Z4 M / 3.0si Chiptuning - Ergebnisse

Baschtiz4m

Fahrer
Mitglied seit
24 Dezember 2011
Standort
Hannover
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Gute Strecke bis dahin. Vielleicht ja im Sommer wenn ich Urlaub habe. Wie siehts mit der Vmax Sperre aus?
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Echt Respekt vor der Aktion!! Das ist echt ein super Preis und sehr ausführlich und professionell beschrieben.. Da könnte man echt schwach werden :)
Die Preise hier für's Forum sind nur solange möglich, wie wir den Aufwand für das Team gering halten. Deshalb versuche ich, alle Fragen hier in Unterhaltungen bzw. bei allgemeinem Interesse auch in den Threads zu klären. Müßten all diese Diskussionen von Markus geführt werden (wie z.B. in einem der vielen Tuningbetriebe), käme er nicht mehr zum Arbeiten.
Nur um mal eine Größenordnung zu nennen: incl der Fahrwerksabstimmungen beim E89 ist seit Beginn der Aktionen am 1.8.11 eine Liste von (Stand dieser Post) 92 Fahrzeugen entstanden, von denen 33 bisher schon bearbeitet wurden. Dabei handelt es sich aber nur um die Leute, die wirklich ernsthaft was machen lassen wollen. Hinzu kommen dann noch etliche, die nur mal anfragen wollen, dann die, die eigentlich was anderes haben, aber gerne mal unsere Meinung dazu hätten, dann die, die irgendwelche Spezialfälle haben, für die wir keine Lösung haben, und auch die, die beliebige technische Fragen beantwortet haben wollen, weil wir uns ja auskennen, usw usw usw. Der Aufwand ist schon enorm, und oft genug kann ich leider nur kurz antworten, da mir in vielen Bereichen die Fachkenntnis fehlt oder es einfach zu weit weg von den speziellen Themen führt.

Würde sich dieser Aufwand bei Markus entladen, würden wir die Aktionen wohl sofort einstellen, weil das nicht zu leisten ist. So geht es aber ganz gut, macht auch viel Freude, weil die Ergebnisse geschätzt werden. Und es bleibt trotzdem was übrig für Markus' Auto. :)
 

wi-car

SPONSOR
Sponsor
Mitglied seit
7 Juni 2007
Standort
Altenbeken
Wagen
anderer Wagen
@ dwz8

Hi Dieter,

ich bin dabei :w und sage auch ein riesengroßes DANKE für die ganze Aktion / Deine Arbeit und die von Schmicklers / Deine Infos. :Banane10: :t

Das alles ist in Summe für mich allein ein Vertrauensbeweis genug, diese "Massnahme" meinem EmMy zu gönnen (und mir auch :s) !

Melde mich dazu noch per PN :computer: .

Gruß,

Rainer
 

Touri320

macht Rennlizenz
Mitglied seit
7 September 2007
Standort
München
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
erstmal tolle arbeit!!!
mich würde eigentlich interessieren, wie es mit der Aufspürbarkeit für BMW ist... ich habe ja erst im Dezember einen neuen Motor auf Garantie eingebaut bekommen und habe auf die Reperatur ja nun noch 2 Jahre Garantie... ist diese Optimierung da ein Problem oder sollte ich erstmal die Finger davon lassen um mir nicht selber die Garantie weg zu schießen?
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
BMW wird dieses wie jedes andere Chiptuning am Tester entdecken.

Ich kann vorlaeufig nur wenig schreiben, liege seit gestern mit Hexenschuss im KH.
 

Touri320

macht Rennlizenz
Mitglied seit
7 September 2007
Standort
München
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
BMW wird dieses wie jedes andere Chiptuning am Tester entdecken.

Ich kann vorlaeufig nur wenig schreiben, liege seit gestern mit Hexenschuss im KH.
nicht gut, dann mal gute besserung...

dann werde ich wegen meiner Grantie ersteinmal ein wenig warten... zumindest bis nächstes Jahr Sommer, da ist sie dann ja fast rum.
 

Seth Gecko

Fahrer
Mitglied seit
28 April 2011
Wagen
BMW Z4 e86 M coupé
Hallo Dieter,

vielen Dank für den genialen Thread! :12thumbsu
Mein MQP hat (leider)noch 1 1/2 Jahre Restgarantie - danach werde ich sicher nochmal darauf zurückkommen.

Grüße aus der Hauptstadt
 

Malteser

macht Rennlizenz
Mitglied seit
9 Januar 2008
Standort
München
Wagen
BMW Z3 roadster 2,8i
kommt demnächst ebenfalls.

Unser Admin hat jetzt einen eigenen Schmickler Performance Bereich angelegt, damit das Ganze dann übersichtlicher wird. In Arbeit sind derzeit:
E89
23i - fertig
30i - in Arbeit
35i - fertig
35is - fertig

E85/86
3.0si - fast fertig
M - fertig

Wann wird das fertig sein?
 

/// Nico

Fahrer
Mitglied seit
20 April 2011
So, möchte mich hier auchmal zu Wort melden.
Bin mit dem Thema Mapping und Standfestigkeit alles andere als vertraut, daher seht es mir bitte nach wenn nicht alle Fragen einen Sinn geben sollten ;)
Nur sind ein paar Fragen die mir durch den Kopf gehen noch nicht gestellt und somit auch noch nicht beantwortet worden.

Rein von den Daten die genannt werden und den Diagrammen die ich mir in Ruhe angesehen habe, ist auf jedenfall auf dem Blatt ein (für ein Saugertuning ohne veränderte Hardware) ordentlicher Zuwachs an Leistung zu erkennen.
Es ist hier auch schon mal zu Wort gekommen, das die Motoren welche in Serie gehen, nicht immer zu 100% ausgereitzt sind. Das ist auch von Nöten um das Risiko der Motorschäden im Rahmen zu halten.
Wenn man jetzt die Drehzahl minimal (von 8.000 auf 8.100) anhebt, dürfte das der Motor meiner Meinung nach aushalten, ohne einen deutlich höheren Verschleiß zu riskieren.
Die 20 PS mehr, dürften denke ich nur das Nebenergebnis des Mappings sein, denn der Hauptaugenmerk sollte auf den Verlauf Drehmomentkurve gerichtet sein.

Es ist nunmal einfach so, das die S54 nicht sauber hochdrehen wie man im Diagramm der Serienmessung deutlich sehen kann (aus welchem Grund auch immer BMW das so gemacht hat).
Da der Verlauf der Kurve durch das Mapping deutlich verbessert wurde, sollte man die gewohnte Verzögerung bei 4.000 und 6.000 Umdrehungen minimieren.

Ein positiver Nebeneffekt ist ja noch die VMax Aufhebung.

Die Frage die sich mir jedoch stellt ist, ist so ein Mapping im Vergleich zur Serie auf der Straße überhaupt "erfahrbar"...??
Ich meine wenn man ein gechipptes Coupe neben ein Serien Coupe auf öffentlichen Straßen stellt, fährt man damit etwas erkennbares herraus? (z. B. Beschleunigung von 0 - 200 Kmh)
Ist das Plus an Leistung und der gesäuberten Kurven im Diagramm überhaupt real spürbar/messbar in irgend einer Form?

Das man Vorteile auf dem Track hat, könnte ich mir schon vorstellen!!

Würde mich freuen wenn hier auf diese Frage mal näher eingegangen werden könnte oder mir auch die Augen für Vorteile des Mappings für den gebrauch des M Coupes ausserhalb des Tracks geöffnet werden könnten.

Und zum Schluss auch von mir nochmal ein Dankeschön an Dieter und seine Mannschaft, ich ziehe den Hut vor solch einem KnowHow und der damit verbundenen Arbeit!!!
Weiter so :t
 

qp4ever

macht Rennlizenz
Mitglied seit
25 Mai 2005
Wagen
anderer Wagen
Gibt es Einschränkungen hinsichtlich der 'Drivers-Package' -Steuergeräte?
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Ich habe nun die Diskussionsbeiträge, die immer weiter vom Thema wegführten, in einen eigenen Thread verschoben, damit dieses Thema übersichtlich bleibt.

Es kamen verschiedene Fragen auf, die ich gerne beantworten möchte.

Zunächst einmal empfehle ich das Lesen der ersten Posts vom E89-Chiptuninig-Thread. Dort finden sich noch einige Informationen, die auch hier anwendbar sind.
http://www.zroadster.com/forum/index.php?threads/e89-chiptuning.85018/

Feststellung von Chiptuning
Die Autohersteller schützen sich recht gut gegen Manipulationen des Steuergeräts. Ohne auf Details einzugehen, gibt es vielfältige Möglichkeiten für BMW, die Existenz von Chiptuning nachzuweisen, sei es über den Vergleich mit dem Serienzustand (nach konventionellem Chiptuning, z.B. max Drehzahl, Kennfeldwerte) oder aber durch Kontrolle nicht plausibler Werte (bei Gebrauch von vorgeschalteten Modulen, z.B. warum ist das Auto mal jenseits von 280 kmh/h gelaufen?). Von daher muss jedem klar sein, der Chiptuning einsetzt, dass früher oder später jemand bei BMW draufkommt. Ich persönlich sehe das sportlich: wenn ich etwas tune(n lasse), dann stehe ich auch für die Konsequenzen gerade.
Wer sich zu einem Chiptuning entschließt, muss damit rechnen, dass BMW das mitbekommt. Ich sage das nur der Vollständigkeit halber, da ich selber der Überzeugung bin, dass man für das gerade stehen muss, was man anfängt, und nicht zu BMW laufen sollte, wenn etwas schief läuft.

Garantie
Markus kann selber keine Garantie anbieten, allerdings gibt es die NSA-Garantien (http://www.nsagarantie.ch/index.cfm?action=static.main&ps=pros.tuning), die man bei Bedarf abschließen könnte. Inwieweit Tuning-Garantien wirklich hilfreich sind, ist schwer zu beurteilen.

Vergleiche zu anderen Tunern
Jeder kann und soll Vergleiche anstellen, alles andere wäre schade. Für Markus geht es nicht darum, in Konkurrenz zu irgendeinem Tuner oder Modul zu treten. Wer auch immer denkt, dass er eine bessere Lösung gefunden hat, sollte sie benutzen. Hier geht es darum, eine Lösung zu schaffen, die haltbar und gut fahrbar ist. Vor allem sollten aber die Werte jederzeit erreichbar und im Alltag gut spürbar sein.

Belastbarkeit der Motoren bzw. Risiko
Der S54 wurde mit 343 PS im E46 M3 und in den Z4 M eingebaut. Der gleiche Motor mit nur wenigen Abweichungen (z.B. Nockenwellen) wurde auch im E46CSL verbaut. Dort hatte er 360 PS. Laut Ersatzteilkatalog sind Block, Kurbeltrieb, Zylinderkopf und damit alle wesentlichen belasteten Teile identisch mit der 343PS-Variante. Damit dürfte bewiesen sein, dass BMW diesem Motor ohne Weiteres eine solche Leistung zumutet.
Wem das noch nicht reicht, der sollte sich die Belastung des Motors im Fahrbetrieb vor Augen führen. Wie oft wird der Motor - auch der getunte - tatsächlich an die Drehzahlgrenze gefahren? Wenn das passiert, für wie lange wird der Motor dann in diesem Bereich gehalten? Selbst der hartgesottenste Landstraßensportfahrer wird es nicht schaffen, den Motor derart zu belasten, dass der Leistungsunterschied irgendeinen entscheidenden Faktor bilden könnte. Hier zeigt sich vielmehr, wie wichtig der konzeptionelle Ansatz des Tunings ist. Es gibt durchaus den Ansatz, die maximale Drehzahl auf 8.400 oder 8.500 1/min hochzusetzen, um durch erhöhte Drehzahl auch erhöhte Leistung zu erreichen. Dabei gehen die Kolbengeschwindigkeiten in Richtung 25 m/s, und die Belastung ist um Einiges höher als beim normalen S54 oder auch der CSL-Variante. Der Ansatz unserer Spezis ist es, den Motor in dem Bereich zu stärken, in dem er normalerweise auch gefahren wird, d.h. im mittleren Drehzahlbereich, im Teillastbereich, in seiner Gleichmäßigkeit. Ob er da in der Spitze 8.000 oder 8.100 1/min dreht, ist unerheblich für die Lebensdauer. Wie ich schon einmal erwähnte, hängt die Lebensdauer beim M wesentlich stärker davon ab, wie viele Kaltstarts er aushalten muss, und ob er gut warmgefahren wird, bevor er gedreht wird.
Mir ist klar, dass es auch weiterhin Pessimisten geben wird, die zusätzliche Risiken finden oder zur Not konstruieren werden. Aber auch das ist von unseren Spezis bereits ausreichend berücksichtigt worden. Für diese M-Besitzer bieten wir die sogenannte Carte-Blanche-Programmierung an: am Steuergerät wird nichts verändert, als Rechnung gibt es ein weißes Blatt Papier, und alles bleibt beim alten. :w

Wieviel spürt man von der Programmierung?
Wir haben bereits einige Tests auf der Nordschleife gefahren. Der Unterschied liegt klar in der Gleichmäßigkeit der Beschleunigung ohne Unterbrechung. In vielen Kurven hatte man am Ende bisher die Gedenksekunde, bis der Motor den "toten" Bereich überwunden hatte, um dann so richtig loszulegen. Das geht jetzt viel früher los. Im direkten Vergleich zweier Coupés mit Serie einerseits und diesem Chip andererseits gab es einen Vorteil aus fast jeder Kurve heraus.
Dabei spielte die Mehrleistung nahe an der Drehzahlbegrenzung nur eine untergeordnete Rolle.
Im Rennwagen werden wir die Grenzen noch etwas weiter ausloten, aber im Grunde entspricht dieser Chip der Abstimmung, wie wir sie in diesem Jahr in der VLN fahren wollen mit unserem M-Coupé. Wir halten sie für gut genug, um in der Klasse vorne mitfahren zu können, auch wenn es nur ein paar geglättete Kurven sind. :)
 

alFanta

macht Rennlizenz
Mitglied seit
9 Mai 2005
Mir ist klar, dass es auch weiterhin Pessimisten geben wird, die zusätzliche Risiken finden oder zur Not konstruieren werden. Aber auch das ist von unseren Spezis bereits ausreichend berücksichtigt worden. Für diese M-Besitzer bieten wir die sogenannte Carte-Blanche-Programmierung an: am Steuergerät wird nichts verändert, als Rechnung gibt es ein weißes Blatt Papier, und alles bleibt beim alten. :w

Sehr geil...... und sogar mit Garantie ;)
 

clemens

Z4M und Z4 3.0i
Mitglied seit
5 September 2003
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Na ne glatte Kurve hab ich jetzt schon ich machs wegen der Mehrleistung.
 

iooh.max

Fahrer
Mitglied seit
20 August 2008
Hallo,

ich war heute auch auf einem Prüfstand (Dynojet 424xLC 2)und wollte einfach mal wissen wie mein Motor dasteht. (28000km BJ 2006)
Dabei sind mir ein paar Fragen gekommen.

Warum ist meine Kurve relativ glatt und eure mit so erheblichen Einbrüchen? Sollte doch ziemlich gleich sein?
Warum hat euer Z4 die Maximalleistung mit dem Serienmapping 1000 U/min !!!! früher wie BMW sie angibt? Bei meinem liegt sie da wo sie sein soll.
Zudem finde ich die Verlustleistung auch unnormal hoch. Das sind fast 100PS bei euch.
Und ein paar Minuten später fahrt ihr das neue Mapping und die Radleistung bleibt gleich, aber die Verlustleistung steigt nochmal an, obwohl an dem Auto nichts geändert wurde, wahrscheinlich nicht einmal neu verzurrt.

Das sind Fragen die man mir wahrscheinlich schnell beantworten kann, aber ich als Laie verstehe das gerade nicht.

Ich danke euch schonmal!
 

Anhänge

  • IMG_1242.JPG
    IMG_1242.JPG
    123,8 KB · Aufrufe: 311
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Hallo,

ich war heute auch auf einem Prüfstand (Dynojet 424xLC 2)und wollte einfach mal wissen wie mein Motor dasteht. (28000km BJ 2006)
Dabei sind mir ein paar Fragen gekommen.

Warum ist meine Kurve relativ glatt und eure mit so erheblichen Einbrüchen? Sollte doch ziemlich gleich sein?
Warum hat euer Z4 die Maximalleistung mit dem Serienmapping 1000 U/min !!!! früher wie BMW sie angibt? Bei meinem liegt sie da wo sie sein soll.
Zudem finde ich die Verlustleistung auch unnormal hoch. Das sind fast 100PS bei euch.
Und ein paar Minuten später fahrt ihr das neue Mapping und die Radleistung bleibt gleich, aber die Verlustleistung steigt nochmal an, obwohl an dem Auto nichts geändert wurde, wahrscheinlich nicht einmal neu verzurrt.

Das sind Fragen die man mir wahrscheinlich schnell beantworten kann, aber ich als Laie verstehe das gerade nicht.

Ich danke euch schonmal!
Es sind im Prinzip zwei Dinge, die Deinen Prüfstandslauf bzw. das Diagramm anders aussehen lassen.
Zum Einen ist die vertikale Skalierung erheblich kleiner als bei den anderen Diagrammen, dass drückt die Kurve in senkrechter Richtung zusammen. Als Folge werden natürlich auch die Differenzen kleiner.
Der wesentlichere Punkt scheint mir aber der zu sein, dass der Prüfstand mit geringerer Bremsleistung gefahren worden ist.
Wenn das Auto beschleunigt, so arbeitet es nicht nur gegen die Trägheit der Masse der Rolle, die es antreiben muss, sondern auch gegen eine zusätzliche Bremskraft, die der Rollenprüfstand aufbringt.Zumindest trifft das auf alle modernen Prüfstände zu, bei alten Modellen gab es das noch nicht. Diese Bremskraft bestimmt letztlich, wieviel Zeit vergeht, um den Motor bis auf Maximaldrehzahl zu beschleunigen. Als Vergleich kann man sich vorstellen, dass ein Motor im Leerlauf natürlich blitzschnell hochgedreht werden kann, beim Fahren muß er aber eine ganz andere Arbeit leisten, und es dauert länger.
Bremst der Prüfstand nicht oder nur sehr wenig, dreht der Motor also schneller hoch. Bremst er stärker, dann dauert es länger. Je länger der Zyklus dauert, desto mehr Zeit bleibt auch pro Drehzahl für die Messung, sie wird genauer. Dadurch werden auch kleinere "Dellen" viel eher und genauer erfasst als bei schnellem Hochdrehen.

Das hat aber nur eine Auswirkung auf die Feinheit der Kurve, nicht auf die gemessene Leistung. Zur Höhe der Schleppleistung hatte ich oben schon was geschrieben.

EDIT:
Wir bremsen bewusst stark, um eine Beschleunigungskurve zu erhalten, die der Realität entspricht. Dort zeigen sich dann am Ehesten die Schwächen, die man dann auch beim Fahren spürt.
 
OP
dwz8

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Wir haben jetzt sämtliche Prüftstandsdiagramme, die wir vom S54 gesammelt haben, nochmals durchgeschaut. Die Delle bei 4.000 1/min ist überall drin, aber nicht so stark, wie bei dem zuletzt getesteten. Da sich die Temperaturen jetzt von Tag zu Tag bessern, würde Markus gerne nochmal ein unbekanntes, aber serienmäßiges Straßenfahrzeug auf dem Prüfstand laufen lassen. Da der gemessene M durch die Einsätze auf der Nordschleife auf jeden Fall sehr "frei" gefahren ist, möchten wir da nochmal einen Vergleich haben.

Gibt es einen der Interessierten, der uns kurzfristig sein Auto für ein paar Tage zur Verfügung stellen kann? Ersatzfahrzeug wird gestellt, die Prüfstandskosten übernimmt Markus. Voraussetzung ist, dass das Auto im Antriebsstrang komplett der Serie entspricht.
 

M-Roady

Die Antwort auf alle Fragen lautet 18.00 Uhr
Special Member
Mitglied seit
31 Juli 2007
Standort
Endlich daheim :-)
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
M noch abgemeldet und 440Km Distanz sprechen leider dagegen.
Wenn dann müsstet ihr Emmerich mit dem Hänger abholen und (schon optimiert;)) wieder bringen.
 

RainerW

"Black Nose Diva“ in Frozen Grey mit Leder Cognac
Active Member
Mitglied seit
12 Januar 2002
Standort
Straubing
Wagen
BMW Z4 G29 M40i
Ups, jetzt war der Armin schneller - ich hätte meine Emmy auch jederzeit zur Verfügung gestellt. Die einzige Veränderung wäre bei mir nicht im Antriebsstrang/Motor/Abgasanlage, sondern im Fahrwerk (KW v3). Somit wäre das Fahrzeug also Antriebsseitig im Serienzustand. Zugelassen ist er wieder seit 01.03. :@
 

flyingAJ

Fahrer
Mitglied seit
2 Dezember 2005
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
@Rainer
Die GPower Option noch interessant für dich?
Ich schwanke zw Chip+Airbox (nur des alen Sounds wegen) und dem Kompressor - schwere Sache.
Alex
 

flyingAJ

Fahrer
Mitglied seit
2 Dezember 2005
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
@Dieter: rein vom Popometer her gesehen würde ich eure Messung bestätigen, zumindest kommt sie mir sehr plausibel vor.
Meine Emmi beschleunigt unter richtig Last ganz sicher nicht ohne Dellen nach oben heraus. Fühlt sich eher nach der Buckelpiste an die Ihr auf dem Prüfstand gemessen habt.

VG
Alex
 
Oben Unten