Z4 3.0si - mehr als nur Fahrwerk...

Uniball

Testfahrer
Mitglied seit
5 März 2021
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Hallo zusammen,

ich habe in diesem Forum bereits viel gelesen und mich gerade entschlossen auch aktiv zu werden und meinen geplanten Umbau kritisch hinterfragen zu lassen...

Vor wenigen Wochen habe ich einen 3.0si erworben. Diesen möchte ich langfristig behalten und modifizieren und alles machen was ich schon immer mal ausprobieren wollte.
Kurz zur Vorgeschichte: Ich habe erst einen E82 135i mit N54 (400 PS, 600NM) mit ST XTA, H&R Stabis, Alu Tonnenlagern, M3-Lenkern, usw. verkauft, ich weiß also worauf ich mich ca. einlasse.. und schon Erfahrung gesammelt. Das Auto fuhr unfassbar gut.

Dagegen fährt sich ein Serien 3.0si natürlich wie ein Spielzeug. Das möchte ich nun Schritt für Schritt angehen und ein sportliches Straßenfahrzeug in Richtung Clubsport aufbauen, um damit erste Erfahrungen auf der Rennstrecke sammeln zu können. Ich weiß dass das alles nicht "sein muss". Der Umbau dient auch dem Zweck dieses Hobby auszuleben, zu experimentieren und zu lernen.

Folgende Änderungen habe ich bereits durchgeführt:

  • Gewindefahrwerk von K-Sport mit Uniball Domlagern Vorne + Hinten, Zug- und Druckstufenverstellung
  • Leichte Felgen von Sparco (Assetto Gara) in 8 X 18 rundum
  • Umbau auf Square Setup bei den Reifen, konkret Federal RS-Pro 235 40 18 rundum
Allein dadurch ist das Fahrverhalten um Welten besser geworden. Das Fahrwerk arbeitet sauber, die Reifen und der Verzicht auf Mischbereifung ist auch deutlich positiv spürbar.

Folgende Themen möchte ich noch angehen:
Ich möchte die Hinterachse neu lagern und habe einen Ersatz-Hinterachsträger von einem E86 besorgt.
  • Alu Tonnenlager
  • Uniball Längslenker-Lager
  • PU-Difflager
  • Der Rest wird mit neuen OEM-Teilen gelagert
  • Differentialsperre?
  • Anti Roll Stabis?
Der Achsträger wird gesandstrahlt und lackiert, der gesamte Unterboden wird mit Bernstein UBS (Unterbodenschutz) versiegelt, potentiell mache ich noch eine Hohlraumversiegelung.


Meine offenen Fragen:

  1. Welche Inputs habt ihr generell?
  2. Welche Uniball Längslenkerlager könnt ihr empfehlen? Die die ich ausgesucht habe von MK-Motorsport sind recht hochpreisig und werden als Wetterfest und Wartungsfrei beworben.
  3. Ich habe hier schon gelesen, dass der Umbau der Stabis keinen Effekt hat und sogar in Renn-Z4s die M-Paket Stabis verwendet werden. Teilt ihr diese Meinung?
  4. Ich möchte gerne eine Differentialsperre verbauen und bin auf "Blackline" gestoßen, die eine Sperre nach dem Torsen Prinzip (Ähnlich Quaife, Wavetrac, Mfactory) für schlappe 600€ anbieten. Ist eine Torsensperre generell eine gute Idee? Kennt jemand von euch Blackline?

Ich freue mich auf eure konstruktiven Inputs.

Viele Grüße


PS: Hier noch meine Excel mit Links zu den ausgesuchten Teilen, bzw. Teilenummern von BMW


BauteilSpalte1AnzahlPreisGesamtpreisBemerkungLink
Unbiall Tonnenlager
1​
186 €​
186 €​
Uniball Längslenker
1​
105 €​
255 €​
Siehe Grafik - Meyle Kugelgelenke?Uniball Längslenkerlager M3 E36 E46 Z4 Hinterachse
PU Diff Vordere
2​
17 €​
34 €​
031751A - Hinterachse- Differentialaufhängung vordere Buchse SPORT
PU Diff Hinten
1​
25 €​
25 €​
031752A - Hinterachse- Differentialaufhängung hintere Buchse SPORT
Hardyscheibe
1​
0 €​
0 €​
HA Querlenker Unten Lager
33326770824​
2​
6 €​
12 €​
Bildnummer 6Lemförder 21383 01 Lenker-Lagerung – DAPARTO
HA Querlenker Oben Lager
33321092247​
2​
6 €​
12 €​
Bildnummer 13Lemförder 13205 02 Lenker-Lagerung – DAPARTO
HA Längslenker Kugelgelenk
33306852895​
2​
12 €​
24 €​
Bildnummer 02TRW JBU688 Trag-, Führungsgelenk – DAPARTO
HA Längslenker Lager 2
33326775551​
2​
8 €​
16 €​
M: 33326775551 AG: 33326771828Febi Bilstein 12700 Lenker-Lagerung – DAPARTO
Torsen-Sperre
1​
595 €​
595 €​
Blackline Torsensperre BMW-Differential Typ 188L (timms24.de)

HA.jpg
 

Bummler

Wer braucht schon Lack
Active Member
Mitglied seit
25 Dezember 2007
Standort
Schlumpfhausen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Dann die Felgen...
Sind mir zu schmal für den Zweck und die et ist an der VA blöd mit breiten Reifen

Meine Empfehlung lautet 8,5x18 et 38 oder meinetwegen ET 35 (ja ähnlich der er 29 schon klar) ivm 245 Reifen rundum
 
OP
U

Uniball

Testfahrer
Mitglied seit
5 März 2021
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Erstmal Danke für die Antworten :)

wo gibt es die sperre?
Unter anderem hier: Blackline Torsensperre BMW-Differential Typ 188L (timms24.de)

Zuerst würde ich das mit dem K Sport Fahrwerk bleiben lassen...

Ist es Scheiße? Weiß ich nicht, aber das Risiko für quasi das selbe geld das schlechtere Fahrwerk als etwas aus den Hause KW gekauft zu haben ist es nicht wert.
Das K-Sport ist bereits verbaut und ist bei weitem besser als man glaubt. Ein guter Kollege von mir hat das Clubsport in seinem und sagt er hätte sich kein Fahrwerk für 2.500€ gekauft wenn er "das" für 1.100€ haben kann.

Der Einsatzzweck soll ja zu 99% auf der Straße sein, ich denke es reicht für mich...

Ich hatte bereits ein ST XTA (welches preislich vergleichbar ist) und das war mir viel zu weich im 135i. Viele fangen dann an mit anderen Federraten usw...
 

flauschie

Fahrer
Mitglied seit
19 Oktober 2018
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Wenn du hauptsächlich Straße damit fahren willst, frag ich mich wozu die Tonnenlager aus Alu und den Rest der Buchsen dann Gummi? Mit PU bist du vermutlich besser dran.

Das Fahrwerk ist OK, wie gut am Ende die Abstimmung für den Z4 ist keine Ahnung, aber im E30 sind doch einige sehr zufrieden damit. In Einzelfällen gibt es schonmal Qualitätsprobleme.

Bevor du irgendwelche wilden Umbauaktionen startest, fahr doch erstmal damit. Dann wirst du schon sehen woran es hapert
 

Bummler

Wer braucht schon Lack
Active Member
Mitglied seit
25 Dezember 2007
Standort
Schlumpfhausen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Erstmal Danke für die Antworten :)


Unter anderem hier: Blackline Torsensperre BMW-Differential Typ 188L (timms24.de)


Das K-Sport ist bereits verbaut und ist bei weitem besser als man glaubt. Ein guter Kollege von mir hat das Clubsport in seinem und sagt er hätte sich kein Fahrwerk für 2.500€ gekauft wenn er "das" für 1.100€ haben kann.

Der Einsatzzweck soll ja zu 99% auf der Straße sein, ich denke es reicht für mich...

Ich hatte bereits ein ST XTA (welches preislich vergleichbar ist) und das war mir viel zu weich im 135i. Viele fangen dann an mit anderen Federraten usw...
Also meine Zettis sind weit weg von einem Clubsportumbau... Aber für die Straße sind sie beide zu schnell.
Natürlich kann man aus Spaß an der Freude (das ist es bei mir) immer was dran ändern, aber ausfahren kann man es nur wenn man mit allem abgeschlossen hat.
Für die Rennstrecke sieht das anders aus, da hat man ja ganz andere Möglichkeiten.

Sei es drum, auch ich würde sagen erst Mal fahren und fühlen
 

Gaskrank

Fahrer
Mitglied seit
20 September 2020
Standort
Mönchengladbach
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Das ist spannend, ich stecke gerade in derselben Phase mit meinem E86, den ich letzten September gekauft habe (Z4 Coupé 3.0si vom Niederrhein). Ich wollte sogar erstmal die gleichen Felgen fahren, da ich sie noch vom E90 übrig hab (Assetto Gara). Kann primär erstmal nur mit Wegen zu meiner Entscheidungsfindung und weniger mit Erfahrung glänzen, aber trotzdem:

Stabis: Welche Federraten hat denn das K-Sport? Wenn eher weich, dann Stabis direkt mit machen, wenn eher hart, würde ich die Stabis erstmal original lassen. Ein schlauer Mensch (Wolfgang Weber) hat mal in seinem Buch geschrieben "weich federn, hart stabilisieren", aber es gibt genausoviele Experten, die es genau umgekehrt sehen. :D Sicher ist: wenn du Fahrwerk, Stabis und Lager alle auf einmal hart machst, kann das Auto auch zur Zicke werden, da musst du im Grenzbereich dann u. U. schon fix am Lenkrad sein. Deshalb lieber erstmal nicht zu viel auf einmal ändern.
Tonnenlager: Ich stecke im gleichen Dilemma, auch hier gibt es mehrere Meinungen: die einen sagen so steif wie möglich (Alu), mein motorsportaffiner Schrauber sagt, lieber noch etwas Luft zum arbeiten lassen. Ich habe jetzt Strongflex gelb hier liegen und kann dann in ein paar Wochen berichten, wie das funktioniert.
Längslenker: allgemeine Forenmeinung: original oder Uniball, aber kein PU aufgrund der Scherbewegungen. Hab mich für Uniball von PMC entschieden, weil die Abdichtung bei mir eine untergeordnete Rolle spielt. Das Auto sieht eh keinen Winter mehr und selten """".
Diffsperre: Torsen hat den großen Vorteil, dass sie verschleissfrei ist, aber Lamelle spricht schneller an. Im Motorsport wird quasi nur Lamelle gefahren. Torsen ist ein guter Kompromiss für den Alltag. Blackline hab ich noch nie gehört, 600€ wäre auf jeden Fall extrem günstig. Sperre braucht das Auto in meinen Augen auf jeden Fall, mich nervt das offene Diff auf jeder Ausfahrt.

Ach ja, bitte unbedingt noch Bilder posten, insbesondere von der Sparco mit 235ern! ;)
 
OP
U

Uniball

Testfahrer
Mitglied seit
5 März 2021
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Wenn du hauptsächlich Straße damit fahren willst, frag ich mich wozu die Tonnenlager aus Alu und den Rest der Buchsen dann Gummi? Mit PU bist du vermutlich besser dran.

Das Fahrwerk ist OK, wie gut am Ende die Abstimmung für den Z4 ist keine Ahnung, aber im E30 sind doch einige sehr zufrieden damit. In Einzelfällen gibt es schonmal Qualitätsprobleme.

Bevor du irgendwelche wilden Umbauaktionen startest, fahr doch erstmal damit. Dann wirst du schon sehen woran es hapert
Ich habe schonmal ganz gute Erfahrungen mit Alu gesammelt. Es hapert an der Hinterachse, die augenscheinlich ein eigenes Leben führt. Ich merke das fast schon stärker seit das straffe Fahrwerk verbaut ist. Außerdem ist mir das Einlenken zu schwammig, ich habe gehört man kann mit PU Querlenkerlagern an der Vorderachse gegensteuern?

Wenn mir jetzt jemand sagt, dass PU in den Tonnenlagern 95% vom Effekt bringt, dafür aber weniger Geräusche produziert, würde ich PU nehmen. Ansonsten Alu...
Weshalb die restlichen Buchsen in Gummi? zu diesem Schluss bin ich durch Lesen hier im Forum gekommen; Es hieß "Tonnenlager und Längslenkerlager so hart wie möglich, Rest OEM lassen" (bis auf das eine Längslenker in das ein Kugelgelenk von einer anderen Stelle passt).

Ich freue mich natürlich über jeden alternativen Vorschlag. Wenn ich dich richtig verstehe würdest du entweder:
  1. Tonnenlager in Alu und Längslenker in Uniball + die restlichen Lager in PU oder
  2. Tonnenlager in PU, Längslenker in Uniball + die restlichen Lager in Gummi

Stabis: Welche Federraten hat denn das K-Sport? Wenn eher weich, dann Stabis direkt mit machen, wenn eher hart, würde ich die Stabis erstmal original lassen. Ein schlauer Mensch (Wolfgang Weber)

Ach ja, bitte unbedingt noch Bilder posten, insbesondere von der Sparco mit 235ern! ;)

Mein K-Sport hat an der Hinterachse Dämpfer + Feder kombiniert in "Upside-down-Bauweise". Da durch die Einbauposition ein längerer Hebel auf die Feder wirkt, ist hier die Federrate etwas höher als man sie sonst in der OEM Position finden würde. Konkret sind das 10,5kg an der Hinterachse.
Vorderachse 9,0 kg.


Um das in Relation zu stellen: Ich glaube das ST XTA hat an der VA 5,0 kg - die Clubsportfedern müssten 7,0 kg haben (zumindest nach Zokis Racecorners Youtube Video zu dem Thema)

Anbei noch die gewünschten Bilder. Ich erstelle die Tage noch einen ausführlichen Post im Willkommens-Bereich.
 

Anhänge

  • 523508c9-e9ba-4146-9930-7581bc08ed65.JPG
    523508c9-e9ba-4146-9930-7581bc08ed65.JPG
    122,7 KB · Aufrufe: 87
  • d18ea39c-ad3b-420c-b603-5b1e0fa15cd2.JPG
    d18ea39c-ad3b-420c-b603-5b1e0fa15cd2.JPG
    259,7 KB · Aufrufe: 86
  • f435b05c-ac0e-4401-ad73-6a7c43495ced.JPG
    f435b05c-ac0e-4401-ad73-6a7c43495ced.JPG
    161,4 KB · Aufrufe: 87
OP
U

Uniball

Testfahrer
Mitglied seit
5 März 2021
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Ahhh, die Bremse... Ja, das bräuchte es dann auch noch, hat er nämlich nicht wirklich 🤪
Was ist hier die Empfehlung? :) Meine Scheiben und Beläge sind praktisch neu. Nächste Saison könnte ich ein Upgrade durchführen...
Ein Kollege von mir hat eine gebrauchte Performance Anlage (Sattel) der Vorderachse, die er mir günstig abgeben würde. Klar, das Teil kommt schon echt geil auf dem Auto, aber die Frage ist ob ich das brauche? Was passiert wenn ich Vorne eine dicke Anlage fahre und hinten OEM? Er hat bisher das selbe Setup und sein Heck bricht beim Bremsen aus.

Ich sehe drei Optionen:
  1. OEM Sättel, dazu gute Scheiben und gute Belege + Bremsenbelüftung
  2. Performance Sattel Vorderachse, OEM Sattel Hinterachse, entsprechende Scheiben und Belege (+ Bremsenbelüftung)
  3. Performance Sattel Vorderachse, Performance Sattel Hinterachse, entsprechenden Scheiben und Belege (+ Bremsenbelüftung)
Auf der Straße werde ich nicht ans Limit kommen, selbst mit der OEM-Anlage. Was sagt ihr?
 
OP
U

Uniball

Testfahrer
Mitglied seit
5 März 2021
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Dann die Felgen...
Sind mir zu schmal für den Zweck und die et ist an der VA blöd mit breiten Reifen

Meine Empfehlung lautet 8,5x18 et 38 oder meinetwegen ET 35 (ja ähnlich der er 29 schon klar) ivm 245 Reifen rundum
Passen wirklich 245 rundum? Ich stoße mit 235 bereits an die Grenze auf meiner 8 X 18er Felge. Sie schleift im Radhaus.

Reifen würde ich erst mal UHP fahren, das macht den Grenzbereich breiter und funktioniert auch mit Wasser gut
Die Federal RS-Pros sind ja UHP... echte Semis sind das meines Wissens nach nicht. Im Grenzbereich sind die echt gutmütig und auch auf Wasser funktionieren die gut (solange sie relativ neu sind)
 

Bummler

Wer braucht schon Lack
Active Member
Mitglied seit
25 Dezember 2007
Standort
Schlumpfhausen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Passen wirklich 245 rundum?
Ja, bin ich schon gefahren und das fuhr genial gut. 245 35 18.
Die Reifen haben etwas mehr Platz auf der Felge und sind 1,5 Zentimeter kleiner als die 235 40 18 das schafft Luft zum Radhaus

Generell bin ich inzwischen kein Fan mehr davon alles anders zu machen als die meisten. wenn man dann fragen hat kann einem nämlich keiner helfen.
Für KW gibt es jede Menge Setups die funktionieren ebenso sieht es mit dem Luftdruck für bekannte Reifen aus usw.
Einzelne Dinge später Mal anders zu machen ist immer eine Erfahrung wert.
 

Hell046

macht Rennlizenz
Mitglied seit
7 Mai 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Mit dem Hebel der Feder hast du etwas verwechselt würde ich meinen, deine Feder hat jetzt einen kleineren Hebel durch die kürzere Anbindung, daher kann diese direkter wirken. Ob das jetzt eine höhere Federrate als beim ST/KW ist würde ich aber nicht so einfach behaupten. Die Federrate der KW Feder hinten ist nicht bekannt und muss wegen den Hebelverhältnissen nicht linear ausgeführt werden. Gut möglich, dass es progressiv ist.
An der VA hast du Recht, die hat definitiv 5kg/cm bei KW und ist linear.

Bremse im Straßenverkehr: Mit Belüftung, Compound Scheiben und guten Belägen wirst du die sicherlich nicht ans Limit bringen. Rennstrecke natürlich wieder eine andere Geschichte.

Reifen: Fahre ebenfalls Federal in 235 rundum und würde auch behaupten mehr geht nicht. Das ist vorne schon sehr knapp und schleift in extremen Situationen auch kurz. Radhaus ist vor der Frontschürze und mit dem Föhn bearbeitet. 245 müsste ich entweder höher schrauben oder einen weniger "eckigen" Reifen fahren.
 

Querlenker

macht Rennlizenz
Mitglied seit
29 August 2014
Standort
Bei Stuttgart
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
Die Feder ist weiter innen als normal angeordnet, oder?
Dann bewegt sie sich beim Einfedern des Rades um X mm ein bisschen weniger als original.
Damit die Kraft am Rad gleich ist, muss die Feder härter sein.
Also passt doch Uniballs Aussage dass der verwendete Federrate höher ist als bei einem vergleichbaren Fahrwerk wo die Feder weiter außen montiert ist.
 

Gaskrank

Fahrer
Mitglied seit
20 September 2020
Standort
Mönchengladbach
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
In der Coilover-Einbauposition wirkt die Feder direkt auf den Achsschenkel, also tatsächlich ein geringerer Hebel als OEM. Die Federrate muss geringer sein als in der OEM-Position, um dieselbe effektive Federrate am Rad zu erzielen. Die Federraten klingen aber nicht verkehrt, schön straff und sollte neutral ums Eck gehen. Da würde ich auch erstmal mit dem Stabi warten und nur auf PU/Uniball umbauen.

@Uniball: Hast du den Dom eigentlich irgendwie zusätzlich abgestützt? Da wirken ja doch erheblich höhere Kräfte, wenn durch die Feder zusätzlich zur Dämpferkraft noch die komplette dynamische Radlast auf den Dom wirkt statt auf die Aufnahme an der Karosserie. Coilovers an der Hinterachse hab ich bisher nur bei Rennautos mit Schweißzelle bis auf die Dome gesehen. Nicht dass du da irgendwann Probleme bekommst.

Um das in Relation zu stellen: Ich glaube das ST XTA hat an der VA 5,0 kg - die Clubsportfedern müssten 7,0 kg haben (zumindest nach Zokis Racecorners Youtube Video zu dem Thema)
Das ist korrekt, kann man in den jeweiligen Gutachten nachlesen. Beides für Rennstrecke viel zu weich. Hinten ist bei beiden die gleiche progressive Tonnenfeder verbaut (KW 2008), also nicht-lineare Kennlinie, mit angeblich Endfederrate von 120 N/mm, was jetzt erstmal viel klingt, aber die Feder dürfte im üblichen Arbeitsbereich aufgrund der Progressivität deutlich weicher sein.

Anbei noch die gewünschten Bilder. Ich erstelle die Tage noch einen ausführlichen Post im Willkommens-Bereich.
Vielen Dank für die Bilder, hilft mir sehr. Das sieht schon sehr knapp aus. Wieviel Sturz fährst du vorne? 8x18 mit ET29 ist halt nicht ganz optimal. Der 235er sitzt schon recht eckig auf der Felge, und die ET tut ihr übriges. Breitere Felge kann hier helfen, weil sich der Reifen dann besser zieht.

Mit 245/35 R18 schränkt man sich bei der Reifenwahl aber extrem ein! Und den Platz, den man im Radhaus gewinnt, verliert man wieder unterm Auto. Da kommt der Z mit Fahrwerk dann schon arg tief. Auf einer 8x18 würde ich den auch nicht montieren wollen.
 

Bummler

Wer braucht schon Lack
Active Member
Mitglied seit
25 Dezember 2007
Standort
Schlumpfhausen
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Auf einer 8x18 würde ich den auch nicht montieren wollen.
Deshalb meine Empfehlung zur 8,5x18. Dass das Auto dann tiefer kommt stimmt natürlich, dann schraubt man den halt wieder höher und gewinnt dadurch doppelt im Radhaus und an Federweg. Rein technisch sehr ich in der Paarung nur Vorteile. Wenn es doch mehr um Eisdiele geht, dann sieht die Welt wieder anders aus.
 

Hell046

macht Rennlizenz
Mitglied seit
7 Mai 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
@Uniball Aus welcher Gegend kommst du denn? Vielleicht bietet sich die Möglichkeit, dass du einen anderen Z4 fahren kannst für weitere Eindrücke. Mich würde interessieren wie so ein K-Sport fährt, die Erfahrungen sind ja meist wirklich gut nur fährt es kaum jemand bei uns. Gerne auch per PN, dazu müsstest Du aber die Funktion auf deinem Profil freischalten.
 

flauschie

Fahrer
Mitglied seit
19 Oktober 2018
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Ich habe schonmal ganz gute Erfahrungen mit Alu gesammelt. Es hapert an der Hinterachse, die augenscheinlich ein eigenes Leben führt. Ich merke das fast schon stärker seit das straffe Fahrwerk verbaut ist. Außerdem ist mir das Einlenken zu schwammig, ich habe gehört man kann mit PU Querlenkerlagern an der Vorderachse gegensteuern?

Die QLL an der VA solltest du imho als erstes in Angriff nehmen, die können schon sehr lommelig werden.

Und bei der Federbein Lösung an der HA würde ich dir zumindest Verstärkungsplatten ans Herz legen. Bei älteren Modellen haben sich an der Stelle teilweise Risse gebildet
Also sowas:
1615912932768.png
 

Kurt_K

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 Januar 2015
Standort
Chemnitz
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
245/35 R18 sollte die Reifenwahl nicht arg einschränken. Das ist die Standardgröße der alten und neuen 135 an der HA
 

schluerfi

Fahrer
Mitglied seit
3 März 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Ich kann folgende Erfahrungen von meinem Coupé beitragen, das ich als Ringtool einsetze.
1.) Ich hab an der Vorderachse alles in Meyle HD plus die Hydrolager hinten durch Superpropoly ersetzt. --> sehr direkt, passt und ist haltbar
2.) An der HA unbedingt das Längslager original lassen, oder Uniball. Kein härteres Material nehmen, sonst kann es Risse n der Karosserie geben.
3.) Fahrwerk hab ich ein KW Clubsport in Verbindung mit H&R Stabis. Die Stabis hatten noch mal einen sehr deutlich, fast aggressiven Einfluss aufs Lenkverhalten. Das K-Sport-Fahrwerk kenn ich nicht, aber ich rate Dir auf jeden Fall, die Einstellung des Fahrwerks ein Profi-Hand zu geben. Achsvermessung inkl. Radlastwaage kostet bei den bekannten Adressen am Ring 250-300 €, das ist wirklich gut angelegtes Geld. Anhand von Forenberichten würde ich kein Geld für andere Federn in die Hand nehmen.
4.) Sperrdiff - ich hab eins drin, top für die Rennstrecke! Früher im Alltag und auf der Landstraße hab ich es aber nicht vermisst.
5.) Bremse - ich fahr Serienbremse mit den ach so gescholtenen Ferodo DS Performance. - Mein Fazit nach 8 Jahren Touribetrieb und DSK - die Bremse kann mehr als immer von Internetrennfahrern geschrieben wird. Für die Landstraße mehr als ausreichend.
 

Kurt_K

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 Januar 2015
Standort
Chemnitz
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
willst du kurz erklären warum ein Uniball-Lager am Längslenker für die Karosserie weniger schädlich ist klar ein PU Lager?
 

schluerfi

Fahrer
Mitglied seit
3 März 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Klar. Das Lager sieht so aus: 50000 KFZ Ersatzteile. Schnell geliefert zum Hammerpreis

<<Die Aufnahmen reißen aus weil das Rad beim Einfedern eine Kreisbahn beschreibt und so Querkräfte (nicht in Richtung des Längslenkers) auf die Aufnahme wirken. Mit PU-Buchsen werden die Kräfte noch größer als bei den Serienteilen.

Uniball-Lager sind Kugelköpfe. Damit wird da nichts mehr tordiert. Das ist um einiges besser für die Karosse als PU oder Gummi.>> (Zitat aus dem touristenfahrerforum)

Sprich: wenn Du statt Gummi das härtere PU nimmst, gehen die Querkräfte auf die Karosserie, weil das härtere Material diese nicht vernichten kann. Das Uniball erlaubt ähnlich einem Hüftgelenk, dass der Längslenker der o.g. Kreisbahn folgen kann ohne
 

Kurt_K

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 Januar 2015
Standort
Chemnitz
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
okay, verstehe ich. Danke für die Erklärung.

ich ging nur davon aus, dass die Kräfte beim Beschleunigen ungefiltert durch das Unibslllager in die Karosserie übergehen. Das Gummi hätte hier noch eine dämpfende wirkung gehabt.
 
Oben Unten