BMW Z4 e85 Fahrwerk E85/86 (außer M)

dwz8

Café Racer
Administrator
Special Member
Registriert
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
In diesem Thread werde ich Erfahrungen mit den Fahrwerken der E85/86-Baureihe posten. Dabei trenne ich die M's der Übersichtlichkeit halber ab.

Es gibt natürlich fast unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten von Fahrwerksteilen und Rädern/Reifen für diese Autos. Ich beschränke mich hier auf die Varianten, die meiner Meinung nach Sinn machen. Das soll aber nicht heißen, dass man nicht auch andere Dämpfer oder Reifen fahren könnte. Wichtig ist vor allem - wie bei jedem Auto - das Gesamtpaket, und dazu gehört die Abstimmung der einzelnen Komponenten aufeinander. Ein bloßes Einbauen von Tieferlegungsfedern macht aus einem Straßenauto kein Rennauto.

Sinn machen die folgenden Varianten:
  1. Abstimmung Serienfahrwerk
    Es wird nichts getauscht, sondern nur das Fahrwerk passend abgestimmt.
    Schon allein durch die Abstimmung lässt sich das Fahrverhalten merklich verbessern. Der Grip auf der Vorderachse wird besser und der Geradeauslauf stabiler.

  2. Einbau von Tieferlegungs-Federn plus Abstimmung
    Durch den Einbau der Federn kommt das Auto etwas tiefer, die Wankneigung wird reduziert. Markus nimmt meist Eibach-Federn aufgrund des Progressionsverlaufs und der Qualität.

  3. Einbau von H&R-Stabis plus Abstimmung
    Das ist die Variante für diejenigen, die das Auto nicht tiefer haben möchten (Garageneinfahrt oder sowas). Die Stabis halten das Auto ruhiger, die Wankneigung wird reduziert.

  4. Einbau von Federn plus H&R-Stabis plus Abstimmung
    Hier werden sowohl Federn als auch Stabis getauscht. Dadurch wird das Auto recht straff und agil.

    Bei all diesen Varianten bleiben die Dämpfer Serie. Hierbei sollte beachtet werden, dass die meisten Autos mittlerweile schon etliche Kilometerchen auf dem Buckel haben. Die Dämpfer sind dann oft schon ziemlich am Ende. Für normale Einsatzzwecke reicht es dann, neue Seriendämpfer einzubauen. Der Einbau anderer Dämpfer führt immer zu mehr Härte, die nicht allen willkommen ist.

  5. Einbau Bilstein B12-Fahrwerk plus Abstimmung
    Die Federn kommen dabei von Eibach, die Dämpfer von Bilstein. Das ist eine gute Alternative zum KW-Gewindefahrwerk, das natürlich um Einiges teurer ist.
    Das Fahrverhalten wird damit schon sehr sportlich und direkt.

  6. Einbau KW-Gewindefahrwerk Variante 3 mit Abstimmung
    Das ist dann so ziemlich das Optimum vom Fahrwerk her, wenn man viel auf Rennstrecken unterwegs ist. Auf der Landstraße ist der Vorteil gering, da er gegenüber den anderen Varianten vor allem über härtere Dämpfer erreicht wird. Das führt auf ebenen Strecken zu mehr Grip, während das Auto auf normalen Landstraßen mit den typischen Bodenwellen leicht zum Hoppeln und Versetzen neigt.
    Ein KW V3 muss professionell eingestellt werden, sonst ist es rausgeworfenes Geld!
Nun noch ein Wort zu Rädern und Reifen.

Ich werde mich hüten, hier eine große Reifendiskussion zu führen. Jeder hat da seine Vorlieben und Erfahrungen, die meisten nutzen noch nicht einmal die Möglichkeiten der Runflats aus. Daher nur ein paar allgemeine Dinge:

Im Straßenbetrieb empfehlen sich 18"-Räder mit gleicher Bereifung ringsum (225 oder 235 je nach Felge und Einbaumöglichkeit). 19" führt zu weniger Komfort, direkterem Einlenken, insgesamt aber etwas weniger Grip, da der Reifen kaum Flanke hat, um zu arbeiten. 17" wird im Motorsport gerne auf dem Coupé gefahren, aber für die Straße gibt es bessere Reifen für 18" meiner Meinung nach.
Das Auto lässt sich auch mit Mischbereifung gut abstimmen, es läuft aber ruhiger mit gleichen Reifen ringsum.

Gute Reifen gibt es von vielen Herstellern, Conti, Pirelli und Michelin beispielsweise wären meine Favoriten. Ich gebe zu, dass auch Federals ihren Reiz haben, nachdem ich die letztens erst auf feuchter Strecke kennenlernen durfte. Zum Fahren ist das aber nichts.

Abschließend noch ein Hinweis in eigener Sache.
Bevor Ihr den jetzt schon halb geschriebenen Fragenkatalog durch Klick auf Senden abschickt:
Ich werde nicht jede mögliche Kombination von Rädern, Reifen, Federn, Stabis, Außenfarbe, Hi-Fi-Ausstatttung, Chiptuning etc etc daraufhin betrachten, ob man damit fahren kann. Die Liste oben soll als Anhaltspunkt dienen, um zu zeigen, was aus der Praxis heraus sinnvoll erscheint. Wer was anderes eingebaut hat, kann über eine vernünftige Abstimmung sicher noch eine brauchbare Lösung finden. :) :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Administrator
Special Member
Registriert
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
E86 3.0si

Heute war ein Coupé da, bei dem ein Bilstein B12 eingebaut wurde. Nach der Abstimmung kam es dann zur Probefahrt. Das Auto lief auf 17" RFT-Bridgestone.
Hinzu kam noch ein individuelles Mapping.

Die Bilstein-Dämpfer zeigen schon einiges an Härte mehr als die Seriendämpfer, aber nicht unangenehm. Das Heck neigt eher zum Hoppeln auf Bodenwellen, auf ebeneren Streckenteilen hält es aber sehr gut.
Der Grip auf der Vorderachse und das Einlenkverhalten ist sehr gut, wobei der Unterschied zur Variante Seriendämpfer/Eibach-Federn gering ist.

Das Auto fuhr auch mit den Runflats sehr ausgewogen und hatte einigen Grip, wie wir schön erfahren konnten. Natürlich ließe sich der Grip mit non-RFT noch verbessern.

Zum Chiptuning ist zu sagen, dass der Motor ein dankbarer Kandidat für ein individuelles Mapping ist, da sich vor allem beim Drehmoment einiges holen lässt. Das Auto ging gut vorwärts und hatte knapp 270 PS.
 

130Titan

Fahrer
Registriert
26 Juli 2013
Ort
Ahrensburg
Wagen
anderer Wagen
top ausführung. Wenn von Seriendämpfern gesprochen wird, meinst du dann die m-dämpfer oder die nicht-m-dämpfer?
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Administrator
Special Member
Registriert
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
top ausführung. Wenn von Seriendämpfern gesprochen wird, meinst du dann die m-dämpfer oder die nicht-m-dämpfer?
Sowohl als auch, das M-Fahrwerk macht das Auto ja schon etwas straffer, aber die Dämpfer von Bilstein und KW gehen darüber hinaus.
 

GTZ4

Z4R (M54 + S54)
Registriert
6 Februar 2010
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
E85, Variante 2, Geschmicklertes Eibach-M-Fahrwerk
Ja, ich habe es getan. Ich habe meinen alten E85 nach Gimmigen gebracht.
Warum tue ich das dem Methusalem mit sechsstelligem km-Stand noch an?
Wo ich doch eigentlich mit dem originalen M-Fwk. ganz zufrieden war und mich damit selbst auf der NS nicht unwohl gefühlt habe.
Der Hauptgrund für ein Nachdenken über eine solche Maßnahme war die nicht mehr so präsente Einlenkwilligkeit des Fahrzeugs nach dem Wechsel auf NON-RFT.
Ca. 25k km habe ich mich mit diesem “Zustand“ arrangiert. Wie gesagt, ganz zufrieden eigentlich, doch immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, mit RFTs war´s zackiger.
Ich spreche hier nur vom Einlenkverhalten, nicht der gesamten Reifenperformance oder dem Gripniveau!
Ermutigt durch die positiven Berichte hier im Forum bin ich es nun endlich angegangen.
Da ich einfach wissen wollte, ob sich auch mit wenig materiellem Aufwand eine spürbare Veränderung herbeiführen lassen kann, habe ich mich für die Eibach-Federn
mit individueller Abstimmung bei Schmickler Performance entschieden.
Dieter hat die Beratung und Terminkoordination übernommen (nochmals vielen Dank) und endlich war es zu Beginn der KW43 so weit.
Die Basis (Z4 3.0i, M-Fwk. mit je 15mm Spurplatten ringsum und 18“ Mischbereifung) wurde vereinbarungsgemäß gecheckt und notwendige Verschleißteile ausgetauscht.
Nun das Fwk. mit den neuen Federn komplettiert, vermessen und abgestimmt.
Am Abend standen Dieter und das Fahrzeug zur Probefahrt bereit.

Um es vorweg zu nehmen, das M-Fwk. ist gut, doch das Bessere ist bekanntlich der Feind des Guten!
Auf die ersten Meter war das Verhalten unspektakulär, das Auto fuhr sich einfach unauffällig. Dann die ersten Kurven, in für mich unbekanntem Gebiet,
unter Dieters Anleitung. Natürlich bin ich die Kurve falsch angefahren, zu unrund durch selbige, am falschen Punkt auf das Gas. War ja klar. Doch mein fahrerisches Können
bzw. Unvermögen soll hier nicht weiter thematisiert werden. Wie man einen Z sicher und flott bewegt ist ein ganz eigener Themenkomplex. Fahrerwechsel, jetzt hat Dieter gezeigt wie´s geht.
Nach einigen Eingewöhnungskurven zeigte er sich zufrieden mit der Abstimmung. Beeindruckend, wie sicher sich das Auto bis an den Grenzbereich heranführen und dort immer noch beherrschen lässt,
wenn man´s kann (wer mit ihm schon einmal die langgezogene hängende rechts gefahren ist, wird wissen was ich meine …). Auch hier gab sich der Wagen unangestrengt bis unbeeindruckt, zeigte ein
sicheres und ausgewogenes Fahrverhalten. Das absolute Limit gaben im Endeffekt nur die Dunlops vor.
Im direkten Vergleich vorher/nachher kann ich nach ca. 500km folgende Feststellungen machen:
Der Wagen liegt ein gutes Stück tiefer und läuft insgesamt etwas ruhiger und stabiler, auch bei höheren Tempi stoisch geradeaus. Das Einlenkverhalten hat sich spürbar verbessert,
die Stabilität der Vorderachse (mech. Grip) in Kurven deutlich zugenommen. Wenn man diese Performance optimal zu nutzen weiß, geht es nun wirklich traumwandlerisch sicher und
wie auf Schienen durch das Kurvengeschlängel. Insgesamt lässt sich der Wagen sehr angenehm fahren, ohne jegliche Komforteinbuße.
Man erhält logischerweise keinen Rennwagen zurück, doch ein optimal auf Sportlichkeit abgestimmtes Straßenauto.
Eine gute Basis, um seinen eigenen Wagen neu zu “erfahren“ incl. Sicherheitsreserve.
Der Spaßfaktor mit dem Wagen ist hoch und der Ansporn an sich zu arbeiten, um dieses Potenzial nutzen zu können, ebenso.
Fazit: Ich würde es wieder tun. Ich hätte es viel eher tun sollen. Ich habe das GoCart-Feeling zurück (aber das hat wieder viel mit Fahrtechnik zu tun und ist somit ein anderes Thema (s.o.))

Danke an Dieter und Schmickler Performance!
 

romanzzzze

macht Rennlizenz
Registriert
5 Januar 2012
Wagen
anderer Wagen
B 12 , Mapping , Spurplatten ...

Kurz vor Dieters Probefahrt , wartet auf die Hand des Könners...

Eigentlich ist hier von fachlicher Seite schon alles gesagt .

Hier nur ein paar Anmerkungen eines technischen und fahrtechnischen Laien zu der Frage , ob sich das für einen wie mich überhaupt lohnt . Jemanden , der schon im Serientrimm nicht an die Grenzen des Fahrzeugs und der Freude daran , gelangte ...

Es lohnt sich absolut .

1.) die zwei Tage im wunderschönen Ahrtal , samt Hin -und Rückfahrt , waren landschaftlich und kulinarisch schon traumhaft...

2.)Zum Schmicklerzettie :

a) Leistung
Der Motor hat jetzt ca. 15 PS mehr , dreht theoretisch bis 7600 ... Das Drehmoment ist ebenfalls um ca. 15 Nm auf 319,6 Nm gestiegen .
Der Hammer dabei ist , die liegen nun bereits bei 2895 und nicht mehr 4030 U/min an .Das ist sehr deutlich zu spüren , natürlich besonders in den hohen Gängen .
Z.B. im 6 . Gang ab 3000 , gefühlte Welten zu vorher ....

b) Verbrauch

Die ersten ca. 100 km auf der Heimreise war sehr viel Verkehr , geschätzte 80 -130 Kmh möglich , BC zeigt 6,7 Liter . Ich weiss natürlich nicht , ob es wirklich ein Sparpotential gibt ,
aber ich habe bisher nie , bei vergleichbarem Tempo , da etwas unter 7,4 l gesehen auf 100 Km . Mein BC zeigt übrigens ca. 0.4 Liter zu viel an ...

c) Fahrverhalten

Ich wage es kaum zu sagen , ich hatte schon vorher , trotz RFT und Serienfahrwerk , weder Probleme mit Spurrinnen , noch hatte ich feuchte Hände bei Km/h 200 + ...
Mich störten eigentlich nur die vorhandenen Karosseriebewegungen beim Bremsen und flotterer Kurvenfahrt .
Das Auto liegt dabei jetzt einfach noch wesentlich ruhiger , fühlt sich wesentlich direkter an . " Rund " und dabei schnell zu fahren ist einfacher : Top !!

d) Komfort

Erstaunlich : Eindeutig besser . Auf der Autobahn durch das geringere Nachschwingen ruhiger bei Querfugen , kleineren Unebenheiten .
Auch in der Stadt klar besser Langsamfahrkomfort , Kopfsteinpflaster usw. , gefühlt geschmeidigeres Ansprechen .
Komfort ist für mich , dass ich auch nach 10 - stündiger Fahrt beschwerdefrei bin und noch gar nicht ankommen möchte...
Das war allerdings vorher auch schon so .;)

e) Optik

Da der Z in meinen Augen einfach von Natur aus ein sehr schönes Auto ist , war ich an Veränderungen gar nicht sonderlich interessiert .
Hmmmm , ja , er steht so schon noch anders in seinen kleinen Schuhen ...

3.) Fahrstunde / Probefahrt

Muss man erlebt haben ...., gerne wieder , bloss wie ? Bin noch nie so begeistert mitgefahren !:) :-)

5.) Resümee

Machen .........
Ein sehr gutes Auto wird noch besser , in jeder Hinsicht .
Mein Auto wurde nicht nur getunt , es wurde optimiert .

Herzlichen Dank an die Schmicklertruppe und natürlich besonders an Dieter !
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Administrator
Special Member
Registriert
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
E85 3.0i

Der gestrige 3.0i war im Serienzustand bis auf 26mm breitere Spur vorne und 30 mm hinten, erreicht durch andere ET und Spurplatten, dazu noch Bilstein B8-Dämpfer vorn. Hinzu kamen noch PZero in 18" Mischbereifung. Das Auto wurde nur abgestimmt, keine weiteren Veränderungen.

Die Probefahrt begann mit einer kleinen Peinlichkeit, denn ich muss gestehen, dass es das erste Mal war, dass ich einen E85 mit SMG gefahren bin. Prompt suchte ich natürlich nach dem Rückwärtsgang...
War aber ein lösbares Problem. Da die Probefahrten ca. um 17 Uhr und damit schon im Dunklen stattfinden, sind wir recht vorsichtig gefahren. Trotzdem war ich beeindruckt davon, wie gut der Grip bei dem Auto war, zumal es immer wieder feuchte Stellen zwischendurch gab. Für die Landstraße auf jeden Fall eine gute Auslegung, mit der man viel Spaß haben kann.

Beim Fahren des Autobahnkreuzes machten sich die Besonderheiten der Mischbereifung etwas bemerkbar, aber das Auto blieb auch im Drift leicht kontrollierbar.
 

Exil Zetti

Fahrer
Registriert
1 Dezember 2008
Ort
Dachau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Hallo Dieter,

der gestrige Z4 3,0 SMG war meiner und ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen!
Ich bin von Gimmigen aus noch zum Ring und konnte auf Straßen, wie die nach Adenau über die Hohe Acht, aber auch schon vorher die Hinweise von Dieter sehr schön üben. Die Bremse wurde wohl kaum warm dabei...die Reifen dafür umso mehr!
Meine ersten Eindrücke:
- Geradeauslauf (musste nach Dachau viel BAB fahren) deutlich ruhiger, obwohl er vorher nicht auffällig war - hatte ich vorher nicht erwartet, ich dachte er würde stärker tigern als vorher!
- fühlt sich beim Einlenken viel ruhiger und sicherer an und vermittelt nun das Vertrauen, das man für die von mir noch zu erlernende, runde Fahrweise mit zügigem Kurveneingangstempo benötigt...:-)
- Lenkung hat um die Nulllage kein gefühltes "Spiel" mehr, zudem steigt der Kraftbedarf mit jedem Grad Lenkraddrehung sehr schön steil an und vermittelt so viel bessere Rückmeldung über den Schräglauf und den Gripaufbau, bzw. das Gripniveau der Vorderräder
- Motorleistung für die Landstraßen die Freude bereiten mehr als ausreichend
- gesamtes Gripniveau durch angepasste Fahrweise (Auto ablegen, dann leicht aufs Gas um ihn hinten in die Federn zu drücken...) und die Fwk-Einstellung unglaublich hoch - es sind bei mir jedoch nur vorn Bilstein B8 drin, dazu Dom-Dom-Strebe BMW, harte PU-Lager der Querlenker und im Stabi, sowie OZ Ultraleggera 18 Zoll mit 13 mm und 15 mm geringerer ET, hinten ist die Achse komplett Serie M-Fwk
- kurz gesagt: Vertrauen, Vertrauen und nochmals Vertrauen in den erstaunlich flinken Veteranen!!!

Ich habe die weite Anreise und die Kosten nicht bereut und verbuche einen Großteil davon schon allein für Dieters Fahrstunde - die direkte Ansprache wirkt hier oft am besten!
Nochmals herzlichen Glückwunsch für die gesamte Aktion und ich ziehe meinen Hut vor soviel nebenberufliches Engagement!!!

Viele Grüße aus dem Südosten der Republik,

Stefan (Exil Zetti)

IMG_20131030_110425_Netz.jpg
 

R.W.

Fahrer
Registriert
27 Februar 2013
Ort
Braunschweig
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Hallo!

Danke für die Ausführungen am Anfang!
Macht es aus Deiner Sicht Sinn ein Bilstein B12 zusammen mit den H&R Stabis zu verbauen?

Gruß,
Ralf
 

R.W.

Fahrer
Registriert
27 Februar 2013
Ort
Braunschweig
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Ich möchte ein Fahrwerk was auch im Grenzbereich nicht anfängt weich zu werden. Z.z. habe ich das Standard-Fahrwerk mit non-RTF Reifen und das ist nicht zufriedenstellend. Allerdings liegt mein Budget nur bei ca. 1000€ weshalb eigentlich nicht viel mehr drin ist als ein B12. Ich will damit keine Rennen fahren, aber ich bewege mich schon rech häufig im Grenzbereich und ich möchte, dass sich das Fahrwerk dann nicht so überfordert anfühlt. (wanken, eiern, schwammig sein)
Ende Juni fahre ich ein Wochenende zur Nordschleife und Oschersleben ist auch nicht so weit weg. Ansonsten ist es ein reines Spaßfahrzeug, was auch ab und zu für Alltagswege benutzt wird.
 

Vinki

macht Rennlizenz
Registriert
18 Oktober 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Guten Tag,
möchte mich an dieser Stelle noch mal bedanken. Denn ich hatte ein sehr komisches Coupé, was von Schmickler in ein sehr schön zu fahrendes Coupé verwandelt wurde. Ich hatte das Auto unwissentlich mit Eibachfedern und Serien Dämpfern gekauft. In dieser Konfiguration hatte ich mit folgenden Dingen zu „kämpfen“:
- Ist hinter jeder Rille hergelaufen
- Löcher im Belag schlagen voll durch, echter Horror
- Bremsen haben geruckelt
- Sägezahnbildung
- Zu tief, überall aufgesetzt, auf der Autobahn bei Schnee jeden Eisklumpen mitgenommen
- Zickiges fahrverhalten beim Einlenken und Rausbeschleunigen
- Sehr hoher Reifenverschleiß durch hohen negativen Sturz an der Hinterachse
Verbaut wurde ein KW Variante 1 und auch die Abstimmung wurde geändert, hier die Vorteile:
- guter Geradeauslauf
- Löcher in der Fahrbahn werden sehr gut ausgeglichen
- Bremsen ruckeln nicht mehr
- Etwas höher vorne, deutlich höher hinten
- Viel harmonischeres Fahrverhalten, deutlich stabiler
Die neue Abstimmung hat mir auch einen Satz neuer Hinterreifen erspart. Die Reifen wahren runter auf den Innenkanten, aber jetzt steht der Reifen durch geringern negativen Sturz satter auf und der Reifen hat wieder richtig Grip. Wieder 300 € gespart!
Ich habe in meiner Jugend viel Kart gefahren und daher bin ich oft mit Motorsportlern gefahren. Aber mit Dieter habe ich mich echt wohl gefühlt, da er an den Stellen wo ich vorsichtig wäre, er vorsichtig gefahren ist! Danke, auch für die Tipps! Normalerweise rutsche ich so auf der Straße rum, also Bremsen, dann auf der Bremse in die Kurve reinhacken und gleichzeitig runterschalten. Ich verspreche aber auch mal schnelles, also sanftes und ruhiges Fahren zu üben ;-) Vielleicht kann ich meine Verbesserungen dann bei der Leistungssteigerung zeigen.
Danke auch noch für die sehr gute Abwicklung des Auftrags durch Frau F. !
 

BmwZvier

Fahrer
Registriert
19 Dezember 2010
Ort
Fischingen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Ich habe ein KW V3 in meinem e85 3.0i verbaut und vom Profi abstimmen lassen. Alles Top soweit nun hab ich mich einfach noch gefragt ob andere Stabis was bringen momentan sind noch die Originalen Stabis vom M fahrwerk drin.
 

Vinki

macht Rennlizenz
Registriert
18 Oktober 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
@ BmwZvier
was hast Du denn im Kopf was die bringen sollen?
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Administrator
Special Member
Registriert
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Bei einem KW V3 brauchen die Stabis nicht getauscht zu werden. Wir sind mit den Serienstabis im Rennen gefahren. Wurde hier in anderen Threads mehrfach ausgiebig diskutiert, bitte mal danach suchen.
 
  • Like
Reaktionen: opg

Big AL

macht Rennlizenz
Registriert
16 Februar 2015
Ort
71384 Weinstadt
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Nun noch ein Wort zu Rädern und Reifen.

Ich werde mich hüten, hier eine große Reifendiskussion zu führen. Jeder hat da seine Vorlieben und Erfahrungen, die meisten nutzen noch nicht einmal die Möglichkeiten der Runflats aus. Daher nur ein paar allgemeine Dinge:

Im Straßenbetrieb empfehlen sich 18"-Räder mit gleicher Bereifung ringsum (225 oder 235 je nach Felge und Einbaumöglichkeit).


Hallo,
ich habe mir vor kurzem ein Coupe gekauft und möcht es jetzt von der M135 Mischbereifung RFT (va 8J 18 et47 225/40 R18 - ha 8,5J 18 et50 255/35 R18)
auf ringsum 8J 18 225/40 non RFT umrüsten. OZ Alleggerita evt. auch OZ Ultraleggera da etwas günstiger. Die OZ's sind in et34 oder et40 erhältlich.

Laut dem Einpresstiefenrechner http://www.tuningsuche.de/page/einpresstiefe.html

ist der Unterschied von va Serie M135

zu 8J 18 et34:
Spurbreite: Die Spur verbreitet sich um 26 mm
Aussenkante: Die Felge steht 13 mm weiter nach Aussen
Innenseite: 13 mm mehr Platz nach Innen

zu 8J 18 et 40:
Spurbreite: Die Spur verbreitet sich um 14 mm
Aussenkante: Die Felge steht 7 mm weiter nach Aussen
Innenseite: 7 mm mehr Platz nach Innen

Ist der Unterschied von ha Serie M135

zu 8J 18 et 34:
Spurbreite: Die Spur verbreitet sich um 32 mm
Aussenkante: Die Felge steht 9,7 mm weiter nach Aussen
Innenseite: 22,3 mm mehr Platz nach Innen

zu 8J 18 et 40:
Spurbreite: Die Spur verbreitet sich um 20 mm
Aussenkante: Die Felge steht 3,7 mm weiter nach Aussen
Innenseite: 16,3 mm mehr Platz nach Innen

Dieter kannst du, oder natührlich auch gerne jeder andere mir bitte sagen ob ich die et34 oder et40 nehmen soll?

Ich weiß leider nicht wie sich die Spurverbreiterung auf daß Fahrverhalten auswirken wird!!!


Über Antworten wäre ich sehr dankbar, im voraus vielen Dank, Achim
 

Xelerator

Testfahrer
Registriert
30 März 2013
Wagen
anderer Wagen
Hallo zusammen,
wo im Forum finde ich Informationen zum E85/86M Fahrwerktuning?
Konkret interessieren mich die vorderen exzentrischen Querlenkerlager für den Rundstreckenbetrieb.
Beim E46 M3 sind die Lager konzentrisch und ich finde nix gescheites für mehr Nachlauf.
Danke für Euer Feedback.
 
Zuletzt bearbeitet:

street bob

macht Rennlizenz
Registriert
6 Mai 2014
Ort
Mönchengladbach
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0si
Sodele, heute war es dann soweit.
Hatte meinen Termin bei "Schmickler Performance". Einbau neuer Federn und Fahrwerksabstimmung.
Anschließend ist Markus himself mit mir ne Runde gefahren. Wenn Ihr mich jetzt sehen könntet.
Das Grinsen will einfach nicht weggehen. Bei der Rückfahrt wäre ich am liebsten ausgestiegen um zu schauen ob auf dem Auto mein KFZ Kennzeichen drauf ist.
Es fühlte sich völlig anders an. Eine Investition auf die man nicht verzichten sollte.
IMG_2424.JPG
 

markusoh

Der mit dem Wal tanzt...
Active Member
Registriert
4 Januar 2014
Ort
Woanders
Wagen
anderer Wagen
Sodele, heute war es dann soweit.
Hatte meinen Termin bei "Schmickler Performance". Einbau neuer Federn und Fahrwerksabstimmung.
Anschließend ist Markus himself mit mir ne Runde gefahren. Wenn Ihr mich jetzt sehen könntet.
Das Grinsen will einfach nicht weggehen. Bei der Rückfahrt wäre ich am liebsten ausgestiegen um zu schauen ob auf dem Auto mein KFZ Kennzeichen drauf ist.
Es fühlte sich völlig anders an. Eine Investition auf die man nicht verzichten sollte.
Anhang anzeigen 172675

07. und 08.05.2015 ist es bei mir soweit... :D
 
Oben Unten