Z4 M / 3.0si Tuning allgemein

Bednix

Fahrer
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Wagen
anderer Wagen
Hallo Dieter,

was sind Adaptivwerte?
Und warum sollte 95er fahren dem Motor Leistung nehmen? Mir erschließt sich der Sinn dahinter nicht, zumal du den 3.0si sogar mit 91 fahren kannst/darfst. Vielleicht kann mir das jemand erklären.
 

keulejr

junger Oldie-Cruiser
Mitglied seit
2 Februar 2014
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0i
Die BMW-Motoren sind teilweise auf Spritqualität ROZ98 (Super+) ausgelegt und abgestimmt. Nur mit diesem Kraftstoff wird auch die angegebene Nennleistung erzielt.
Wer ROZ95 (Super) oder ROZ91 (Normal bleifrei) tankt, der kann zwar den Wagen betreiben, er kann aber dadurch auch Leistung verlieren. Der Betrieb mit ROZ91 sollte zudem auch nicht dauerhaft erfolgen, wenn ich mich recht erinnere.

Die Adaptionswerte sind jene Basisdaten, welche die Motorsteuerung aufgrund der Nutzungsparameter "erlernt" hat. Wer also viel Kurzstrecke und langsamen Stadtverkehr mit ROZ95 fährt hat andere Werte als jemand mit ROZ98 und Langstreckenbetrieb mit höheren Geschwindigkeiten. Das kann sich durchaus auch spürbar auf die Leistung auswirken; im Beispiel wird der schnelle Langstreckenfahrer mit Super+ mehr Leistung anliegen haben als sein Konterpart.
(Die Adaptionswerte lassen sich aber auch teilweise zurücksetzen und neu "anlernen".)

So in etwa die grobe, laienhafte Darstellung. Die Profis können dir das sicherlich auch haarklein und detailliert erklären.
 

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Die Beschreibung ist gut.

Der Motor lernt, dass die Leistung nicht gebraucht wird und verändert dann die Steuerung, um sich darauf einzustellen. Die volle Leistung wird dann erreicht, wenn die Adaptivwerte zurückgesetzt werden (geschieht bei einem Chiptuning normalerweise) und vor dem Chiptuning mindestens 3 Ladungen ROZ98 gefahren wurden.
Voraussetzung ist natürlich, dass das Auto sonst in Ordnung ist, z.B. AGA, LMM etc.
 

Bednix

Fahrer
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Wagen
anderer Wagen
Danke für die Aufklärung. Also ich gehe davon aus, dass die Adaptivwerte zurückgesetzt (oder überschrieben wurden), denn nachdem das neue Mapping aufgespielt wurde, musste das Auto noch eingefahren werden und wird vermutlich - so meine Info - auch noch ein paar Kilometer brauchen, bis sich alle Parameter aufeinander eingestellt haben. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das die Adaptivwerte sind. Ich werd jetzt mal weiter auf Fehlersuche gehen...
 

Nebb

macht Rennlizenz
Mitglied seit
8 Mai 2012
Standort
Münster
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Also sollte man seinen Wagen, sofern er dann warm gefahren ist, auch mal in den Begrenzer drehen lassen und zügiger bewegen???
 

Nebb

macht Rennlizenz
Mitglied seit
8 Mai 2012
Standort
Münster
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Begrenzer war wohl etwas übertrieben, also meinte damit auch eher hohe Drehzahlen. Ich bin glaub ich mit dem Warmfahren immer zu pingelig :D Deswegen wird meistens eher gecruist :x
 

Hell046

macht Rennlizenz
Mitglied seit
7 Mai 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Die Adaptivwerte kann man ja soweit ich weiß schnell mit einem Laptop und Inpa zurücksetzen richtig? Soweit mir bekannt muss man dann auch nichts neu anlernen, sondern einfach wieder fahren und die Adpation ergibt sich dann von selbst.
 

Riese

macht Rennlizenz
Mitglied seit
21 Oktober 2014
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
WOW echt interessant,wieder was gelernt:thumbsup:
 

Vinki

macht Rennlizenz
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Das dauernde Fahren mit 95 Oktan, dazu auch das insgesamt etwas langsamere Fahren in Österreich (Adaptivwerte) dürften die Hauptursache sein.

@dwz8
Kannst Du erläutern warum sich die Leistung reduziert?
Oder anders gefragt, mache ich was kaputt mit E10 Spritt?
 

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
Der Motor hat eine automatische Klopfregelung und nimmt je nach Benzinqualität z.B. die Zündwinkel zurück. Das kostet dann eben Leistung, vermeidet aber das Klopfen.
Ich weiß nicht, wie gut der Motor E10 verträgt. Ich würde mir keinen Sportwagen kaufen, um dann beim Sprit zu sparen.
 

Querlenker

macht Rennlizenz
Mitglied seit
29 August 2014
Standort
Bei Stuttgart
Wagen
BMW Z4 e85 M roadster
Es gab hier auch mal einen Thread in dem erklärt wurde wie stark der Oktanbedarf von der Aussentemperatur abhängig ist.
Quintessenz war dass man im Winter (unter 15°C) auch 95 Oktan fahren kann ohne dass es zum Klopfen kommt und die Motorsteuerung die Zündung zurücknimmt.
D.h. unter 15°C hat man keinen Leistungsverlust durch 95 Oktan.
Das sagt aber auch dass es eine sehr schlechte Idee ist bei 31°C den Motor mit 95 Oktan zu betreiben wenn man auf Höchstleistung aus ist.

Bei 31°C ist es ziemlich sicher dass bei 95 Oktan die Motorsteuerung die Leistung beschneidet.
 

Rudi88

macht Rennlizenz
Mitglied seit
30 Juli 2014
Standort
Münsterland
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Noch einmal eine kleine Frage zu den gespeicherten Adaptivwerten. Macht es Sinn den Zetti zurücksetzten zu lassen?
Ich fahre durchaus zügig wenn ich die Gelegenheit dazu habe und tanke ausschließlich Super Plus aber das wird in der Vergangenheit sicher nicht immer so gewesen sein.
 

dwz8

Café Racer
Special Member
Mitglied seit
2 August 2004
Wagen
BMW Z8
nein, ist nicht nötig. Die Werte richten sich nach dem, was in der jüngeren Vergangenheit passiert ist.
Davon mal abgesehen, haben wir bisher nur eine Art von Autos gesehen, bei denen die Adaptivwerte keine Korrektur vornahmen, und das sind Rennwagen. Da sie ausnahmslos Vollgas gefahren werden, werden da die Kennfelder auch so genutzt, wie sie geschrieben wurden.
 

Bednix

Fahrer
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Wagen
anderer Wagen
Hallo Leute,

wie angekündigt habe ich heute einen zweiten Prüfstand aufgesucht und mich etwas schlauer gemacht.
Diesmal war 100er-Benzin drinnen und die Temperaturen deutlich besser. Außerdem war der Prüfstand (Maha) und das Team deutlich professioneller.
Anbei das PDF mit dem Ergebnis. Das Mapping ist nicht mehr original, aber der Rest schon.
In der Konfiguration würde man vielleicht noch 10 maximal 15 PS rauskitzeln und vermutlich noch gut 20NM finden. Mit einer anderen Auspuffanlage würde das leichter gehen.
Fazit: Der 100er-Sprit macht wirklich erstaunlich viel aus. Ich konnte mir auch die Zündungkurve ansehen und Motor klopft trotz 100 Octan mehrmals. Mit dem 95er tut man sich also wirklich keinen Gefallen am Prüfstand. Hätte ich nie gedacht, dass der Unterschied so groß ist.
 

Anhänge

  • Z4-Leistungskurve.PDF
    194,1 KB · Aufrufe: 126

Bednix

Fahrer
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Wagen
anderer Wagen
Erkenntnisse nach dem "Billig-Chiptuning" und rund 1000km.
Motor dreht ab 4500rpm einen Tick freier rauf und zieht eigentlich durch das ganze Drehzahlband schön konstant durch. Sauger halt. Den Vanoseinsatz spürt man.
Untenrum geht der Motor etwas weicher - könnte aber auch an den neuen Magnetventilen oder an der Kombination liegen.
Wirklich interessant ist der Spritverbrauch: Vorher im Schnitt 10,3 bis 10,4 Liter auf 100km, sind es jetzt 9,2-9,4 Liter auf 100km. Ab jetzt natürlich nur mehr 100er-Sprit (danke nochmals für die Aufklärung). Damit hätte sich das "Tuning" nach gut 17.000km nur vom Spritverbrauch amortisiert. Eigentlich knapp 20.000km, da ja ab jetzt der teurere Sprit verwendet wird. ;-) Also nach gut 1,5 Saisonen hat es sich "bezahlt" gemacht.
Für ca. 400€ könnte ich jetzt nochmals ein Feintuning machen lassen. Ich schätze aber, dass ich das erst nach einen Auspuffwechsel angehen werden. Bin noch immer offen für Auspuff-Ratschläge, tappe noch immer im Dunkeln und bin sehr unentschlossen.
 

wi-car

SPONSOR
Sponsor
Mitglied seit
7 Juni 2007
Standort
Altenbeken
Wagen
anderer Wagen
Erkenntnisse nach dem "Billig-Chiptuning" und rund 1000km.
Motor dreht ab 4500rpm einen Tick freier rauf und zieht eigentlich durch das ganze Drehzahlband schön konstant durch. Sauger halt. Den Vanoseinsatz spürt man.
Untenrum geht der Motor etwas weicher - könnte aber auch an den neuen Magnetventilen oder an der Kombination liegen.
Wirklich interessant ist der Spritverbrauch: Vorher im Schnitt 10,3 bis 10,4 Liter auf 100km, sind es jetzt 9,2-9,4 Liter auf 100km. Ab jetzt natürlich nur mehr 100er-Sprit (danke nochmals für die Aufklärung). Damit hätte sich das "Tuning" nach gut 17.000km nur vom Spritverbrauch amortisiert. Eigentlich knapp 20.000km, da ja ab jetzt der teurere Sprit verwendet wird. ;-) Also nach gut 1,5 Saisonen hat es sich "bezahlt" gemacht.
Für ca. 400€ könnte ich jetzt nochmals ein Feintuning machen lassen. Ich schätze aber, dass ich das erst nach einen Auspuffwechsel angehen werden. Bin noch immer offen für Auspuff-Ratschläge, tappe noch immer im Dunkeln und bin sehr unentschlossen.
Ich finde es "bemerkenswert" einen Verbrauch von 9,2 - 9,4 l erzielen zu können = mit DEM Fahrzeug. Mit meinem MINI JCW brauche ich mehr ...... und der ist auch gemappt ;--)

Auspuff?! Eisenmann oder Powersprint könnte ICH Dir anbieten .....
 

obm

Fahrer
Mitglied seit
21 März 2012
Standort
Nürnberg
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Vorher im Schnitt 10,3 bis 10,4 Liter auf 100km, sind es jetzt 9,2-9,4 Liter auf 100km.

Also irgendwas mach ich falsch... meine (muss ne Frau sein, zickt zu viel rum), braucht aktuell um die 12,5 L/100 ?! Und das sind ja immerhin fast 20% mehr...
 

Bednix

Fahrer
Mitglied seit
8 Oktober 2013
Wagen
anderer Wagen
Zum Verbrauch: Ich hab einen Mix von ca. 60% Autobahn, 20% Landstraße und 20% Stadt. Auf der Bahn bei ca. 140-150 liegt der konstante Verbrauch jetzt wohl bei deutlich unter 9 Liter. Klar, wenn man auf der Landstraße fest räubert gehts wieder ein bisschen nach oben, senkst sich dann aber auch recht schnell wieder.
 

wi-car

SPONSOR
Sponsor
Mitglied seit
7 Juni 2007
Standort
Altenbeken
Wagen
anderer Wagen
Zum Verbrauch: Ich hab einen Mix von ca. 60% Autobahn, 20% Landstraße und 20% Stadt. Auf der Bahn bei ca. 140-150 liegt der konstante Verbrauch jetzt wohl bei deutlich unter 9 Liter. Klar, wenn man auf der Landstraße fest räubert gehts wieder ein bisschen nach oben, senkst sich dann aber auch recht schnell wieder.
Ich hatte mich ein wenig "vertan": Du hast ja einen gemappten 3,0si und keinen M - dann passt das auch besser mit dem Verbrauch ;--) ....
 

z4forMe

macht Rennlizenz
Mitglied seit
11 März 2006
Standort
Bayreuth
Wagen
BMW Z4 e85 roadster 3,0si
ich habe mein altes/neues Mapping von Schmickler wieder drauf. Diesmal hab ich meine Leistungsmessung bekommen.

Vorher Messung 22,8 Celsius:

Norm: 260,6
Motor: 255,8
Rad:204,4
Schlepp:51,4
Max Leistung: 6695 - 217,3km/h
Drehmoment: 304,5NM
Max. Dreh: 4060 - 131,9 km/h
Max. err. Drehzahl: 7140 - 231,9km/h


Nachher Messung 23,7 Celsius:

Norm: 280,7
Motor: 274,9
Rad:223,0
Schlepp:51,8
Max Leistung: 6655 - 217,0km/h
Drehmoment: 322,9NM
Max. Dreh: 2860 - 93,3 km/h
Max. err. Drehzahl: 7645 - 249,3km/h


Ich tanke zu 99% SuperPlus.

Meine Probefahrt hatte ich mit Markus und die war echt der Hammer :b .............. eigentlich muß nur noch ich selbst getuned werden. Denn wenn ich das Umsetzen könnte was der Z wirklich kann,
ist man jenseits von Gut und Böse (auf öffentlichen Straßen), da brauchts auch keinen Porsche, M4 oder sonstwas. :s

Übrigens finde ich die Umstellung auf rundum 18" 235/40 Conti 5P schonmal sehr gelungen. Kanns kaum erwarten endlich mal wieder einen Paß zu erklimmen und :weg_po
 

Kurt_K

macht Rennlizenz
Mitglied seit
4 Januar 2015
Standort
Chemnitz
Wagen
BMW Z4 e86 coupé 3,0si
Gibt es eigentlich einen Anbieter der traditionelles Saugmotortuning am N52 durchführt?
 
Oben Unten