austauschen und dann ist alles wieder normal? Das kann doch nicht stimmen."

Wollte gerade fragen, ob der N52 als anfälliger gilt? Bisher sind mir alle BMW 6 Zylinder als absolut robust bekannt, gerade M50-M54.
Bzw gibt es Tipps was man bei hoher Laufleistung am N52 überholen sollte?

Danke :)
 

Kurt_K

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 Januar 2015
Standort
Chemnitz
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Wollte gerade fragen, ob der N52 als anfälliger gilt? Bisher sind mir alle BMW 6 Zylinder als absolut robust bekannt, gerade M50-M54.
Bzw gibt es Tipps was man bei hoher Laufleistung am N52 überholen sollte?

Danke :)
Obligatorisch solltest Du nur das Öl regelmäßig überholen. Sonst ist mir nichts bekannt.
 

Hansz489

macht Rennlizenz
Mitglied seit
31 Oktober 2017
Standort
Tostedt
Wagen
anderer Wagen
Wenn Det das sagt [emoji23].
Also Leute, hier ist alles klar an den Zylindern, am Kauf sollte euch nichts hindern. Da knallen die 6 aus dem Rohr, da presch ich gern mal vor.
Und das Öl muss immer frisch sein, da Kipp nur guten Stoff rein.

Oder wie konnte man sich den Kommentar von Det vorstellen?
 

berndqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
24 Oktober 2016
Standort
Düsseldorf
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Wollte gerade fragen, ob der N52 als anfälliger gilt? Bisher sind mir alle BMW 6 Zylinder als absolut robust bekannt, gerade M50-M54.
Bzw gibt es Tipps was man bei hoher Laufleistung am N52 überholen sollte?

Danke :)
In der mechanischen Robustheit nehmen die sich alle nichts. Ich würde den N52 vorziehen, da dort einige kleine Krankheiten des M54 behoben sind. Die DISA-Klappe gammelt nicht mehr weg (und wird dann angesaugt --> Motorschaden), und das VANOS ist weniger anfällig (wenngleich noch nicht perfekt). Ich denke der N52 ist insgesamt der zuverlässigste BMW Motor, den Du kriegen kannst, N53 und N54 haben teure "Sollbruchstellen", beim N55 soll das angeblich deutlich besser sein. Der M54 hat angesprochene Krankheiten. Ich glaube der einzige Motor von BMW, der tatsächlich robuster ist, ist der M30B35. Da ist noch kein Vanos drin, das ist ein Zweiventiler - da kann ja schon gar nichts kaputtgehen. Aber der Motor hat bei 3.5l Hubraum 210-220 PS...das ist etwas wenig. Deshalb ist der m.E. nicht im Vergleich mit drin.
 

Kurt_K

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 Januar 2015
Standort
Chemnitz
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Was stellst du mit den defekten Motor an? Gibt dich sicher Kremsgemeinschaf jemanden der den aufarbeiten....
 

Dr Death

macht Rennlizenz
Mitglied seit
15 April 2008
In der mechanischen Robustheit nehmen die sich alle nichts. Ich würde den N52 vorziehen, da dort einige kleine Krankheiten des M54 behoben sind. Die DISA-Klappe gammelt nicht mehr weg (und wird dann angesaugt --> Motorschaden), und das VANOS ist weniger anfällig (wenngleich noch nicht perfekt). Ich denke der N52 ist insgesamt der zuverlässigste BMW Motor, den Du kriegen kannst, N53 und N54 haben teure "Sollbruchstellen", beim N55 soll das angeblich deutlich besser sein. Der M54 hat angesprochene Krankheiten. Ich glaube der einzige Motor von BMW, der tatsächlich robuster ist, ist der M30B35. Da ist noch kein Vanos drin, das ist ein Zweiventiler - da kann ja schon gar nichts kaputtgehen. Aber der Motor hat bei 3.5l Hubraum 210-220 PS...das ist etwas wenig. Deshalb ist der m.E. nicht im Vergleich mit drin.
Dafür hat der N52 aber andere Schwachstellen dazubekommen wie Valvetronic und den anderen Kram wie elektrische Wasserpumpe. Beim M54 sind als Selberschrauber mit 700-800€ alle Schwachstellen und Alterungserscheinungen beseitigt und dann ist auf jeden Fall für die nächsten 100tkm. Ruhe. Mit der Summe kommt man beim N52 nicht sehr weit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pikie

macht Rennlizenz
Mitglied seit
22 Februar 2015
Standort
32457
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Die DISA-Klappe gammelt nicht mehr weg (und wird dann angesaugt --> Motorschaden)

Es ist nicht möglich, dass die Klappe oder der Haltestift einer defekten Disa im eingebauten Zustand sich selbstständig macht und angesaugt wird. Man muss lediglich beim Ausbau aufpassen das nichts davon in die Ansaugbrücke fällt. Mir selbst ist nur ein einziger Fall über Google im e46 Forum bekannt bei der die Disa für einen Motorschaden verantwortlich war. Zum Schaden kam es aber erst kurz nachdem eine neue Disa eingebaut wurde.
 

berndqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
24 Oktober 2016
Standort
Düsseldorf
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Dafür hat der N52 aber andere Schwachstellen dazubekommen wie Valvetronic und den anderen Kram wie elektrische Wasserpumpe. Beim M54 sind als Selberschrauber mit 700-800€ alle Schwachstellen und Alterungserscheinungen beseitigt und dann ist auf jeden Fall für die nächsten 100tkm. Ruhe. Mit der Summe kommt man beim N52 nicht sehr weit.
Also mir sind keine wiederkehrenden Valvetronicprobleme bekannt. Klar, in diesem Fall war es wohl ein Valvetronicbauteil, das den Schaden verursacht hat (was nicht sicher ist), aber habe davon noch nie gelesen oder gehört. Da tritt die VANOS deutlich häufiger in Erscheinung.

Was die Wasserpumpe angeht: das ist ein Luxusproblem. Ich hatte vorher einen A4 B5 mit mechanischer Wasserpumpe, die vom Zahnriemen (!) angetrieben wird. Rate mal was passiert, wenn sich das Pumpenlager - was Pumpenlager von mechanischen Pumpen gerne tun - sich festfrisst? Die Rolle, die vom Zahnriemen angetrieben wird blockiert und der Zahnriemen springt über: Ich fand die E-Pumpe gut, zumal sie weniger Motorleistung frisst (200W vs. 2 KW): https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_N52
 

Scheinrise

macht Rennlizenz
Mitglied seit
6 Juli 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
265K sind schon ein Laufleistungs-Wort. Die sehen auch nicht alle Saugdiesel.
Dass sich der Motor verabschiedet, kommt nicht ganz unerwartet. Wenn auch der Fehler selbst ärgerlich ist.

Wie sieht denn Deine Rechnung aus, dass sich der Verkauf noch lohnen könnte?
Im nächsten Sommer hat der Wagen 270K runter. Dann gibt es noch ~14000 Euro.
Bis der Motortausch vollzogen ist, werden aber nochmal 4000 Euro fließen.
Am Ende bleiben wohl rund 10 000 Euro über.
Das ist nicht viel Geld, um Ersatz für den reparierten Alten zu beschaffen.

Und die 10 000 Euro, die Du in 7,5 Jahre reingesteckt hast: monatlich rund 111 Euro - schau Dir mal Leasing-Raten an.
 

Harleyzqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 September 2015
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
In meinem Bekanntenkreis haben 2 sogenannte Premium-Sportwagen (Audi TT 2.0, Porsche Boxster 2.7) nicht mal 150000 KM ohne schwere Motorschäden überstanden. Die Halter wären wahrscheinlich "froh", wenn sie dein Problem hätten. Mund abwischen, reparieren und behalten - alles andere ist "Perlen vor die Säue".
 
Oben Unten