Alternative zu Z4 Coupe - E86

Culvers

Fahrer
Mitglied seit
10 Mai 2012
Wagen
anderer Wagen
Für mich gab es als Alternative zum Z4 Coupe nur den AMG GTS, deswegen habe ich seit letzten Jahr beide in der Garage stehen. Leider benutze ich den Z4 noch weniger als bisher, ist eigentlich zu schade dafür.
 
OP
Z4 Drift

Z4 Drift

Fahrer
Mitglied seit
14 Januar 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Ich finde den N52 objektiv betrachtet auch extremst gut. Ist eigentlich alles gesagt... kann leise und kultiviert, drehmomentstark dafür dass er bis 7.000+ dreht und in Verbindung mit der kurzen Übersetzung im AG-QP lässt er sich sehr schaltfaul und trotzdem souverän bewegen. Wenn mann dann mal den DISA Schaltpunk überquert bricht der Motor erst richtig los und klingt auch gleich ganz anders.

Subjektiv ist der S54 aber eben der S54. Klang ist gerade mit dem Eventuri eine andere Liga und die Leistung ist auch nochmal deutlich drüber, auch wenn sie sich teils weniger spektakulär anfühlt (sehr linear, Fahrwerk nickt beim Bremsen wenig ein und setzt sich bei Gas auch kaum auf die HA). Ich würde, wenn ich könnte, den 3.0si als 4.0si haben und optional den zubuchbaren Sound eines S54 + Airbox od. Carbonluffi. Das 3.0si Coupé ist sicher Preis-Leistungstechnisch schwer zu schlagen und das deutlich rundere Paket für den sportlichen Alltag.

Der M ist aber noch etwas aussergewöhnlicher, es gibt für ihn andere Farben und neben dem S54 hat er noch ein Sperrdiff. Klar, kann man beim 3.0si alles bis auf die Lenkung nachrüsten, wenn man will. Für das was ich den Zetti nutze (Touren, WE & Feierabend) finde ich dass der M einfach noch eine Spur ungehobelter ist und sich mehr vom Alltag abhebt. Alleine das kurbeln bis der Motor lossprotzelt macht einem richtig Lust auf die Tour. Der N52 springt einfach brav an und ist dann dezent-sonor leise auch im Kaltstartmodus. Dafür geht einem der M halt bei Autobahnetappen und wenn man nur einkaufen fahren will mehr als nur manchmal auf den Keks. Ich denke es ist einfach die Frage, was man sucht. Ich will meine Zeit im 3.0si auf keinen Fall missen, ich hab mich auch da jedes Mal gefreut wenn ich fahren durfte und das gutmütigere Fahrverhalten gepaart mit der geringeren Leistung sind gutes Training für den doch teils recht zickigen M.

Um noch inhaltlich etwas beizutragen:

An echten Alternativen gibts recht wenig für diese Autos, zumindest wenn man damit meint Coupéform, 250-350 PS, Sechsylinder vorne, Antrieb hinten und 1400 bis 1500 kg. Der Jaguar F-Type ist eigentlich noch ziemlich genau das Segment und erhältlich mit 4-8 Zylindern. Gerade die V6 Versionen sind recht vergleichbar. Gleiches gilt selbstredend für den Porsche Cayman mit den neuen 4 Zylinder (Boxer! Immerhin trotzdem kein VAG-Standardaggregat...) und den alten Sechsender Versionen was ja hinlänglich disutiert wurde. Ein neuerer TTRS (8J) mit dem Fünfzylinder wäre für mich eine Alternative, hat aber Allrad und ist nicht unbedingt selten. Dafür erhältlich als richtiges Coupé, halbwegs solide/zuverlässig und überragende Leistung + Akustik. Der Toyota GT86 ist toll, könnte aber ein paar Pferde mehr vertragen und durch die "Community" die dem Auto anhängt, sind viele leider auch totale "Prolo" Karren mit Aftermarket Spoilern und Aufklebern und weiss der Geier... das tut dem Image nicht gut. Gleiches Problem mit dem 350z und 370z, wobei der 350Z mit dem 3,5l V6 HR Motor an sich eine echte Wucht ist - sowohl von der Performance, als auch von der Haltbarkeit und dem Sound. Die ersten beiden Versionen waren leider sehr mau und kamen obenraus nicht mehr in die Puschen, reine Drehmomentmaschinen zum cruisen. Allerdings ist der 350z auch mit dem "guten" Motor noch ein gutes Stück schwerer und der Innenraum ist nicht so schön verarbeitet und preislich steht gerade diese Version auch nicht unbedingt viel günstiger da als der Z4. Dafür hat man bspw. direkt ein LSD drin.
Der SLK wäre noch ein direkte Konkurrent und ich muss gestehen, dass die neueren Generationen echt wieder was hermachen. Leider hat gefühlt jede Schwäbische Hausfrau einen und gefahren bin ich ihn noch nie, also kann ich wenig zu sagen ausser dass ich die Kiste in silber viel zu oft in meinem Leben erblicken durfte/musste. MX5 und Fiat Spyder sind zwar schick und ebenfalls gute Kurvenräuber, aber doch ein Größen und Leistungsklassen-Segment untendrunter unterwegs und natürlich auch ohne Sechsyzlinder, was sicher auf der Landstrasse viel Spaß macht, aber was eben auch manchmal fehlen kann. Ausserdem sinds Cabrios ;-). Aber als Vernunftwahl fürs Lanstraßenhatz am WE sicher nicht verkehrt. Selbiges gilt für den RX-8, der aber als absoluter Exot so günstig zu erhalten ist, dass es immer eine Überlegung wert wäre. Selbst wenn der Motor (Rotary/Wankel!!!) explodiert und das Ding ein Totalschaden ist, hat man weniger als 4-5 Tausend Euro in den Sand gesetzt. Leider kein Drehmoment, etwas maue Leistung und kein QP. Aber angeblich schöne Fahrdynamik und als Viertwagen oder so...?
Alfa Romeo 4c und Lotus Exige sollten nicht unerwähnt bleiben, weil sie auch ordentlich Leistung haben und sportliche Coupés sind - trotzdem sind beide aus einer anderen Klasse und 300-500kg leichter. Der 4c ist ziemlich brutal, sieht gut aus und sieht man selten - quasi Kategorie Elise und Speedster. Die Exige gibts eben mit V6 und ordentlich Dampf. Ist aber immernoch sehr kompakt und natürlich wesentlich teurer in allem.
Bleibt der Blick nach "oben" (Größe/Leistung) wo dann die Corvette C6 als Targa wartet und mit LS2/LS3 ein solides Paket darstellt - ist aber eine Spur weniger dezent. C5 und älter können leider mit dem europäischen Standard noch nicht ganz mithalten. Die C7 ist zu neu und eher ein Supersportler. Der Jaguar XK (X100 und X150) sind für mich noch vom Design her als Coupé die schönsten Anwärter und alle mit tollen V8s zu haben, v.a. der "aktuelleste" Post-Facelift XKR/X150, welcher quasi ein größerer, dezenterer F-Type ist (mit der sich gerade neu orientierenden Designsprache von Ian Callum und dem gleichen genialen 5l V8 Motor -> AJ133). Der XK ist in Deutschland deutlich seltener zu sehen als der F-Type. Ein Audi R8 ist mit Mittelmotor nicht vergleichbar und im Unterhalt horrend.

Ich glaube das wars so ziemlich mit den gängigeren, zeitgenössischen Alternativen. Sonst gehts in die 80er & 90er (968, 944 und 924 oder RX7, Fiat Coupé usw) oder noch früher zurück und Ruck Zuck hat man Young- und Oldtimer.
 
OP
Z4 Drift

Z4 Drift

Fahrer
Mitglied seit
14 Januar 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Wow. Super Eintrag. Jetzt ist eigentlich alles geklärt:) :-):) :-)

Für mich wird die Corvette C06 immer mehr interessant. Leicht, V8, 6 Liter Hubraum, 0-100 in 4,5 sec, V-Max 290 kmh, ausgereifte Technik. Den wunderschönen, unvergleichlichen E86 würde ich dann trotzdem behalten.
 

CCZZ

macht Rennlizenz
Mitglied seit
18 Juli 2014
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Wow. Super Eintrag. Jetzt ist eigentlich alles geklärt:) :-):) :-)

Für mich wird die Corvette C06 immer mehr interessant. Leicht, V8, 6 Liter Hubraum, 0-100 in 4,5 sec, V-Max 290 kmh, ausgereifte Technik. Den wunderschönen, unvergleichlichen E86 würde ich dann trotzdem behalten.
C6 oder z06 oder c6 z06?
 

Harleyzqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 September 2015
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Nissan 370Z... bin eh gerade schwer am Überlegen ob ich meinen e85 dagegen tauschen sollte.
Daran hab ich vor 6 Jahren auch mal gedacht. Rostprobleme, extrem hohe Ersatzteilpreise, z.T. billig wirkendes Interieur, drehunwilliger Motor und hoher Spritverbrauch haben mich davon abgehalten. Sieht allerdings mit seiner bulligen Optik gut aus.
 

CityCobra

Forum Sponsor
Active Member
Mitglied seit
28 August 2010
Standort
Tor zum Münsterland, Brücke ins Ruhrgebiet
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Was mich bei meinem Z4 Coupé begeistert ist wie günstig der im Unterhalt ist.
Ich glaube es gibt kaum ein ähnliches Fahrzeug mit dem man so viel Fahrspaß hat und die Unterhaltskosten so gering sind.
Hinzu kommt die erfreuliche Wertstabilität.
E86 mit Laufleistungen von über 130.000 Km wechseln noch für ca. €22.000 den Besitzer.
Das ist mehr als die Hälfte vom Neupreis.
Lag der Listenpreis für das Z4 Coupé nicht bei ca. €38.000?
 

Departed

Fahrer
Mitglied seit
19 Mai 2019
Standort
Ostfriesland
Wagen
anderer Wagen
Der Durchschnittlichspreis laut Scout und co für E86 Coupés sind 16k.
> 20k sind absolute Ausnahmen. Und für 22 muss der Wagen besonders außergewöhnlich sein + den richtigen Liebhaber mit genug Fett auf der Kette finden.

Und zudem:
Inseratspreis != realisierter Verkaufspreis.


Meine Alternative zum E86 wurde nen M2(35i).
Bei mehr Fett auf der Kette würde ich zum M2 Competition tendieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

FrankWS

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 September 2018
Standort
kiebingen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Der Durchschnittlichspreis laut Scout und co für E86 Coupés sind 16k.
> 20k sind absolute Ausnahmen. Und für 22 muss der Wagen besonders außergewöhnlich sein + den richtigen Liebhaber mit genug Fett auf der Kette finden.

Und zudem:
Inseratspreis != realisierter Verkaufspreis.


Meine Alternative zum E86 wurde nen M2(35i).
Bei mehr Fett auf der Kette würde ich zum M2 Competition tendieren.
Trotz allem wird ein gutes Auto jetzt seinen Preis halten.
Kleine Anekdote 😂
Mein e85 wurde zuletzt im Rathaus auf 30-40 tausend geschätzt 😎🙈😂😂😂😂😂😂
 
Oben Unten