Scheinwerfer bedampfen

hat sich mal einer die mühe gemacht und sich die von mir verlinkte seite angeschaut ? in allen verfahrenstechniken des polierens bzw. in allen anwendungsmöglichkeiten fällt nicht einmal das wort uv-schutz, ist das mal jemand aufgefallen ? uv-spielt keine rolle... komisch oder ?
nur der autofahrer, den dürstet es nach uv-schutz. kratzfestigkeit und somit oberflächenhärte seiner scheinwerfer scheißegal, uv-geschützt muss er sein :d

Ich habe mir das Video/die Seite genau angeschaut, wie du anhand meiner Kommentare bemerkt hast. Der UV-Schutz wird nicht erwähnt, weil er eben nicht vorhanden ist. Du unterstellst den UV-Schutz, weil du den UV-Schutz gerne hättest. Es fehlen aber Beweise...
Vorschlag: Als erstes kannst du ja gerne mal eine der von dir verlinkten Firmen anschreiben und diese fragen, wie ihre Methode bei diesem UV-exposure-Test (oder daran angelehnten Tests) besteht, im Vergleich zu einer Scheinwerfer-Lackierung.
Nur zur Info: Wir haben da schon testen lassen, bzw. den Test in einem Labor mit UV-Lampen nachgestellt. Ich habe also schon gesehen was UV-Strahlung mit diversen Materialien anstellt. Das eine Material wurde zu staub, das andere zu einer zähen Flüssigkeit. Das eine vergilbt, das andere weniger, das dritte eben nicht. Wirklich unvorstellbar, was da alles passieren kann!
Wenn ich hier also meine Meinung äußere, dann beruht diese auf beruflicher Erfahrung und gesunder Skepsis gegenüber dieser Methode!
Warum du dann immer mit unwissenschaftlicher Polemik und haltlosen Behauptungen und Interpretationen kommst, ist mir komplett unverständlich. Wie gesagt beschäftige ich mich mit dem Thema ab und zu beruflich. All die Verlinkungen, die ich auf den letzten Seiten gebracht habe, sollte euch das Thema UV näher bringen und wie die Industrie damit umgeht.

Aber wie im vorherigen Post schon gesagt: Ihr könnt mit dem Dampfpolieren machen was ihr wollt, ihr werdet nur keine geschützte Oberfläche erhalten.
Zumindest hat bisher niemand hier in diesem Thread, oder auf den verlinkten Seiten, irgend einen Nachweis gebracht, dass eine so behandelte Oberfläche (Dampfpolitur) eine ähnliche Standzeit erreicht, wie ein lackierter Scheinwerfer...
Und die pure Behauptung, der UV-Schutz wäre vorhanden, ist ohne jegliche (wissenschaftliche) Aussagekraft... Die von dir verlinkten Seiten und Videos behaupten das aber erst gar nicht, machen sich diesbezüglich also gar nicht angreifbar. ;) Und das ein Nutzer dann eine UV-Schutz bei dieser Technologie unterstellt - geschenkt...

PS: Ich warte auch noch immer auf die Muster der dampfpolierten Scheiben. Sehr gerne, wie angeboten, stecke ich diese in unsere UV-Kammern und dann sehen wir ja, wie sich diese im Vergleich zu einer lackierten Oberfläche schlagen.
Ich vermute aber, da wird nichts mehr von dir kommen. Also du wirst vermutlich keine Muster vorbereiten wollen, warum auch immer...

PSPS: Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen, also das doch mal Muster vorbereitet werden. It's your turn, Fakten zu schaffen... ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast Du mal getestet, wenn man nicht schleift?
natürlich hab ich das getestet, ohne anschleifen passiert gar nichts. es muss geschliffen werden, nicht nur um vorhandene kratzer wegzubekommen sondern um die alte vorhandene beschichtung runterzubekommen damit die neue beschichtung überhaupt haften kann. die haftet einfach nicht bzw. die glättet die oberfläche nicht. und jetzt kommt sogar das entscheidene !!!

habe ich den scheinwerfer gerade eben neu bedampft und sehe dann das ich eine stelle nicht gut geschliffen hab und dort noch kratzer zu sehen sind und versuche dann noch einmal und länger zu dampfen tut sich gar nichts !!! du schaffst es nicht das zu glätten. die oberfläche wird nicht wieder weich und fließfähig. der dampf gleitet einfach darüber ohne das etwas passiert. ich muss wieder neu schleifen und auch hier bzw. jetzt merkt man auch was beim bedampfen passiert ist. die oberfläche wurde nicht nur einfach geglättet sondern es wurde eine schicht aufgetragen. das schleifen ist wieder viel härter und anstrengend und erst wenn die gerade eben erst neu aufgetragene schicht wieder runter ist lässt sich die oberfläche wieder neu bedampfen. deswegen ist eben das schleifen bzw. wird das schleifen zum wichtigsten teil in der aufbereitung.

ich habe samstag wieder einen satz scheinwerfer gemacht von meinem besten kumpel. der war auch skeptisch und konnte sich nicht vorstellen das die scheinwerfer wie neu aussehen können. als er sein auto sah bzw. seine scheinwerfer war er doch erst einmal sprachlos :laugh4:
ich bin morgens mit seinem auto zur arbeit gefahren. das licht, es war "breiig" nirgends bildete sich eine kannte ab, auch wenig licht auf der straße. und mittags dann auf der heimfahrt zack überall bildeten sich wieder scharfe kanten ab und man sah trotzdem wieder licht am tage auf der straße.
hab leider den scheinwerfer der am schlimmsten war nicht fotografiert und das war der fahrerseite. der war knall gelb.
 

Anhänge

  • IMG_20240203_102743a.jpg
    IMG_20240203_102743a.jpg
    157,7 KB · Aufrufe: 26
  • IMG_20240203_102751a.jpg
    IMG_20240203_102751a.jpg
    147,7 KB · Aufrufe: 24
  • IMG_20240203_102756a.jpg
    IMG_20240203_102756a.jpg
    171,9 KB · Aufrufe: 26
  • IMG_20240203_122608a.jpg
    IMG_20240203_122608a.jpg
    148,2 KB · Aufrufe: 26
  • IMG_20240203_122912a.jpg
    IMG_20240203_122912a.jpg
    177,6 KB · Aufrufe: 26
Hat schon jemand probiert die Nachbau Angle Eyes Scheinwerfer (z. B. CCFL Angel Eyes Scheinwerfer für BMW Z3 96-02 chrom) aufzubacken, das Glas zu entfernen, die original aufzubacken und das Glas von den Angle Eyes wieder draufzubacken?

Kenne das Aufbacken noch vom Austausch der Streuscheibe, hatte das mal vor 10 Jahren erfolgreich gemacht.
 
exakt den Gedanken hatte ich auch schon. In der Hoffnung sie haben eine 1:1 Kopie gemacht.
Und die Variante "warum zur Hölle ist noch kein Chinese darauf gekommen den originalen Scheinwerferinhalt mit den anscheinend vorhandenen Formen nachzubauen".
Das wäre doch mehr Geschäft als die AngelEyes. Verstehe ich nicht.
 
Warum sollte man das tun?
Wenn es nur um das Gewinnen einer frische Streuscheibe geht....darauf sind die Chinesen selbstverständlich schon gekommen. ;)



....und ja, aufbacken geht nach wie vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leider sind diese Billig-Streuscheiben von der Qualität mieserabel und billigstes Plastik. Die verkratzen schon von einem Microfaser-Tuch.
Ich habe das mal am E46 gemacht, da sind die ja nur drauf geclippst.
 
Beim Vorfacelift sind sie geclippst. Beim Facelift (leider) auch geklebt. Die geclippsten könnte man deshalb auch als Originalteil kaufen.
Ich habe zwar schon ewig welche für den 46er Ci liegen aber nie verbaut/getestet.

Die Frage wäre ob die Streuscheiben beim kompletten Chinascheinwerfer bessere sind.
 
Leider sind diese Billig-Streuscheiben von der Qualität mieserabel und billigstes Plastik. Die verkratzen schon von einem Microfaser-Tuch.
Ich habe das mal am E46 gemacht, da sind die ja nur drauf geclippst.

Wenn die Scheiben wirklich direkt verkratzen, dann liegt das eher nicht "am billigsten" Plastik, sondern weil dann wohl eher keine Lackierung aufgebracht wurde.
Wie bereits mehrfach dargelegt, bekommen diese Kunststoffe ihre Kratzfestigkeit erst durch eine Lackierung...
PC, egal welcher Hersteller wirklich dahinter steht, ist nun einmal leider nicht kratzfest.

 
Zurück
Oben Unten