G-power kompressor / einbau

BMWfanat

Testfahrer
Mitglied seit
15 Juli 2015
Wagen
anderer Wagen
Hallo Leute

Bin aktuell immer noch auf der Suche und auch die Frage zu klären, ob die günstigeren Rollen Sinn machen da diese sich ein wenig vom Abstand unterscheiden, nämlich um 2 mm im Gegensatz zur G-Power Rolle ,ob das nicht zu knapp wird. Nicht das es den Riemen wieder runter haut. Und auch ob das was ist mit der günstigen Rolle 10 Euro das Stück. Qualitativ.

Bin um jeden Rat dankbar.

Gruß Günter
 

DIVA 2.0

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 November 2018
Standort
65719 Hofheim-Wallau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Kurze Frage: wenn der Motor aufgrund des Umbaus mindestens 98 Oktan verlangt, was tankt ihr in Italien und Frankreich. Da wird es mit der Verfügbarkeit ja eng...
 

Hammam

BMW Freak
Active Member
Mitglied seit
5 September 2007
Standort
Aachen/Stolberg
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Kurze Frage: wenn der Motor aufgrund des Umbaus mindestens 98 Oktan verlangt, was tankt ihr in Italien und Frankreich. Da wird es mit der Verfügbarkeit ja eng...
der Motor geht ja dann nicht kaputt, er läuft halt nicht perfekt....

Reden wir um einen Urlaub in IT/FR oder eine Auswanderung?
 

Dr. Quest

macht Rennlizenz
Mitglied seit
25 Juni 2019
Standort
Lkr. Erding
Wagen
BMW Z3 coupé 2,8i
Also in Italien gibt es auch 98 Oktan, aber natürlich eher selten, bzw. nur an größeren Tankstellen.
Nachdem der Motor aber eine Klopfregelung hat, regelt er das ja automatisch.
Was sollten dann alle Italiener machen, die einen Audi RS3, RS4 usw. fahren ? ;)
 

DIVA 2.0

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 November 2018
Standort
65719 Hofheim-Wallau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Die Klopfregelung funktioniert also auch, obwohl im Rahmen des Umbaus entsprechende Einstellungen / Anpassungen vorgenommen werden. Es gibt ja eindeutige Empfehlungen der Fachleute zur Verwendung von 98 Oktan. Beim Pässe fahren hat man ja auch immer einen deutlichen Volllastanteil und ich habe festgestellt, dass man in den Ländern schon in arge Nöte bzgl. der Verfügbarkeit geraten kann.
 

MichBeck

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 Oktober 2010
Standort
Castrop-Rauxel
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Theoretisch regelt er das, wie gut das noch mit der angepassten Software funktioniert weiß ich nicht.

Eine andere Option wenn man angasen will wäre Oktanbooster mitzunehmen. Dann ist man auf der sicheren Seite wenn grad mal kein 98 Oktan verfügbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

DIVA 2.0

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 November 2018
Standort
65719 Hofheim-Wallau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Vorab entschuldige ich mich schon mal, falls alles schon mal, oder bereits mehrfach behandelt wurde...!!!

Im Frühjahr plane ich den Einbau eines Kompressors. Mein Favorit ist derzeit der "ESS". Es wird eine Leistungssteigerung von 40-50% versichert, hängt wohl vom Zustand des Motors ab.

Ist-Zustand: 2,5 192 PS, EZ 02-2004, 145.000 KM
Ich fahre das Auto seit einem Jahr.

Vorbereitend habe ich dieses Jahr folgende Komponenten überholt:
- Motoröl-, Getriebeöl-, Differentialölwechsel
- KGE Kaltland
- Disa
- Zündspulen / -kerzen
- VDD
- Wasserpumpe / Thermostat
- Fahrwerk

In den kommenden Wochen ist geplant:
- Vanos
- Ölfiltergehäusedichtung
- Revision VA / HA
- Bremse 3,0 si

Nun meine Frage: Habe ich vor dem Umbau noch etwas existentielles außer Acht gelassen, soll ich unbedingt noch irgendwelche Teile überholen lassen, damit sich der Kompressor auch richtig wohl fühlt und entsprechend seine Arbeit verrichtet.

Für Infos bedanke ich mich schon jetzt bei Euch...
 

UPZ

macht Rennlizenz
Mitglied seit
22 September 2013
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0si
Ich finde es ja immer gut, wenn man an Verbesserungen seines Autos arbeitet, aber denkst du wirklich, dass sich das lohnt?
Es kostet ja schließlich einige tausend Euro. Hast du mal grob hochgerechnet?

Wenn du ihn dann mal irgendwann verkaufen möchtest, wird es dann schon schwierig das Teil wieder abzustossen, weil er dann als "getunt" gilt.

Das soll absolut nicht als Vorwurf klingen.
 

MichBeck

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 Oktober 2010
Standort
Castrop-Rauxel
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Spontan fällt mir ein:

Wenn du an die Ölfiltergehäusedichtung gehst überlege vorher, ob du nicht gleich auf das S54 Ölfiltergehäuse wechseln willst. Dann kannst du das in einem Aufwasch. Vorteil vom S54 Gehäuse: Ölkühleranschlüsse vorhanden. Solltest du einen nachrüsten wollen sind das die idealen Voraussetzungen dann.

Die KGE hättest auch in einem Aufwasch mit dem Kompressoreinbau machen können. Da muss man eh ran. Die Zündkerzen sind je nach Abstimmung ggf. auch noch durch welche mit höherem Wärmewert zu ersetzen.

Auch mal über die Benzinmenge nachdenken. Zu lösen ggf. über Benzindruckanhebung oder andere Einspritzventile. Am besten du stimmst dich mit einem guten Softwareoptimierer ab oder der Kompressorhersteller liefert da die benötigten Voraussetzungen je nach gewünschter Leistung am Ende.

Es bietet sich auch der Wechsel auf den Z4M Wasserkühler an.

Am Ende ist es immer die Frage, wo du landen willst und was man vorsorglich schonmal alles anpacken will. Ich weiß auch nicht, inwieweit sich die Basis vom 2.5er schon eher eignet als vom 3.0er. Evtl. hat der wegen Gleichteilen mit dem 3.0er hier und da schon mehr Reserven gemessen am Ausgangsstand.
 

MichBeck

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 Oktober 2010
Standort
Castrop-Rauxel
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Tip am Rande. Du wohnst quasi in der Nachbarschaft von Sven Gawrisch (SGS). Wenn du nicht schon von ihm gehört hast dann kannst du mit ihm Kontakt aufnehmen. Er wäre ein guter Kontakt für Komponentenberatung und Abstimmung.
 

Das P

macht Rennlizenz
Mitglied seit
5 Oktober 2009
Die 3.0i sollen grundsätzlich im Bereich der Pleuel- und KW-Lager schwächer ausgelegt sein als die 2.5i.
Dennoch würde ich empfehlen je nach Laufleistung zu überlegen, ob man nicht den Kurbeltrieb neu lagert, wenn dort in Zukunft auf einmal 30-40% Mehrleistung an der Welle reißen.
Da ich davon ausgehe, dass mit dem Lader-Upgrade eine höhere Spritmenge in die Brennkammern gelangen wird, ist es ratsam auf ein höherviskoses Öl zu gehen (Motul 300V 15W50, Q8 10W50 o.Ä.).
Hintergrund ist, dass durch erhöhten Kraftstoffeintrag auch die Viskosität des Öls darunter leiden wird, mal ganz abgesehen von der mechanischen Mehrbelastung einiger Bauteile.
 
Zuletzt bearbeitet:

DIVA 2.0

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 November 2018
Standort
65719 Hofheim-Wallau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Am Ende ist es immer die Frage, wo du landen willst und was man vorsorglich schonmal alles anpacken will. Ich weiß auch nicht, inwieweit sich die Basis vom 2.5er schon eher eignet als vom 3.0er. Evtl. hat der wegen Gleichteilen mit dem 3.0er hier und da schon mehr Reserven gemessen am Ausgangsstand.
Am Ende des ganzen möchte ich bei real gemessenen 301 PS landen...
 

DIVA 2.0

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 November 2018
Standort
65719 Hofheim-Wallau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Tip am Rande. Du wohnst quasi in der Nachbarschaft von Sven Gawrisch (SGS). Wenn du nicht schon von ihm gehört hast dann kannst du mit ihm Kontakt aufnehmen. Er wäre ein guter Kontakt für Komponentenberatung und Abstimmung.
Natürlich schon gehört und gelesen... wäre jetzt auch meine erste Wahl, wenn ich mich nach dem Umbau mit dem Kit unwohl fühlen würde...
 
Zuletzt bearbeitet:

elkloso

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 Juli 2017
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Vorallem wurde die aktuelle Leistung mal gemessen?
Die Frage ist ja auch, ob ein 15 Jahre alter Wagen noch die Anfangsleistung bringt und ich glaub die M54 waren jetzt nicht bekannt, dass sie nach oben streuen. Dann bist du schnell mal bei 60%+ Mehrleistung, die du durch den Kompressor möchtest.
 

DIVA 2.0

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 November 2018
Standort
65719 Hofheim-Wallau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Ohne dass du die Kats und den Krümmer änderst, wirst du auch mit einem ESS Kompressor nicht mal in die Nähe von 300 ps kommen (schau dir mal meine Erfahrungen an: G-Power Kompressor V2.0)
Hab ich alles schon gelesen, sehr interessant und gut. Mir ist klar, das der Kompressor nur Teil 1 des ganzen ist. Ist ja recht einfach auszurechnen. Nach dem Einbau werden wir ja sehen, wo wir gelandet sind, dann kann man für das darauffolgende Jahr planen.
 

DIVA 2.0

macht Rennlizenz
Mitglied seit
2 November 2018
Standort
65719 Hofheim-Wallau
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 2,5i
Vorallem wurde die aktuelle Leistung mal gemessen?
Die Frage ist ja auch, ob ein 15 Jahre alter Wagen noch die Anfangsleistung bringt und ich glaub die M54 waren jetzt nicht bekannt, dass sie nach oben streuen. Dann bist du schnell mal bei 60%+ Mehrleistung, die du durch den Kompressor möchtest.
Uns ist schon klar, dass wir mit dem Kompressor vermutlich mit viel Glück bei vielleicht 270 PS landen werden.
 
Oben Unten