E86-Fahrwerke - Anfragen

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Hallo zusammen,

ich bekomme mit schöner Regelmäßigkeit Anfragen von Coupé-Fahrern, die mit dem Fahrverhalten ihres Autos nicht zufrieden sind. Das ist nachvollziehbar, da wir uns ja recht gut mit dem 3.0si wie auch mit dem M auskennen.

Allerdings muss ich hier jetzt mal einen kleinen Selbstschutz aufbauen.

Ich kann unmöglich alle Anfragen beantworten, die fast alle nach dem gleichen Schema ablaufen:
- ich hab jetzt schon dieses und jenes gemacht
- ich könnte jetzt dies oder das bekommen
- soll ich das tun, oder was ganz anderes machen?
- es sollte möglichst wenig Geld kosten.

Ich kenne nicht alle Fahrwerksvarianten, die es für den E86 gibt (gilt im übertragenen Sinne natürlich auch für den E85), und weder ich noch unser Team kann so eine Fernberatung leisten.

Daher hier nur ein paar grundsätzliche Tipps:

  1. Werdet Euch zunächst klar darüber, was Ihr erreichen wollt. Flottes Fahren auf der Landstraße ist eine Sache, Fahren bei Trackdays auf GP-Strecken eine andere, Fahren auf der Nordschleife wieder eine andere.

    Jedes Auto kann immer noch verbessert werden am Fahrwerk, da ist nie ein Ende erreicht. Allerdings wird es bei kompromissloser Auslegung auf der normalen Straße immer unfahrbarer.

    Wenn wir unsere Autos mal über normale Straßen überführen müssen, schlägt es einem schon bei glatter Straße fast die Zähne aus. Jeder sollte sich dessen bewußt sein, bevor er leichtfertig sein Auto auf eine Rennstrecke abstimmt.
  2. Bei entsprechender Fahrweise läßt sich das Coupé bereits im Serienzustand sehr schnell fahren, es muss nur rund gefahren werden. Das ist beim 3.0si noch wichtiger als beim M, da es dort keine Sperre gibt.
  3. Das billigste Fahrwerkstuning sind ein paar Eibach-Federn und vernünftige Reifen. Wem das nicht reicht, der kann sich das Fahrwerk (Spur, Sturz etc) mal vernünftig abstimmen lassen, dann hat man ein Auto, mit dem sich schon ordentlich schnell fahren kann.
  4. Bei weiteren Veränderungen am Fahrwerk laufen die Meinungen auseinander. Der eine schwört auf Bilstein, der nächste auf H&R, der dritte auf KW, das Ganze multipliziert mit mehreren Ausführungsvarianten.
    Auch wenn ich damit jetzt ein hochbeliebtes Thema in Foren torpediere, aber die tatsächlichen Unterschiede zwischen den einzelnen Fahrwerken sind in aller Regel auf der Straße überhaupt nicht er"fahr"bar. Jedes Fahrwerk kann gut funktionieren, wenn es entsprechend eingestellt ist. Und da liegt der große Haken, wie es auch in den Diskussionen hier im Forum immer wieder durchkommt: Es wird irgendwas eingestellt, und entsprechend ist das Ergebnis. Man kann nicht in einem Forum irgendwelche Spur- oder Sturzwerte abgreifen, von denen dort jemand geschwärmt hat, um dann in einem anderen Forum den absoluten Geheimtipp zur Einstellung von Druck- und Zugstufe eines KW V3 zu ergattern. Zusammen mit der Reifenempfehlung aus einem dritten Forum kann dann daraus ein Mix entstehen, der das Auto bei der nächsten Ausfahrt ins Grüne befördert.
    Hinzu kommt, dass die Unterschiede in den High-End-Fahrwerken auch entsprechendes Fahren erfordern. Auch das ist ein sensibler Punkt, da sich die Männerwelt ja einig ist, dass man bei der Geburt nur von zwei Dinge eine gerechte Zuteilung bekommen hat: Intelligenz und fahrerisches Talent ;).
    Also: wenn schon ein aufwändiges Fahrwerk, dann bitte auch vernünftig abstimmen lassen von jemandem, der sich auskennt (das sind in der Regel nur die Leute, die sich regelmäßig mit Abstimmarbeiten befassen, nicht die, die solche Fahrwerke einbauen). Zusätzlich die eigene Fahrweise verbessern, um das Auto besser verstehen zu lernen.
  5. Das Thema M
    Das Z4 M-Coupé ist die größte Zicke, die ich je gefahren bin. Dagegen ist der 3.0si ein absolutes Lämmchen, das bereitwillig alles tut, was man ihm sagt. Der kurze Radstand, die höhere Leistung, die Konstruktion der Hinterachse und die andere Vorderachse des M funktionieren bis zu einem bestimmten Grad ganz gut. Fängt man an, an der Serienausstattung etwas zu ändern, kommt das Ganze sehr schnell aus der (notdürftig erreichten) Balance, und dann wird das Fahren mit dem Auto sehr fordernd.
    Hier gibt es eigentlich nur zwei vernünftige Stufen:
    alles lassen, wie es ist, eventuell mit anderer Achsabstimmung mehr Grip zu erreichen, oder
    ein Fahrwerk einbauen, bei dem Druck- und Zugstufe verstellbar sind (z.B. KW V3)
    Es ist dabei essentiell wichtig, dass ein solches Fahrwerk professionell eingestellt wird, da sonst die Hinterachse ein Leben entwickelt, das gemeingefährlich ist. Wir hatten in diesem Jahr den Fall meines Fahrerkollegen Rolf, der auch ein eigenes M-Coupé für RCN-Läufe aufgebaut hatte. Verbaut war erst ein KW V3, dann ein KW-Clubsport. Er kannte es nicht anders und kam zurecht, bis ich ihn mit dem 3.0si-Coupé auf der Strecke überholt habe. Wir haben das Auto dann anders abgestimmt, danach haben sich seine Rundenzeiten auf der Nordschleife um ca. 20 Sekunden verbessert, und er fährt viel sicherer.
In ALLEN Fällen rate ich vom Selbstversuch ab, ganz besonders beim M. Nach mehr als einem Jahr Abstimmungsarbeit mit allen möglichen Rennfahrwerkvarianten weiß ich genau, wie es sich anfühlt, mit 250 über die Kuppe am Schwedenkreuz zu fliegen, um dann bei der Landung eine mitlenkende Hinterachse zu haben, die mal kurz und eigenständig die Richtung des Autos ändert. Ähnliche Erfahrungen habe ich an mehreren anderen Stellen des Rings gemacht, und in einigen Situation hab ich nur Glück gehabt, dass ich heil davongekommen bin. Bei diesen Aktionen haben wir gelernt, was an der Hinterachse kritisch ist, und zwar auf recht harte Weise. Deshalb nichts für ungut, wenn ich hier warne. Ich hab einfach schon zu viele M's (Z3 und Z4-Coupés) auf dem Tieflader von der Nordschleife fahren sehen.

Ich hatte es an anderer Stelle schon mal geschrieben:
Vielleicht führen wir für den E86 auch mal eine Abstimmaktion durch wie jetzt für den E89, das wird aber frühestens Mitte des nächsten Jahres sein. Das Problem dabei ist der Zeitaufwand, der für jedes Auto eigentlich viel zu groß ist. Aber vielleicht klappt ja da mal was.
 

Budex

Fahrer
Mitglied seit
24 Oktober 2010
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Hallo Dieter,

vielen Dank für deinen sehr wertvollen Post. Ich beschäftige mich seit ca. einem halben Jahr mit genau diesem Thema und bin eigentlich zum Entschluss gekommen, das KW V3 auch professionell abstimmen zu lassen. Grundsätzlich bin ich mit dem Serienfahrwerk vom M eigentlich ganz zufrieden und fahrerisch bin ich noch nicht da, dass ich es ausreizen kann, jedoch ist mir mein Coupé im Serientrimm etwas zu hoch. Da schon viele die Eibachfedern beim M eingebaut hatten und nur die wenigsten davon wirklich zufrieden waren, möchte ich sofort zum KW V3 greifen.

Dein Post hat mich in meinem Vorhaben bekräftigt. DANKE
 

Cerberos

macht Rennlizenz
Mitglied seit
15 Dezember 2010
Standort
Oberbayern
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Das billigste Fahrwerkstuning sind ein paar Eibach-Federn und vernünftige Reifen. Wem das nicht reicht, der kann sich das Fahrwerk (Spur, Sturz etc) mal vernünftig abstimmen lassen, dann hat man ein Auto, mit dem sich schon ordentlich schnell fahren kann.

...weißt du ob die angesprochenen Einbach-Federn wirklich Performace-Vorteile im Vergleich zu den M-Federn bieten??

Eigentlich kann ich mit meinen M-Fahrwerk ganz gut leben - aber wenn ich mit dem Austausch der Federn hier noch was verbessern kann, wäre es mir die paar Euro wert. Der Komfort und die Optik sind für mich eher zu vernachlässigen....

Vielen Dank!!!
 

Jokin

Waschverweigerer
Mitglied seit
26 April 2004
Standort
Niedersachsen
Wagen
anderer Wagen
...weißt du ob die angesprochenen Einbach-Federn wirklich Performace-Vorteile im Vergleich zu den M-Federn bieten??

Die M-Federn werden von BMW je nach Fahrzeuggewicht eingebaut, das sind mehr als 10 Federvarianten. Andere Hersteller haben noch viel mehr Varianten von Federn für die Fahrzeuge .. der absolute Wahnsinn ist das.

Eibach hingegen hat nur zwei Varianten der Federn vorne (4 + 6-Zylinder) und zwei der Federn hinten (Roadster+Coupé), da liegt es auf der Hand, welche Kombination mit mehr Aufwand abgestimmt wurde - aber eben auch, dass Eibach-Federn gut funktionieren können, aber eben nicht "müssen".

Beim letzten Rennen bekam das Coupé mal kurzerhand andere Federn rein - da lagen in der Auslegung nur 20 kg dazwischen. Für die Fahrer offenbar bereits spürbar ... (@Dieter: bitte korrigieren, falls ich das am Samstag falsch verstanden hatte)

Ich habe in meinem Z4 einen drastischen Unterschied zwischen den M-Federn und den Eibachfedern gespürt. Das ganze Auto fuhr sich viel souveräner ohne am Komfort einzubüßen. Aber auch hier kann ich nur über den normalen Nutzungsbereich berichten - wie sich das Auto dann im Grenzbereich anfühlt und ob ein Abflug mit M-Federn in bestimmten Situationen eher zu verhindern ist, weiß niemand. Kommt halt auf einen Versuch an ...

Da es bei den Federn nur um recht wenig Geld geht, empfehle ich gern: "einfach mal machen" :M

So haben wir das früher auch bei den Z4 gemacht als die E85 gerademal im zweiten Jahr auf der Straße waren ... gemacht und berichtet. Alles ist heute noch nachzulesen hier im Forum ... mit etwas Mühe auch findbar.
 

iooh.max

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2008
Danke Dieter für diesen Beitrag!

Wirklich Top.

Ich habe trotzdem eine Frage zu den KW Fahrwerken.
Ich hoffe du kannst mir dies kurz beantworten.

Ich schwanke zwischen v3 und Clubsport ohne Domlager.

Ist das CS viel härter?
Bekommt man es vernünftig eingestellt, so dass das M Coupe nicht zickiger ist wie mit einem gut eingestellten V3?

Die von dir erwähnte zickigkeit ist mir ach schon oft zu ohren gekommen.
Bekommt man das mit einer guten Einstellung denn komplett in den Griff oder wird es sich nie so einfach wie ein SI fahren lassen? (mit kw fahrwerk)
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Danke Dieter für diesen Beitrag!

Wirklich Top.

Ich habe trotzdem eine Frage zu den KW Fahrwerken.
Ich hoffe du kannst mir dies kurz beantworten.

Ich schwanke zwischen v3 und Clubsport ohne Domlager.

Ist das CS viel härter?
Das hängt von den verwendeten Federn und natürlich der Dämpfereinstellung ab. Das V3 hat progressive "Straßen"-federn, während das Clubsport schon Rennsportfedern mit Helperfedern hat. Für die Straße und gelegentlichen Rennstreckenbesuch reicht das V3 sicher aus.

Bekommt man es vernünftig eingestellt, so dass das M Coupe nicht zickiger ist wie mit einem gut eingestellten V3?
die Zickigkeit ist bei beiden Fahrwerken vorhanden. Man bekommt sie teilweise in den Griff.

Die von dir erwähnte zickigkeit ist mir ach schon oft zu ohren gekommen.
Bekommt man das mit einer guten Einstellung denn komplett in den Griff oder wird es sich nie so einfach wie ein SI fahren lassen? (mit kw fahrwerk)
Bisher läßt sich unser V5 erheblich unkomplizierter fahren als das V6-M-Coupé. Bei dem M haben wir jetzt bei KW aufgegeben, nachdem Markus eigene Dämpferkennlinien und andere Details entwickelt hatte. Seit letzter Woche fahren wir jetzt ein Sachs-Fahrwerk wie im V5 auch, das ist eine ganz andere Welt.

Das Zicken liegt in der Konstruktion des Autos und tritt beim M viel deutlicher zutage als beim si. Man kann den Grenzbereich verschieben, aber er wird dann auch sehr schmal und erfordert eine kundige Hand.

@Frank: Das mit der Federhärte stimmte, 20 kg mehr reichten aus, um das Auto unfahrbar zu machen. Wir waren am Schwedenkreuz gefühlt einen halben Meter in der Luft.
 

oliver99

macht Rennlizenz
Mitglied seit
15 November 2011
Standort
Fürth
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Hi dwz8

schöner Bericht, anschaulich geschrieben und trifft den Nagel auf den Kopf. Das Problem ist halt, dass schon der Versuch, sich mit Fahrwerk-Vertreibern in der Theorie der späteren Einbausituation oder den Verbesserungen zu nähern, sehr mühselig ist. Informationen rausrücken ist oft nicht deren Ding, aus welchen Gründen auch immer. Ob derjenige dann auch die Abstimmkompetenz für genau den E86 hat, ist für den "Laien" ohne Infos aus dem Forum schwer einzuschätzen.

Da verleitet vorhandene Motorsport-Kompetenz in einem Forum halt, nach der schnellen Medizin zu fragen :rolleyes:

Also: wenn schon ein aufwändiges Fahrwerk, dann bitte auch vernünftig abstimmen lassen von jemandem, der sich auskennt (das sind in der Regel nur die Leute, die sich regelmäßig mit Abstimmarbeiten befassen, nicht die, die solche Fahrwerke einbauen).
Da stelle ich gleich mal die Frage in den Raum: Hat jemand nen Tip für eine solche Kompetenz im Großraum Nürnberg/Fürth/Erlangen?

VG Oliver
 

HartgeZ4QP

Fahrer
Mitglied seit
17 September 2007
Wagen
BMW Z3 M coupé
Raeder am Nürburgring, da lohnt auch die Anfahrt.
Natürlich vorrangig beim KW-V3 oder Clubsport.
 

iooh.max

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2008
Wer ist Rolf Buchstaller?
Würde gern mal mit ihm sprechen.

Habe mein M Coupe jetzt bei Raeder abstimmen lassen.
Kann leider noch nicht viel dazu sagen, da ich keinen Vegleich habe und noch nicht wirklich zum fahren gekommen bin.
Trotzdem fährt es sich schon deutlich besser wie das Serienfahrwerk!
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Rolf fährt mit mir zusammen auf dem M-Coupé die VLN-Läufe. Er hat selber ein M-Coupé aufbauen lassen, um damit RCN zu fahren. Er kam soweit zurecht mit der Abstimmung. Seit das Auto dann von Markus abgestimmt wurde, hat er gut 20 Sekunden pro Runde gefunden. :)

Ich habe seinen Namen nicht genannt, weil er Fahrwerksexperte ist, sondern weil er entsprechende Erfahrungen mit Abstimmungsergebnissen gemacht hat.
 

Mene

Testfahrer
Mitglied seit
28 Dezember 2009
Standort
Köln
Ich hatte es an anderer Stelle schon mal geschrieben:
Vielleicht führen wir für den E86 auch mal eine Abstimmaktion durch wie jetzt für den E89, das wird aber frühestens Mitte des nächsten Jahres sein. Das Problem dabei ist der Zeitaufwand, der für jedes Auto eigentlich viel zu groß ist. Aber vielleicht klappt ja da mal was.

@Dieter: Danke für die großartige Arbeit und das tolle Angebot!

Dann melde ich mich und mein 3.0si-Coupe (Standard-Serienfahrwerk, 19' auf Non-RFT's) hiermit doch schon mal "vorsorglich" für eine solche Abstimm-Aktion an. Als Kölner hab' ich's nicht wirklich weit zu euch, von daher gibt's hier nicht wirklich viel zu überlegen ob ich meine nassen Hände bei schnellen Autobahnfahrten loswerden will.
Welche Anpassung es dann werden soll (nur Feder oder komplettes Fahrwerk), dass wäre zu besprechen wenn die Abstimm-Aktion zustandekommt. Hier verlasse ich mich ganz auf die Empfehlung der Profis... ;-)

@Admins & Dieter: Macht es eventuell Sinn, den Thread hier im E86-Forum oben anzupinnen?

Greetz, Mene
 

M-Hamburg

Fahrer
Mitglied seit
26 Juli 2011
Hallo,
habe mir für mein Z4 M coupe Eibach Federn geholt .
Ist das jetzt die Selbstmörderkombination weil das M Fahrwerk so unberechenbar ist oder kann man das bedenkenlos verbauen ?
Die Einschätzungen über das unberechenbare M Fahrwerk verunsichert mich gerade etwas.
Ich war letztens auf der Autobahn unterwegs mit original Fahrwerk bei ca. 270 kmh (Tacho) und das war kein Vergnügen .
Ich hatte noch kein Auto welches sich bei über 200 kmh so beschissen fuhr (schimmer gehts eigentlich kaum)
Bei Bodenwellen in Kurven ist das Auto enorm gesprungen und hat sich seitlich versetzt.


Mfg
 

iooh.max

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2008
Mein M Coupe fuhr weit über 200 recht einfach.
Ich hatte da nie Probleme.

Er war aber im kompletten Serientrimm.

Felgen
Fahrwerk
original Conti Reifen
keine Spurplatten

vielleicht machen ja schon andere Reifen das Auto zickiger.

Das KW V3 macht jetzt natürlich alles noch besser!
 

havoc

macht Rennlizenz
Mitglied seit
19 Juni 2011
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
vielleicht machen ja schon andere Reifen das Auto zickiger.

Das wäre ein echtes Armutszeugnis, wenn die Balance des Autos so fragil ist, dass sogar ein anderer Reifen (Verschleißteil) die Balance kippt. Ich lasse alles Serie und komme damit gut zurecht. Dieter's Post hat mich darin bekräftigt, keine Experimente mit dem Auto zu machen, aber um neue Reifen kommt man ja nicht drum rum. Solange man die Original-Dimensionen beibehält, darf (!) das kein Thema sein.

PS: Natürlich vorausgesetzt, man wechselt nicht auf Ling Lang, oder sowas.
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Das wäre ein echtes Armutszeugnis, wenn die Balance des Autos so fragil ist, dass sogar ein anderer Reifen (Verschleißteil) die Balance kippt. Ich lasse alles Serie und komme damit gut zurecht. Dieter's Post hat mich darin bekräftigt, keine Experimente mit dem Auto zu machen, aber um neue Reifen kommt man ja nicht drum rum. Solange man die Original-Dimensionen beibehält, darf (!) das kein Thema sein.

PS: Natürlich vorausgesetzt, man wechselt nicht auf Ling Lang, oder sowas.
Ein Reifenwechsel in den originalen Dimensionen führt auch nicht zu Problemen, solange man bei Reifen bleibt, die einigermaßen Qualität besitzen.

Kritisch sind bei allen Z4 (E85/6):
- Wechsel der Reifenbreiten, vor allem, wenn das Verhältnis der Breiten von Vorder- zu Hinterachse geändert wird
- Änderung der Federraten und/oder -längen
- nicht passend eingestellte Fahrwerke, bei denen Zug- und/oder Druckstufe eingestellt werden kann

Der Schwachpunkt bei den M's ist die Hinterachse, die in starkem Maße mitarbeitet und vor allem mitlenkt. Dieses Maß ändert sich mit dem Einfederweg, so daß sich z.B. beim Durchfahren einer Kurve mit einer kräftigen Bodenwelle das Mitlenken der Hinterachse verstärkt. Dabei ist es ein Unterschied, ob der M auf Originalhöhe steht, 10 mm, 20 mm oder noch mehr abgesenkt ist (gleiche Federraten vorausgesetzt). Die besagte Kurve wird sich jedes Mal anders anfühlen.
Als Zicken empfindet man dann, wenn das Auto durch irgendeinen Vorgang plötzlich stärker einfedert hinten und dadurch das Heck ein zusätzliches Eigenleben entwickelt, das man nicht erwartet hat.

Bei den 3.0si ist das nicht schlimm, da dort die Leistung geringer ist und die Sperre fehlt.
 

ralf mork

Fahrer
Mitglied seit
11 August 2009
Seht mal was heute morgen in meinem Adventskalender war :D

 

ralf mork

Fahrer
Mitglied seit
11 August 2009
Das ist das berühmte KW V3
Im Packet war alles dabei wie auf dem Bild zu sehen (sogar die Stützlager vorne)
Koppelstangen sind übrigens von Meyle
 

iooh.max

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2008
ganau das habe ich letzten Monat auch bekommen und eingebaut!

Einfach ein tolles Fahrwerk!
 
Oben Unten