Was hast du heute mit deinem QP gemacht?

keulejr

junger Oldie-Cruiser
Mitglied seit
2 Februar 2014
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Liegt vielleicht an der KulturstĂ€tte oder an Katharina von Bora. Wobei sie einst von dort wohl floh...ob das auch an Felgen lag, ist jedoch nicht ĂŒberliefert. :X

Aber es ist eine schöne Gegend und es gibt dort ein paar schöne Nebenstrecken zum Spaß haben. Und da ist doch der persönliche (Felgen-)Geschmack vollkommen egal. :t
 

FredlSt

Fahrer
Mitglied seit
1 Dezember 2019
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Neue Bremsen hinten + neuer Anlasser, da er von heute auf morgen nicht mehr ansprang. KĂŒrzt leider das Budget fĂŒr die Optik.
 

MauritsK

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 Mai 2009
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Mal Interieurleisten gewechselt.

Vorher:



Halbwegs:





(Fast) Fertig:





Mag wie eine Übertreibung klingen, aber es fĂŒhlt sich jetzt viel sportlicher an. Vielleicht bin ich nachher tatsĂ€chlich angefangen, sportiver zu fahren :d:5jesterz::y
 

oliver99

macht Rennlizenz
Mitglied seit
15 November 2011
Standort
FĂŒrth
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Mal Interieurleisten gewechselt.
[...]

Mag wie eine Übertreibung klingen, aber es fĂŒhlt sich jetzt viel sportlicher an. Vielleicht bin ich nachher tatsĂ€chlich angefangen, sportiver zu fahren

Sieht sehr gut aus. Ich habe die Interieurleisten dann noch mattschwarz foliert. Mattschwarz bringt nochmal 2-3 PS extra :D
 

Harleyzqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 September 2015
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Heute die Kiste mit neuen Reifen auf nahezu freier BAB endlich mal wieder voll ausgefahren (GPS 254 KM/H). Hab auf 40 KM vielleicht 10 Autos (incl. PS-starken Modellen) ĂŒberholt, bei denen ich jeweils das GefĂŒhl hatte, sie parken auf der Autobahn. Das ab September nicht mehr zu verhindernde Tempolimit ist offenbar in den meisten Köpfen schon angekommen. Typisch deutscher Michel. Wenn die GrĂŒnen sagen, "Rasen" ist i bĂ€h/pfui/böse, dann ist das offenbar so...
 

darkwood

black&white
Mitglied seit
14 Juni 2005
Standort
Murnau am Staffelsee
Wagen
anderer Wagen
Ich fahre die letzten Jahre auch zunehmend „langsamer“ auf der AB. Einfach weil es bei dem immer höheren Verkehrsaufkommen entspannter und schnell geradeaus eh recht öde ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cali

Fahrer
Mitglied seit
17 Mai 2017
Standort
Frankfurt
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive28i
Heute die Kiste mit neuen Reifen auf nahezu freier BAB endlich mal wieder voll ausgefahren (GPS 254 KM/H). Hab auf 40 KM vielleicht 10 Autos (incl. PS-starken Modellen) ĂŒberholt, bei denen ich jeweils das GefĂŒhl hatte, sie parken auf der Autobahn. Das ab September nicht mehr zu verhindernde Tempolimit ist offenbar in den meisten Köpfen schon angekommen. Typisch deutscher Michel. Wenn die GrĂŒnen sagen, "Rasen" ist i bĂ€h/pfui/böse, dann ist das offenbar so...
Relevantes Video:
(Bloch erklÀrt)

Mir geht die stĂ€ndige Diskussion ĂŒber die EinfĂŒhrung einer genrellen GeschwindigkeitsbeschrĂ€nkung auf den Autobahnen sowas auf die Geige. Und ich sage nicht, dass es nicht vernĂŒnftig wĂ€re, das einzufĂŒhren! NEIN! IM GEGENTEIL!

Aber ich möchte es einfach nicht. Ich möchte auch mal in einem Punkt unvernĂŒnftig sein dĂŒrfen! Lasst mich doch schnell fahren, wenn die Autobahn und der Verkehr es hergeben. Das kann man sowieso nur noch super selten. Und jetzt soll uns eines der letzen StĂŒcke von (gefĂŒhlter) Freiheit genommen werden? NEIN! Ich möchte das nicht!

Wir haben alle notwendigen Regeln, um die Unfallzahlen weiter zu senken und die Autobahnen wieder ertrĂ€glich zu machen! JAWOLL! Und das ohne eine Geschwindigkeitsbegrenzung einzufĂŒhren! ABER: Kontrollieren mĂŒsste man die Einhaltung dieser Regeln. Oder wann habt ihr die Rennleitung das letzte Mal dabei beobachtet, einen DrĂ€nger rauszufischen? Ein polnischer LKW-Fahrer hat mir auf einer RaststĂ€tte mal gesagt, dass es in keinem Land so unwahrscheinlich ist, erwischt zu werden wie in Deutschland.

Und das COÂČ? Ja, okay. Da stoße ich aus. Aber man kann viel weniger einsparen, als man denkt. 0,2% durch ein generelles Tempolimit! Und ganz trotzig sage ich: Fangt doch woanders an zu sparen. JAWOLL!

Bei der Industrie zum Beispiel! Der Verkehr stĂ¶ĂŸt in der Summe "nur" ca. 22% aus. Das inkludiert sogar Flugzeuge, LKW, Schiffe, etc. Die Industrie dagegen in ihrer Gesamtheit 62%. SAUEREI! Was wird da getan? Ich sage nur 60€ pro Tonne COÂČ! Also fast nichts! SKANDAL!

Regelmentiert doch erstmal die Industrie, statt dem kleinen Mann seine letzte geschlechtsneutrale PenisverlĂ€ngerung*Innen wegzunehmen! Stattdessen wird ideologisch versucht, etwas durchzudrĂŒcken, was keiner wirklich will. GENAU!

Und wer will dieses Tempolimit ĂŒberhaupt? JA: Wieder mal "die Alten" Die Mehrheit unter 45 Jahren möchte das gar nicht. Aber die "Alten" versauen uns nach der Rente (meine Elterngeneration bekommt eine schöne Rente - und wie sieht das bei Euch aus?), der Umwelt (angelaufende Klimakatastrophe, die seit 1982 durch SHELL wissenschaftlich vorausgesagt wurde), des Sozialsystems (siehe Rente) unsere Freiheit! Die konnten sich da schon austoben! Jetzt wo man alt ist und es eh' nicht mehr kann, sollten die Jungen es auch nicht mehr dĂŒrfen! SAUEREI!

ÜBRIGENS: Mit Elektroautos kann man auch gut 200km/h eine lĂ€ngere Strecke fahren. Und das macht auch Spaß. Das ist kein Verbrenner-Privileg. Aber die Förderung der ElektromobilitĂ€t ist ein anderes Thema. ;)

Und es komme mir niemand mit dem Thema, aber die ganzen UnfĂ€lle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit! Dazu gehört auch die 120 auf der Landstraße und die 40 in der 30er Zone!

So muss jetzt Joga machen um den Puls wieder zu beruhigen!

TL'DR: Ich möchte einfach keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen. Ich weiß dass es irrational ist und bin dennoch gegen die EinfĂŒhrung! Die Diskussion dadrĂŒber und die vielen Scheinargumente """" mich auf.
 

Harleyzqp

macht Rennlizenz
Mitglied seit
3 September 2015
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Relevantes Video:
(Bloch erklÀrt)

Mir geht die stĂ€ndige Diskussion ĂŒber die EinfĂŒhrung einer genrellen GeschwindigkeitsbeschrĂ€nkung auf den Autobahnen sowas auf die Geige. Und ich sage nicht, dass es nicht vernĂŒnftig wĂ€re, das einzufĂŒhren! NEIN! IM GEGENTEIL!

Aber ich möchte es einfach nicht. Ich möchte auch mal in einem Punkt unvernĂŒnftig sein dĂŒrfen! Lasst mich doch schnell fahren, wenn die Autobahn und der Verkehr es hergeben. Das kann man sowieso nur noch super selten. Und jetzt soll uns eines der letzen StĂŒcke von (gefĂŒhlter) Freiheit genommen werden? NEIN! Ich möchte das nicht!

Wir haben alle notwendigen Regeln, um die Unfallzahlen weiter zu senken und die Autobahnen wieder ertrĂ€glich zu machen! JAWOLL! Und das ohne eine Geschwindigkeitsbegrenzung einzufĂŒhren! ABER: Kontrollieren mĂŒsste man die Einhaltung dieser Regeln. Oder wann habt ihr die Rennleitung das letzte Mal dabei beobachtet, einen DrĂ€nger rauszufischen? Ein polnischer LKW-Fahrer hat mir auf einer RaststĂ€tte mal gesagt, dass es in keinem Land so unwahrscheinlich ist, erwischt zu werden wie in Deutschland.

Und das COÂČ? Ja, okay. Da stoße ich aus. Aber man kann viel weniger einsparen, als man denkt. 0,2% durch ein generelles Tempolimit! Und ganz trotzig sage ich: Fangt doch woanders an zu sparen. JAWOLL!

Bei der Industrie zum Beispiel! Der Verkehr stĂ¶ĂŸt in der Summe "nur" ca. 22% aus. Das inkludiert sogar Flugzeuge, LKW, Schiffe, etc. Die Industrie dagegen in ihrer Gesamtheit 62%. SAUEREI! Was wird da getan? Ich sage nur 60€ pro Tonne COÂČ! Also fast nichts! SKANDAL!

Regelmentiert doch erstmal die Industrie, statt dem kleinen Mann seine letzte geschlechtsneutrale PenisverlĂ€ngerung*Innen wegzunehmen! Stattdessen wird ideologisch versucht, etwas durchzudrĂŒcken, was keiner wirklich will. GENAU!

Und wer will dieses Tempolimit ĂŒberhaupt? JA: Wieder mal "die Alten" Die Mehrheit unter 45 Jahren möchte das gar nicht. Aber die "Alten" versauen uns nach der Rente (meine Elterngeneration bekommt eine schöne Rente - und wie sieht das bei Euch aus?), der Umwelt (angelaufende Klimakatastrophe, die seit 1982 durch SHELL wissenschaftlich vorausgesagt wurde), des Sozialsystems (siehe Rente) unsere Freiheit! Die konnten sich da schon austoben! Jetzt wo man alt ist und es eh' nicht mehr kann, sollten die Jungen es auch nicht mehr dĂŒrfen! SAUEREI!

ÜBRIGENS: Mit Elektroautos kann man auch gut 200km/h eine lĂ€ngere Strecke fahren. Und das macht auch Spaß. Das ist kein Verbrenner-Privileg. Aber die Förderung der ElektromobilitĂ€t ist ein anderes Thema. ;)

Und es komme mir niemand mit dem Thema, aber die ganzen UnfĂ€lle wegen nicht angepasster Geschwindigkeit! Dazu gehört auch die 120 auf der Landstraße und die 40 in der 30er Zone!

So muss jetzt Joga machen um den Puls wieder zu beruhigen!

TL'DR: Ich möchte einfach keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen. Ich weiß dass es irrational ist und bin dennoch gegen die EinfĂŒhrung! Die Diskussion dadrĂŒber und die vielen Scheinargumente """" mich auf.
Ich weiss nicht wie alt du bist, ich bin 67 Jahre alt, beziehe, wie von dir vermutet, eine auskömmliche Rente, hab mich tatsĂ€chlich mein Leben lang "ausgetobt" und möchte der jĂŒngeren Generation absolut nichts versauen. Deine EinschĂ€tzung ist mir zu pauschal. Das Problem sind große Teile der jĂŒngeren Generation, die mittlerweile, dem sogenannten Zeitgeist folgend, ihren Mitmenschen vorschreiben wollen, wie sie zu sprechen haben (Stichwort Gender-Gequatsche), was sie zu essen haben ( Stichworte Veggie-Day, Vegan-Hype etc.), die berechtigte Umweltsorgen in eine widerliche Öko-Diktatur bis in den letzten privaten Winkel hinein transferieren, die aus ihren wohlversorgten grĂŒn-linken ElfenbeintĂŒrmen heraus verlangen, auch jedem noch so integrationsunfĂ€higen bzw. - unwilligen Migranten den Arsch zu pudern und -zurĂŒck zum Thema- natĂŒrlich ein restriktives Tempolimit fordern, weil sie jeden, der nicht so wie sie, seine Blagen mit einem fetten Elektro-SUV zur innerstĂ€dtischen Kita kutschiert, als natĂŒrlichen Feind ansehen, der dringend diszipliniert werden muss. Viele meiner Freunde und Bekannten aus dem von dir angesprochenen Bereich der "Alten" nutzen vielleicht zunehmend selten die V-max ihres Autos, aber ich kenne keinen, der fĂŒr ein generelles Tempolimit wĂ€re, wahrscheinlich gerade weil "wir" die kleinen Freiheiten noch zu schĂ€tzen wissen. Fazit: Wer heute dieses Limit fordert, ergötzt sich an seiner regulaltiven, gutmenschelnden VerbotsmentalitĂ€t, weil er offenbar einen Großteil der jungen Generation hinter sich vermutet. Der Teil der Alten/Rentner, die sich heute dafĂŒr dann auch einsetzen, sind nach meiner Vermutung schon immer mit vor Angst vollgeschissenen Hosen auf der Autobahn unterwegs gewesen und hoffen auf Erlösung von den "kriminellen Rasern", die im Gegensatz zu ihnen ihr Fahrzeug noch beherrschen.
 

Cali

Fahrer
Mitglied seit
17 Mai 2017
Standort
Frankfurt
Wagen
BMW Z4 e89 sDrive28i
Ich weiss nicht wie alt du bist, ich bin 67 Jahre alt, beziehe, wie von dir vermutet, eine auskömmliche Rente, hab mich tatsĂ€chlich mein Leben lang "ausgetobt" und möchte der jĂŒngeren Generation absolut nichts versauen. Deine EinschĂ€tzung ist mir zu pauschal. Das Problem sind große Teile der jĂŒngeren Generation, die mittlerweile, dem sogenannten Zeitgeist folgend, ihren Mitmenschen vorschreiben wollen, wie sie zu sprechen haben (Stichwort Gender-Gequatsche), was sie zu essen haben ( Stichworte Veggie-Day, Vegan-Hype etc.), die berechtigte Umweltsorgen in eine widerliche Öko-Diktatur bis in den letzten privaten Winkel hinein transferieren, die aus ihren wohlversorgten grĂŒn-linken ElfenbeintĂŒrmen heraus verlangen, auch jedem noch so integrationsunfĂ€higen bzw. - unwilligen Migranten den Arsch zu pudern und -zurĂŒck zum Thema- natĂŒrlich ein restriktives Tempolimit fordern, weil sie jeden, der nicht so wie sie, seine Blagen mit einem fetten Elektro-SUV zur innerstĂ€dtischen Kita kutschiert, als natĂŒrlichen Feind ansehen, der dringend diszipliniert werden muss. Viele meiner Freunde und Bekannten aus dem von dir angesprochenen Bereich der "Alten" nutzen vielleicht zunehmend selten die V-max ihres Autos, aber ich kenne keinen, der fĂŒr ein generelles Tempolimit wĂ€re, wahrscheinlich gerade weil "wir" die kleinen Freiheiten noch zu schĂ€tzen wissen. Fazit: Wer heute dieses Limit fordert, ergötzt sich an seiner regulaltiven, gutmenschelnden VerbotsmentalitĂ€t, weil er offenbar einen Großteil der jungen Generation hinter sich vermutet. Der Teil der Alten/Rentner, die sich heute dafĂŒr dann auch einsetzen, sind nach meiner Vermutung schon immer mit vor Angst vollgeschissenen Hosen auf der Autobahn unterwegs gewesen und hoffen auf Erlösung von den "kriminellen Rasern", die im Gegensatz zu ihnen ihr Fahrzeug noch beherrschen.
NatĂŒrlich habe ich pauschalisiert. Er ist ja auch mehr als Tirade gedacht gewesen, als als wissenschaftlich fundierter Beitrag.
Und Du hast wohl recht mit den meisten Deiner Punkte. Und so wie du schriebst, sind wir uns wohl grundsÀtzlich einig.
Zum Thema (von letzten Jahr)
[...] die Zustimmungswerte in den Gruppen von 18 bis 29 Jahren und von 30 bis 39 Jahren (beide rund 58 Prozent) zum Teil deutlich unter denen, der Ă€lteren Altersklassen. Von den Menschen im Alter von ĂŒber 65 Jahren sind sogar ĂŒber drei Viertel der Meinung, dass ein Tempolimit eingefĂŒhrt werden sollte. Das denken die Deutschen ĂŒber ein Tempolimit
Sicherlich kann auch eine andere Umfrage gefunden werden. 😉
 

Scheinrise

macht Rennlizenz
Mitglied seit
6 Juli 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Bild_2021-05-03_190614.png
Den kannst halt nicht wegdiskutieren.
Tempolimit ist nur Symbol-Politik und völlig egal.
Schau mal hier. Die StÀdter lassen es sich nicht mehr lÀnger gefallen, dass ihnen die Landeier den Platz wegnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten